Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Die richtigen Vorbilder wählen

Aktuelles

Portrait von Bill Gates

Zurzeit laut Forbes-Liste nur noch der zweitreichste Mann: Microsoft-Gründer Bill Gates.
© Microsoft

Mo. 25. Juni 2012

Beruflicher Erfolg: Lernen von den Zweitbesten

Wer Erfolg haben will, sollte sich nicht an den Besten orientieren, sondern an den Zweitbesten. Das raten zwei Wissenschaftler und nennen Gründe.

Anzeige

Besonderen Erfolgen liegen häufig besondere Umstände zugrunde, die sich häufig nicht nachahmen lassen. Wer Erfolg haben will, sollte sich deshalb nicht außergewöhnlich erfolgreiche Menschen zum Vorbild nehmen, sondern erfolgreiche, um sich bei deren Arbeitsweise und Erfolgsstrategie Anregungen zu holen. Das empfehlen – anders als manche Ratgeberliteratur zu diesem Thema – die britischen Wissenschaftler Dr. Chengwei Liu und Professor Dr. Jerker Denrell.

Als nicht nachahmenswertes und nachahmbares Beispiel nennen sie Microsoft-Gründer Bill Gates, einen der reichsten Männer der Welt. Zwar besitze er außergewöhnliches Talent im Programmieren, doch ohne glückliche Umstände hätte er sie nicht in der bekannten Art und Weise nutzen können: Weil er aus einer wohlhabenden Familie stammt, konnte Bill Gates Erfahrungen mit Computern sammeln, als weniger als 0,01 Prozent seiner Generation Zugang dazu hatten. Zudem war seine Mutter mit dem IBM-Vorstandvorsitzenden bekannt. Selbst wenn man alles so machen würde wie Gates, könne man dessen Erfolg nicht wiederholen, so die Forscher.

Die beiden Professoren gehen noch weiter. Nicht die Besten solle man belohnen, deren Erfolg häufig nicht unerheblich glücklichen Umständen abhänge, raten sie, sondern die Zweitbesten. Gleichzeitig ließe sich auch Skandalen und Krisen vorbeugen, wenn man sich klarmache, dass extreme Erfolge häufig durch Zufall, extreme Risikobereitschaft oder Betrügereien zustande kämen.

MP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wann zum Arzt bei Durchfall & Co?

Experten beraten am 26. Oktober zur richtigen Therapie bei Magen-Darm-Problemen.

Sound-Spielzeug kann das Gehör schädigen

Eltern prüfen am besten im Vorfeld, wie viel Dezibel ein Spielzeug erzeugen kann.

Depression: Viele Senioren leiden still

Viele Betroffene glauben, dass sie mit ihren Problemen allein fertig werden könnten.

Sexualstörungen sind bei Diabetes häufig

Nur wenige Betroffene sprechen über ihr Problem, obwohl es gute Behandlungsmöglichkeiten gibt.

Apotheker blicken mit Sorge in die Zukunft

Drei Viertel erwarten, dass sich ihre wirtschaftliche Lage verschlechtern wird.

Diese Krankheiten sind sehr gefürchtet

Ist es Covid-19? Eine Umfrage zeigt, vor welchen Krankheiten die Deutschen am meisten Angst haben.

Lungenkrebs-Screening kann Leben retten

Risikopatienten wie (ehemals) starke Raucher profitieren von einem Screening.

Männerleiden: Was tun bei Haarausfall?

Alles rund um das Thema Haarausfall bei Männern lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten.

Schutz vor HIV: Spritze statt Tablette

Alle 8 Wochen eine Spritze statt täglich Tabletten: Künftig wird es eine neue HIV-Prophylaxe geben.

Junge Menschen fühlen sich oft einsam

Junge Erwachsene zwischen 20 und 30 leiden oft stärker unter Einsamkeit als Senioren ab 60.

Lungenprobleme durch E-Zigaretten

Über die Hälfte aller Dampfer berichten, unter Husten, Atemnot oder Brustschmerzen zu leiden.

Gestörter Zyklus bei jungen Sportlerinnen

Bei jungen Frauen, die viel Sport treiben, ist das Ausbleiben der Periode keine Seltenheit.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen