Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Frauen "erfanden" die moderne Familie

Aktuelles

Harmonische vierköpfige Familie

Die Familienform, die heute als völlig normal erscheint, ist in der Menschheitsgeschichte eine noch recht junge Entwicklung.
© mauritius images

Di. 29. Mai 2012

Frauen "erfanden" die moderne Familie

Die Entwicklung zur modernen Familienform verdanken wir den Frauen. Und zwar jenen Vorfahrinnen, die sich nicht von Kraft und Rang eines Mannes blenden ließen, sondern den Blick für die wichtigen Dinge des Lebens hatten: die Versorger-Eigenschaften eines Partners.

Dass Menschen in Familien mit intensiven sozialen Bindungen und einem einzigen festen Partner zusammenleben, ist gar nicht so selbstverständlich. Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Menschen in grauer Vorzeit innerhalb einer Gruppe häufig ihre Partner wechselten, wobei der Rang eine entscheidende Rolle spielte. Das änderte sich erst, nachdem der moderne Mensch auf den Plan trat.

Für die Frage nach dem Warum haben amerikanische Forscher jetzt eine neue Theorie aufgestellt: Treue Frauen könnten demnach angefangen haben, Männer als Partner zu wählen, die sie gut versorgen konnten. Hatten Männer mit niedrigem Rang vorher nur geringe Chancen, eine Frau für sich zu gewinnen, konnten sie sich nun die Gunst einer Frau in gewisser Weise "erkaufen". Dadurch war es sinnvoller, die Versorger-Qualitäten auszubauen, als sich dem Wettbewerb Mann gegen Mann zu stellen. Diese Entwicklung in der Frühgeschichte des Menschen gleiche einer sexuellen Revolution, berichten die Forscher online in dem Fachtitel Proceedings of the National Academy of Sciences.

Bisherige Modelle könnten den Übergang zur menschlichen Paarbindung nicht hinreichend erklären, meinen die Wissenschaftler. Rechne man allerdings das weibliche Verhalten bei der Partnerwahl und Treue mit ein, entstehe ein plausibles Modell.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Rückruf: L-Thyrox Hexal 100 µg 100 Tbl.

Bei der Charge KK2878 ist es zu einer falschen Kennzeichnung gekommen.

Dankbarkeit stärkt die Psyche

Dankbar zu sein, lässt sich üben. Damit fühlt man sich im Alltag psychisch besser.

Händewaschen: Wie oft ist ideal?

Britische Forscher haben die optimale Zahl pro Tag ermittelt.

Gesundheit leidet bei sozialer Isolation

Einsamkeit und geringe Sozialkontakte belasten Herz und Kreislauf deutlich.

Corona: Was müssen Allergiker wissen?

Zu Allergien, Asthma und Covid-19 beraten Experten heute am kostenlosen Lesertelefon.

Mentholzigaretten in der EU verboten

Ab morgen dürfen Zigaretten mit charakteristischen Aromen nicht mehr verkauft werden.

Krankmeldung per Telefon nur noch im Mai

Ab Juni müssen Patienten für eine Krankmeldung wieder persönlich zum Arzt gehen.

Mehr Hoffnung bei Krebs

Im Titelbeitrag der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um Krebsprävention und die aktuelle Lage in Deutschland.

Manuela Schwesig ist wieder gesund

Die Krebsbehandlung wurde acht Monate nach der Diagnose erfolgreich abgeschlossen.

Wenn in Arzneien Alkohol steckt

Einige Patienten müssen auf Alkohol verzichten. Der Apotheker kennt sich mit passenden Alternativen aus.

Coronavirus: Keine Entwarnung

Trotz vieler Lockerungen müssen Abstands- und Hygieneregeln weiter eingehalten werden.

Corona: Vertrauen in Apotheker groß

Die Beratung durch den Arzt oder Apotheker ist vielen Menschen aktuell besonders wichtig.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen