Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Apotheken im Finanz-Engpass

Aktuelles

Beratungsszene in der Apotheke

Gewissenhafte Beratung der Kunden ist eine Hauptaufgabe der Apotheker.
© ABDA

Do. 26. April 2012

Finanzielle Lage der Apotheken verschlechtert sich weiter

Die wirtschaftliche Situation vieler Apotheken in Deutschland ist angespannt. Apotheken mit durchschnittlichem Umsatz legten 2011 im Vergleich zum Vorjahr nur um 3 Promille zu, berichtete Dr. Frank Diener von der Steuerberatungsgesellschaft Treuhand Hannover beim Wirtschaftsforum des Deutschen Apothekerverbands (DAV) in Potsdam.

Anzeige

Der Rohgewinn sank dagegen um 0,4 Prozentpunkte. Das entspricht im Schnitt 4000 Euro weniger als 2010. Der durchschnittliche Rohgewinn lag bei 332.000 Euro. Für den Rückgang machte Diener den erhöhten Zwangsabschlag pro abgegebener Arzneimittelpackung an die Krankenkassen und verschlechterte Einkaufskonditionen der Großhändler verantwortlich.

Abzüglich aller Betriebs- und Personalkosten blieben einem Apothekenleiter als Betriebsergebnis noch 69.000 Euro im Jahr 2011 übrig. Das sind rund 6000 Euro weniger als 2010 und sogar 12.000 Euro weniger als vor fünf Jahren. Nach Steuern, Beiträgen für Kranken- und Rentenversicherung bleiben im Schnitt 35.300 Euro übrig. Das sind 10 Prozent weniger als im Vorjahr. Damit verdient ein Apothekeninhaber kaum mehr als ein in Vollzeit angestellter Apotheker mit der häufig üblichen um 15 Prozent übertariflichen Bezahlung.

Vor diesem Hintergrund forderte Fritz Becker, Vorsitzender des DAV, in Potsdam erneut eine bessere Honorierung der Apotheker. "Seit neun Jahren sind wir vom wirtschaftlichen Wachstum praktisch abgekoppelt", sagte Becker. Kosten und Aufwand seien in den vergangenen Jahren zum Teil deutlich gestiegen, das Honorar hingegen nicht.

PZ/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tropfen werden oft falsch dosiert

Bei diesen Medikamenten kann es schnell zu einer Unter- oder Überdosierung kommen.

EU-Verordnung für essbare Insekten

Bevor Würmer & Co im Supermarkt landen, müssen sie ein Zulassungsverfahren durchlaufen.

Heilberufe gemeinsam für Digitalisierung

Ärzte, Apotheker und Zahnärzte koordinieren ihr Vorgehen für die digitale Zukunft.

Mit Medikamenten Steuern sparen

Das Finanzamt rechnet einige Ausgaben für die Gesundheit in der Steuererklärung an.

Apotheken versorgen flächendeckend

Die Arzneimittelversorgung durch Apotheken vor Ort ist effizient, preiswert und sicher.

Langer Schulweg stresst Kinder

Die langen Fahrzeiten zur Schule wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Diabetes erhöht das Schlaganfallrisiko

Bei Frauen mit Diabetes ist die Gefahr für einen Hirnschlag um 50 Prozent erhöht.

Zahl der Apotheken in Deutschland sinkt weiter

Vor allem Einzelapotheken mussten in den vergangenen Monaten schließen.

Deutsche fordern mehr Routine bei OPs

9 von 10 Bürgern fordern Mindestmengen für bestimmte Operationen in Kliniken.

Schwarz-rot lehnt Impfpflicht ab

Das geht aus der Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage der FDP hervor.

Cannabis jetzt legal in Kalifornien

Seit Jahresbeginn 2018 ist die Droge dort für Erwachsene frei erhältlich.

NAI vom 1.1.2018: Gesunde Ernährung

Im Titelbeitag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um das Thema gesunde Ernährung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen