Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Prinz Philip im Krankenhaus

Aktuelles

Prinz Philip und die Queen

Hat sich Prinz Philip bei der langen Bootsparade im Regen letztes Wochenende verkühlt? Wegen einer Blasenentzündung verpasste er den Schluss des Feiermarathons zu Ehren seiner Gattin Königin Elisabeth II.
© picture alliance / dpa

Mi. 06. Juni 2012

Prinz Philip mit Blasenentzündung im Krankenhaus

Mitten in den Feierlichkeiten zum 60-jährigen Thronjubiläum der Britischen Königin wurde ihr Ehemann, Prinz Philip, ins Krankenhaus eingeliefert. Eine Blasenentzündung des fast 91-Jährigen machte dies notwendig.

Anzeige

Auf der Homepage des britischen Königshauses wird von einer reinen Vorsichtsmaßnahme gesprochen. Der Prinz äußerte sich jedoch enttäuscht, dass er dadurch einem großen Teil der Feiern nicht beiwohnen konnte. Voraussichtlich muss er noch einige Tage zur Behandlung im Hospital bleiben.

Blasenentzündungen gelten allgemein als Frauenkrankheit, doch bei Männern in fortgeschrittenem Lebensalter treten sie ebenfalls häufiger auf. Grund dafür ist meist eine vergrößerte Prostata, die die Blasenentleerung erschwert. Dadurch haben es die Bakterien leichter, sich in der Blase zu vermehren.

Zur Behandlung werden Antibiotika eingesetzt, die die Bakterien in der Blase abtöten. Ergänzend kann man mit Präparaten aus Heilpflanzen die schmerzhaften Symptome beim Wasserlassen lindern. Um eine Blasenentzündung möglichst zu verhindern, ist es wichtig, viel zu trinken. So wird die Blase immer gut durchspült. Mit pflanzlichen Heilmitteln wie Cranberrys lässt sich häufig wiederkehrenden Infektionen in gewisser Weise vorbeugen. Mehr Tipps und Expertenratschläge zu Blasenentzündungen finden Sie auf aponet.de oder in der Neuen Apotheken Illustrierten vom 1. Juni 2012.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kinderkliniken müssen häufiger schließen

Viele Kliniken sind unterfinanziert und es fehlt an Arbeitskräften.

Jeder Vierte hat Angst vor Bienen

Fakten und Mythen rund um Bienen, Wespen, Hornissen und andere Insekten.

Wie sicher sind Bluttransfusionen?

Ab 2019 soll Spenderblut auch auf Hepatitis-E-Viren getestet werden.

Obst und Gemüse landen zu oft im Müll

Im Schnitt verschwendet jeder Europäer jährlich 14 Kilo Obst und Gemüse.

Tropische Zecken in Deutschland gefunden

Ein gefundenes Exemplar trug den Erreger des Zecken-Fleckfiebers in sich.

Geld zurück mit dem Grünen Rezept

Viele Krankenkassen erstatten die Kosten für rezeptfreie Medikamente.

Doping beim Fitness: Auch Frauen betroffen

Immer mehr Sportler nehmen herzschädigende Medikamente ein, um ihre Fitness zu verbessern.

Bauch-OP: Sterberate hängt von Klinik ab

Experten fordern, dass der Eingriff nur in zertifizierten Kliniken durchgeführt werden sollte.

Hitzschlag: Kein Paracetamol & Co

Fiebersenkende Medikamente sollten besser nicht eingenommen werden.

Teenager: Vorsorge J1 ist unbeliebt

Nur etwa jeder zweite Teenager nutzt die kostenlose Jugendgesundheitsuntersuchung.

Hitze im Büro macht vielen zu schaffen

Auch klimatisierte Räume empfinden viele als störend, wie eine Umfrage zeigt.

NAI vom 1.8.2018: Es liegt was in der Luft

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um Insekten, Pollen und erhöhte Ozonwerte.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen