Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Gesunde Reise: Fern ohne Weh

Aktuelles

Paar im Liegestuhl am Traumstrand

Wer seinen Urlaub genießen möchte, fährt gut vorbereitet weg. Dazu gehört auch eine rechtzeitige Beratung zu nötigen Impfungen.
© haveseen - Fotolia

Mo. 14. Mai 2012

Gesunde Reise: Fern ohne Weh

Mit einem ausreichenden Impfschutz und einer richtig ausgestatteten Reiseapotheke können Eltern und Kinder gesund in den Urlaub fahren und wieder heimkehren. Was konkret vor der Reise zu beachten ist, darüber informiert die aktuelle Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 15. Mai 2012.

"Ob Wanderurlaub in der Heimat, Strandurlaub mit der Familie oder Fernreise ans andere Ende der Welt: Darauf sollten sich Reisende gezielt vorbereiten", rät Apotheker Mathias Arnold, Vorsitzender des Apothekerverbands Sachsen-Anhalt, der sich auf reisemedizinische Themen spezialisiert hat. So sind die Apotheker beispielsweise die richtigen Ansprechpartner, um sich über notwendige Impfungen zu informieren.

Anzeige

Die Erfahrung zeigt: Bei einem anstehenden Urlaub in tropische und subtropische Länder denken viele Reisende zwar an exotischere Impfungen wie Cholera oder Gelbfieber. Alltägliche Impfungen wie Tetanus, Diphtherie, Kinderlähmung und Keuchhusten stehen dagegen weitaus seltener auf der Vorbereitungsliste. Auch wer in Europa oder anderen Ländern die schönsten Wochen des Jahres verbringt, sollte gegen vermeintliche Alltagskeime wie Tetanus und Co. gerüstet sein. "Idealerweise lassen sich Kunden zwei Monate vor Reiseantritt beraten", sagt Arnold. Aber auch Last-Minute-Urlaubern kann der Apotheker noch den ein oder anderen Tipp mit auf den Weg geben.

Neben Impfungen ist die gut sortierte Reiseapotheke ein Garant für den perfekten Urlaub. Was hineingehört, hängt vom Reiseziel, aber auch von der Art des Urlaubs ab. "Besonders bei Fernreisen müssen Reisende mit einer schlechteren medizinischen Infrastruktur rechnen. Zudem sind in einigen Ländern, wie etwa in Südostasien oder Afrika, Arzneimittelfälschungen weit verbreitet", warnt Professor Dr. Martin Schulz, Geschäftsführer Arzneimittel der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Er plädiert deshalb dafür, die Reiseapotheke unbedingt in Deutschland zusammenstellen zu lassen.

NAI

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Mehr Suizide nach Ende der Schulferien

Besonders an den ersten zwei Schultagen ist die Selbstmordrate bei Jugendlichen erhöht.

Apotheker beraten zur Grippeimpfung

Wer geimpft ist, trägt dazu bei, dass insgesamt weniger Menschen an der Grippe erkranken.

Knochenbruch als Warnsignal

Eine Fraktur kann auf Osteoporose hinweisen. Experten beraten dazu am kostenlosen Lesertelefon.

Das Immunsystem stärken

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten erfahren Sie, wie sich die Abwehrkräfte stärken lassen.

Mediziner warnen vor E-Zigaretten

Die Risiken für die Gesundheit sind bislang noch nicht absehbar, mahnen Lungenfachärzte.

Wer arbeitslos ist, stirbt früher

Einer neuen Studie zufolge verdoppelt Arbeitslosigkeit das Risiko für einen frühen Tod.

Bitter schmeckende Kürbisse nicht essen

Grund für den bitteren Geschmack kann ein giftiger Stoff sein, der den Darm schädigt.

Medizin-Nobelpreis geht an Zellforscher

Die Forscher haben herausgefunden, das Zellen über eine Art "Sauerstoff-Sensor" verfügen.

Grippe fordert jedes Jahr viele Todesopfer

Den besten Schutz bietet eine Impfung. Die richtige Zeit dafür ist im Herbst, vor Beginn der Grippewelle.

Krebs steigert das Risiko für Armut

Nach der Erkrankung ist es vielen Menschen nicht mehr möglich, ihren Beruf weiter auszuüben.

Nährwert-Ampel für Lebensmittel kommt

Anhand des Nutri-Scores lässt sich auf einen Blick erkennen, wie gesund ein Produkt ist.

Spahn betont das gemeinsame Ziel

Ein geplantes Gesetz von Gesundheitsminister Jens Spahn soll die Vor-Ort-Apotheken stärken.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen