Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Ständiger Drogen-Nachschub

Aktuelles

Reagenzgläser mit verschiedenfarbigen Inhalten

Wenn es um die Herstellung neuer Drogen geht, sind Untergrund-Chemiker sehr kreativ.
© amgen/VfA

Mi. 04. Juli 2012

Drogen: Jede Woche eine neue Substanz

Im Durchschnitt erscheint pro Woche eine neue chemische Droge auf der Straße, so die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Sie bezieht sich auf Daten der Europäischen Drogenbeobachtungsstelle (EBDD) und der europäischen Polizeibehörde Europol.

Anzeige

Größtenteils handelt es sich bei den Substanzen um Abkömmlinge des THC, dem Wirkstoff von Cannabis. Verkauft werden sie unter den Namen "Legal Highs" und "Research Chemicals" und das verstärkt über das Internet. Dort werden sie als Badesalze oder Kräutermischungen angeboten. Die Risiken für Mensch und Leben sind jedoch nicht abschätzbar. Was unter anderem daran liegt, dass die Zusammensetzung und Menge an enthaltenen Wirkstoffen nicht bekannt ist.

"Wer den Inhalt solcher 'Wundertüten' raucht oder auf andere Weise konsumiert, geht ein nicht kalkulierbares gesundheitliches Risiko ein. Vom Konsum dieser Substanzen ist daher dringend abzuraten", warnt Professor Dr. Elisabeth Pott, Präsidentin der BZgA. Über bekannt gewordene synthetische Stoffe informiert die Seite www.drugcom.de, eine Datenbank der BZgA.

db/PZ

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Khedira: OP wegen Herzrhythmusstörung

Bei dem Fußballprofi wurde eine Katheterablation durchgeführt.

Viele Kassen erstatten Folsäure & Co

Vor allem Schwangere profitieren von den Satzungsleistungen vieler Krankenkassen.

Künstliche Intelligenz in der Apotheke

Eine Expertin erläutert, welche Chancen sie künftig für die Apotheke vor Ort sieht.

FSME-Risikogebiet in Niedersachsen

Der Norden Deutschlands galt bisher noch nicht als Gebiet, in dem Zecken diese Erkrankung übertragen.

Brexit könnte Leben kosten

Wissenschaftler befürchten, dass sich die Ernährung auf der Insel drastisch verschlechtert.

Penicillin-Allergie seltener als vermutet

Experten raten Betroffenen daher, sich bei einem Allergologen testen zu lassen.

12 Millionen Diabetiker in 2040?

Forscher gehen davon aus, dass die Zahl der Erkrankten stark ansteigen wird.

Das ist die Nummer 1 der Todesursachen

In Deutschland sterben die meisten Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Medikamente werden noch sicherer

Ab 9. Februar müssen Medikamente zusätzliche Sicherheitsmerkmale tragen.

Zahl der Apotheken sinkt weiter

Im vergangenen Jahr hat beinahe jeden Tag eine Apotheke geschlossen.

30 Millionen Grüne Rezepte ausgestellt

Seit 15 Jahren erhalten Kassenpatienten in der Arztpraxis immer häufiger ein Grünes Rezept.

Schneeschippen ist für Herzpatienten riskant

Durch die Kälte kann Schneeschippen in einigen Fällen sogar lebensgefährlich sein.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen