Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Verdacht auf eine Berufskrankheit

Aktuelles

Schweißer

Handwerkliche Tätigkeiten belasten den Körper oft über Jahrzehnte. Berufskrankheiten sind keine Seltenheit.
© mauritius images

Do. 15. März 2012

Verdacht auf eine Berufskrankheit: An wen kann ich mich wenden?

Schwäche und Unwohlsein als mögliche Folgen einer Dienstreise, schlechtes Gehör oder Hautkrankheiten: An wen kann man sich wenden, wenn man den Verdacht hat, dass die berufliche Tätigkeit die Ursache für Gesundheitsprobleme darstellt?

Anzeige

Erster Ansprechpartner in so einem Fall ist meist der Hausarzt oder ein Facharzt, der die Symptome abklärt und eine erste Einschätzung zur Krankheitsursache geben kann. Hält er es für eine Berufskrankheit, wird er dies der zuständigen Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse melden. Die Erkrankten, seine Krankenversicherung oder der Arbeitgeber können sich ebenfalls an die Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse wenden. Diese wird dann prüfen, ob die Erkrankung tatsächlich von den Arbeitsbedingungen verursacht wurde.

Liegt eine Berufskrankheit vor, ist es das vorrangige Ziel, die Krankheit zu heilen oder zumindest zu lindern und eine Verschlimmerung zu vermeiden. Die gesetzliche Unfallversicherung bietet dazu passende Leistungen - von der medizinischen Versorgung bis hin zur beruflichen Reintegration. Beeinträchtigt die Erkrankung so stark, dass eine Minderung der Erwerbsfähigkeit von mindestens 20 Prozent vorliegt, erhalten die Betroffenen eine Rente.

Im Jahr 2010 registrierten die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen mehr als 30.000 neue Fälle bestätigter Berufskrankheiten. Nach der Definition des Gesetzgebers kommen als Berufskrankheiten nur Erkrankungen in Frage, die "durch besondere Einwirkungen verursacht sind, denen bestimmte Personengruppen durch ihre Arbeit in erheblich höherem Grad ausgesetzt sind als die übrige Bevölkerung". Vor allem sind dies Erkrankungen, die in der sogenannten Berufskrankheitenliste aufgeführt sind, die derzeit 73 Krankheitstatbestände umfasst. Dazu gehören beispielsweise verschiedene Erkrankungen durch Einwirkung von Chemikalien auf die Haut, Lungenerkrankungen durch Einatmen schädlicher Stäube oder auch Bandscheibenschäden durch langjähriges Tragen schwerer Lasten.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

NAI vom 15.11.2018: Psyche in Not

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um die Behandlung von Depressionen.

Apotheke: Digitales Rezept kommt

Ab 2020 sollen Patienten digitale Rezepte in Apotheken einlösen können.

Pflege: Angehörige sind oft überlastet

Die Zahlen sind alarmierend: Viele sind kurz davor, ihren Dienst einzustellen.

"Notdienst in der Apotheke schützen"

Apotheken spielen eine wichtige Rolle für in der Notfallversorgung.

Resistente Keime in Rohkost und Salat?

Kräuter und Tütensalat sind offenbar häufig mit resistenten Bakterien verunreinigt.

Wechseldusche beugt Erkältung vor

Mit diesen Tipps lassen sich die Abwehrkräfte im Herbst und Winter stärken.

Von der Rezeptgebühr befreien lassen

Wer einen Antrag auf Befreiung stellen kann und wie das funktioniert, lesen Sie hier.

Tipps für Zuhause: Acrylamid meiden

Beim Erhitzen von Lebensmitteln können krebserregende Stoffe entstehen.

Jede Zweite vergisst die Pille regelmäßig

Gerade Teenager nehmen die Antibabypille oft nicht zuverlässig ein.

Männer nehmen Vorsorge nicht ernst

Viele Männer kümmern sich zu wenig um ihre Gesundheit.

NAI vom 1.11.2018: Großer Vitaminreport

Im Themenspezial der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um das Thema Vitamine.

Grippe-Impfstoffe sind fast ausverkauft

Die Impfstoffe sind so gut wie ausverkauft, nachkommen wird offenbar nichts.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen