Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Kampagne: "Null Alkohol – Voll Power"

Aktuelles

Drei Jugendliche, die Alkopops trinken

Der Anteil der Jugendlichen, die regelmäßig Alkohol trinken, ist in den letzten Jahren wieder gesunken. Ein Trend, den die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung fördern will.
© DAK/Wigger

Mo. 21. Mai 2012

Kampagne: Jugendliche sollen weniger Alkohol trinken

Unter dem Wahlspruch "Null Alkohol – Voll Power" hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) eine neue Kampagne zur Alkoholprävention bei 12- bis 16-Jährigen gestartet. Ziel ist es, bei Kindern und Jugendlichen bis 16 Jahre eine kritische Einstellung gegenüber Alkohol zu fördern und den Einstieg in den Alkoholkonsum hinauszuzögern.

Anzeige

Wie eine aktuelle Studie der BZgA zeigt, ist der Anteil der Kinder und Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren, die regelmäßig Alkohol trinken, zwischen 2001 und 2011 von 18 auf 14 Prozent gesunken. Auch der riskante Alkoholkonsum, das sogenannte Rauschtrinken, ist in dieser Altersgruppe deutlich zurückgegangen – von 23 Prozent im Jahr 2004 auf 15 Prozent im Jahr 2011. Die Kampagne "Null Alkohol – Voll Power" soll dazu beitragen, den rückläufigen Trend beim Alkoholkonsum von Minderjährigen zu stärken. "Diese positiven Trends zeigen, dass zielgerichtete Präventionsmaßnahmen greifen", erklärt BZgA-Direktorin Professor Dr. Elisabeth Pott. "Dennoch sind die Zahlen kein Grund zur Entwarnung. Wenn sich fast jeder siebte minderjährige Jugendliche jeden Monat betrinkt, ist das immer noch deutlich zu viel."

Informatives Herzstück der Kampagne ist die neue Internetseite www.null-alkohol-voll-power.de. In den Bereichen "Wissen", "Machen" und "Reden" finden Jugendliche neben vielfältigen Informationen zum Thema Alkohol auch Wissens-Tests, Mitmach-Aktionen sowie Hilfs- und Beratungsangebote. Die BZgA setzt in der Kampagne stark auf die persönliche Kommunikation mit Jugendlichen. Deshalb sind ab sofort wieder die "Peers" der BZgA unterwegs. Das sind speziell geschulte junge Erwachsene, die mit Jugendlichen über Alkohol und die damit verbundenen gesundheitlichen Gefahren sprechen. Sie sind bundesweit überall dort im Einsatz, wo junge Menschen ihre Freizeit verbringen, etwa auf Festivals, in Fußgängerzonen oder Schwimmbädern.

RF/BZgA

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kopfairbag anstatt Fahrradhelm?

Ein Kopfairbag wird um den Hals getragen und bläst sich bei einem Aufprall auf.

So gelingt der Start in die Rente

Im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten erfahren Sie, wie Sie sich auf die neue Lebensphase vorbereiten können.

FSME: Jetzt noch impfen lassen

Viele Teile Deutschlands gehören mittlerweile zu Risikogebieten.

Nach Herzinfarkt zurück in den Job?

In fast allen Fällen ist das möglich, sogar bei körperlich schwerer Arbeit.

Was steckt hinter chronischem Husten?

Manchmal liegt die Ursache nicht in den Atemwegen oder der Lunge.

Kinder: Gentest zeigt Risiko für Depression

Der Test zeigt auch, in welchem Alter die Erkrankung auftreten könnte.

Testament selbst verfassen?

Wer keinen Notar damit beauftragen möchte, muss einige wichtige Dinge beachten.

Tipps zum Umgang mit Wirkstoffpflastern

In der Packungsbeilage sind oft nicht alle wichtigen Hinweise aufgelistet.

Kinderwunsch bleibt oft unerfüllt

Viele Frauen in Europa haben weniger Kinder, als sie sich eigentlich wünschen.

Beweg Dich: So gut ist Sport

Im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten erfahren Sie, warum Bewegung so wichtig ist.

Neue Fälle von Tollwut in New York

Seit Beginn des Jahres wurden sechs Tollwutinfektionen bei Tieren bestätigt.

Wer arm ist, stirbt häufig früher

Auch in Deutschland gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Einkommen und der Lebenserwartung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Krank und was jetzt?

TreppenlifteHaben Sie sich schon einmal im Internet über Krankheiten und Therapien schlau gemacht?

Machen Sie mit bei der größten Befragung unter Patienten in Deutschland!

Themenspecial: Gesunde Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Gesunde Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes über die richtige Pflege für jeden Hauttypen.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Anzeige

Service

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen