Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Frostige Nächte im Mai

Aktuelles

Blume mit Raureif überzogen

Hier haben die Eisheiligen zugeschlagen: Nachtfrost überrascht viele Pflanzen.
© Cécili'art - Fotolia

Fr. 11. Mai 2012

Die Eisheiligen: (un)erwartete Kälte Mitte Mai

Im Mai hat man mit dem Winter gedanklich längst abgeschlossen. Doch die Eisheiligen können es noch einmal empfindlich kalt werden lassen. So anscheinend auch in diesem Jahr, wenn die Meteorologen Recht behalten.

Die Namen der Heiligen Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sophia stehen sinnbildlich für die häufig Mitte Mai auftretenden Kälteeinbrüche in unseren Breiten. Dazu kam es, weil die fünf ehemaligen Bischöfe und Märtyrer Namenspatrone der Tage vom 11. bis zum 15. Mai sind.

Anzeige

Dieses seit Jahrhunderten bekannte Wetterphänomen der Eisheiligen konnten die offiziellen Temperatur-Aufzeichnungen der näheren Vergangenheit bestätigen: "Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wurden in diesem Zeitraum im Mai fast regelmäßig Kaltlufteinbrüche beobachtet", sagt Gerhard Lux, Sprecher des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach. "Schuld an den ungemütlichen Temperaturen sind Nord- oder Nordwestwetterlagen, die Polarluft aus der Arktis direkt nach Mitteleuropa führen." In der Folge kann es zu leichtem bis mäßigem Nachtfrost kommen.

Die frostigen Zwischenspiele im Mai treten laut Lux jedoch immer seltener auf. In Frankfurt am Main gab es nach Aufzeichnungen des Deutschen Wetterdienstes derartige Kälterückfälle in den letzten Jahren lediglich zu etwa 60 Prozent. "Ein Grund dafür dürfte im Klimawandel hin zu einer allgemeinen Erwärmung liegen", vermutet der Meteorologe.

Trotzdem warten Hobby- und Balkongärtner in dieser Jahreszeit lieber noch ein paar Tage länger, bevor sie Tomaten oder Zucchini einpflanzen. "Es lohnt sich auf jeden Fall, Mitte Mai den Wetterbericht genauer zu verfolgen, um die Pflanzen nicht zu gefährden", rät Lux.

Die fünf Eisheiligen

  • Mamertus (11.5.), Bischof von Vienne im Südosten Frankreichs, gestorben um 475 in Vienne
  • Pankratius (12.5.), Märtyrer, gestorben um 304 in Rom
  • Servatius (13.5.), Bischof von Tongern, der ältesten Stadt Belgiens, gestorben um 384 in Maastricht
  • Bonifatius (14.5.), Märtyrer, gestorben um 306 in Tarsus, heute Türkei
  • Sophia (15.5.), Märtyrerin, gestorben um 304 in Rom

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wie sicher sind Bluttransfusionen?

Ab 2019 soll Spenderblut auch auf Hepatitis-E-Viren getestet werden.

Obst und Gemüse landen zu oft im Müll

Im Schnitt verschwendet jeder Europäer jährlich 14 Kilo Obst und Gemüse.

Tropische Zecken in Deutschland gefunden

Ein gefundenes Exemplar trug den Erreger des Zecken-Fleckfiebers in sich.

Geld zurück mit dem Grünen Rezept

Viele Krankenkassen erstatten die Kosten für rezeptfreie Medikamente.

Doping beim Fitness: Auch Frauen betroffen

Immer mehr Sportler nehmen herzschädigende Medikamente ein, um ihre Fitness zu verbessern.

Bauch-OP: Sterberate hängt von Klinik ab

Experten fordern, dass der Eingriff nur in zertifizierten Kliniken durchgeführt werden sollte.

Hitzschlag: Kein Paracetamol & Co

Fiebersenkende Medikamente sollten besser nicht eingenommen werden.

Teenager: Vorsorge J1 ist unbeliebt

Nur etwa jeder zweite Teenager nutzt die kostenlose Jugendgesundheitsuntersuchung.

Hitze im Büro macht vielen zu schaffen

Auch klimatisierte Räume empfinden viele als störend, wie eine Umfrage zeigt.

NAI vom 1.8.2018: Es liegt was in der Luft

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um Insekten, Pollen und erhöhte Ozonwerte.

Check-up 35: Künftig nur noch alle 3 Jahre

Dafür soll die Vorsorgeuntersuchung umfassender werden.

Hitze: Frauen leiden stärker als Männer

Fast jedem Zweiten macht die anhaltende Hitzewelle gesundheitlich zu schaffen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen