Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Kinder-Kampagne zum Sonnenschutz

Aktuelles

Szene aus dem Theaterstück zum richtigen Sonnenschutz

Der Clown Zitzewitz (links) und sein Freund Zottelfloh informieren die Kinder auf unterhaltsame Art über den richtigen Sonnenschutz.
© Universitätsklinikum Dresden / Ralf Apley

Mo. 07. Mai 2012

Theaterstück bringt Kindern Sonnenschutz bei

Eine Kampagne soll Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren auf die Gefahren sommerlicher Sonnenstrahlen aufmerksam machen. Dafür wurde ein Theaterstück entwickelt, das im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie auf seine Wirksamkeit überprüft wird.

Anzeige

Das Stück "Clown Zitzewitz und der Sonnenschutz" feiert heute in Gegenwart der Sächsischen Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, Christine Clauß, Premiere. Die Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren haben viel Spaß, wenn der Clown "Zitzewitz" im Sommerurlaub so ziemlich alles falsch macht: Er wirft trotz brennender Sonne alle Kleider von sich, trinkt die Sonnenmilch und wundert sich dann über seinen Rücken – der "so rot wie ein Marmeladenbrot" geworden ist. Sein Freund "Zottelfloh" und die kleinen Zuschauer erklären ihm dann, wie sich Kinder und Erwachsene richtig vor der Sonne schützen.

Insgesamt soll das Theaterstück in zwölf Kindertagesstätten aufgeführt werden und über 500 Kinder erreichen. In der wissenschaftlichen Untersuchung wollen die Experten herausfinden, ob das Theaterstück hilft, das Bewusstsein zum Sonnenschutz bei Kindern dauerhaft zu schärfen. Hautchecks innerhalb eines Jahres sollen Hinweise darauf geben, ob die Kinder tatsächlich wirksam vor Sonnenstrahlen geschützt werden. In den vergangenen Jahren zeigten Informationskampagnen Erfolge. "Gerade die Umsetzung des Sonnenschutzes aber kann bei Kindern und Eltern noch verbessert werden", sagte Professor Dr. Gerhard Ehninger, Geschäftsführender Direktor des Universitäts KrebsCentrums am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, das die Kampagne initiiert hat.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Masern: Bundestag beschließt Impfpflicht

Ab März 2020 müssen alle Kinder gegen Masern geimpft werden.

Klinische Studien sind sehr sicher

In den letzten 15 Jahren kam es in Deutschland zu keinem einzigen schweren Zwischenfall.

Online-Coaching bei Diabetes

Zu diesem Thema beraten Experten am Donnerstag, 14. November, am kostenlosen Lesertelefon.

E-Zigaretten: Ursache für Todesfälle gefunden?

Für die mysteriösen Lungenkrankheiten in den USA könnte Vitamin-E-Öl verantwortlich sein.

Wie sinnvoll sind Arzneimittelbewertungen?

Darüber diskutieren Experten beim 7. OTC-Gipfel in Düsseldorf.

Pilotprojekt zum E-Rezept startet

Patienten in Stuttgart und Tuttlingen können künftig ein elektronisches Rezept empfangen.

Internetsucht bei Jugendlichen steigt

Vor allem soziale Medien und Online-Computerspiele sind ein großer Suchtfaktor.

Online-Therapie hilft bei Panikattacken

Auf diese Weise lässt sich die Wartezeit auf einen Therapieplatz gut überbrücken.

Demenz vorbeugen, erkennen, behandeln

Im aktuellen Spezial der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um das Thema Demenz.

E-Zigaretten: Liquids nicht selbst mischen

Gewisse Inhaltsstoffe können der Lunge schaden, zum Beispiel Mineral- und Pflanzenöle.

Apotheker beraten zur Grippeimpfung

Im Herbst ist der ideale Zeitpunkt für eine Grippeimpfung.

Mediziner warnen vor E-Zigaretten

Die Risiken für die Gesundheit sind bislang noch nicht absehbar, mahnen Lungenfachärzte.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen