Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik 5 Tipps für einen sicheren Spielplatz

Aktuelles

Rutsche auf einem Spielplatz

Manch Spielplatz hat den Winter nicht heil überstanden. Hier lohnt ein prüfender Blick der Eltern, um Gefahrenquellen auszumachen.
© AOK-Mediendienst

Fr. 27. April 2012

5 Tipps für einen sicheren Spielplatz

Die Sonne scheint und die Temperaturen klettern endlich in sommerliche Höhen. Die Kinder zieht es jetzt wieder auf den Spielplatz um die Ecke. Hier lohnt ein genauerer Blick der Eltern, ob die Anlage und die Spielgeräte den Winter heil überstanden haben. Folgende Checkliste nennt die häufigsten Gefahrenquellen.

Anzeige

  1. Auch an Spielgeräten nagt der Zahn der Zeit: Von modernden Holzbalken können Kinder leicht abrutschen. Weiches, absplitterndes Holz sollte daher entfernt werden. Schauen Sie nach zerfaserten Seilen, verrosteten oder gelockerten Metallverbindungen, fehlendem Plastikschutz. Manche Spielgeräte sind schlicht kaputt.
  2. An herausragenden Spitzen von Nägeln oder Schrauben bleiben Kinder schnell hängen und können sich verletzen.
  3. Der Fallschutz unter Klettertürmen, Schaukeln und Rutschen verfestigt sich mit der Zeit. Kontrollieren Sie daher, ob der Sand noch weich genug oder die Fallschutzmatten noch intakt sind. Gerade loses Material hat die Eigenart, unter den Spielgeräten weggespielt zu werden.
  4. Nicht jeder räumt seinen Müll weg: Schauen Sie nach Glasscherben, Zigarettenkippen oder gebrauchten Spritzen. Im Sandkasten finden sich oft noch andere Hinterlassenschaften, die entfernt werden sollten.
  5. Sind bei den Spielgeräten gravierende Mängel vorhanden, ist es Sache des Spielplatz-Trägers, diese zu beheben. Dies kann zum Beispiel die Wohnungsbaugesellschaft sein. Bei öffentlichen Spielplätzen ist es die Stadt oder die Gemeinde.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Ernährung ist schuld an vielen Todesfällen

Jeder zweite Herz-Kreislauf-bedingte Todesfall in Europa könnte sich vermeiden lassen.

NAI vom 15.1.2019: Rückenleiden

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Rückenleiden.

Abgelaufene Medizin aussortieren

Nach Ablauf des Verfallsdatums dürfen Medikamente nicht mehr verwendet werden.

Ernährung: Hauptsache lecker

Das ist den Deutschen laut Ernährungsreport 2019 beim Essen am wichtigsten.

Hilfe bei der OP-Entscheidung

Operation ja oder nein? Wie Patienten die für sie richtige Entscheidung finden.

Zuzahlungsbefreiung jetzt beantragen

Übersteigt die jährliche Zuzahlung 2 Prozent des Bruttoeinkommens, greift die Befreiung.

Gute Vorsätze im Job leichter umsetzen

Für berufliche Neujahrsvorsätze ist der Glaube an die eigene Willenskraft ein entscheidender Faktor.

NAI vom 1.1.2019: Die Wahrheit über Zucker

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Zucker.

Jahresrückblick: Die Top 10 von aponet.de

Das sind die meistgelesenen Meldungen des Jahres 2018 auf aponet.de.

Demenz hat sich seit 1990 verdoppelt

Ein großer Teil der Erkrankungen wäre durch einen gesunden Lebensstil vermeidbar.

Wenig Alkohol schützt vor Klinik-Aufenthalt

Ein Glas pro Tag schützt offenbar besser als übermäßiges Trinken oder Abstinenz.

Junge Erwachsene sind oft einsam

Solche Gefühle kennen nicht nur alte Menschen, sondern Erwachsene in fast jedem Lebensalter.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen