Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Rezepturen frisch hergestellt

Aktuelles

Apothekerin berät Kundin mit Kind zu Rezepturen.

Gerade Kinder bekommen häufiger Rezepturen verschrieben. Die Apothekerin erklärt genau, wie sie angewendet werden.
© ABDA

Di. 17. Juli 2012

Rezepturen: Apotheker fertigen täglich Medikamente an

Die rund 21.000 Apotheken in Deutschland sind weit mehr als Medikamenten-Abgabestellen. Hier werden unter anderem täglich Arzneimittel angefertigt: die sogenannten Rezepturen.

Anzeige

Jährlich bieten die Apotheken ihren Patienten 16 Millionen maßgeschneiderte Rezepturen. Das sind knapp 44.000 pro Tag. "Für Kinder sind diese besonders wichtig, da nicht von allen Wirkstoffen industrielle Arzneimittel in kindgerechten Dosierungen von Pharmaunternehmen verfügbar sind", erklärt Apotheker Dr. Andreas Kiefer. Er ist Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. "Etwa jedes dritte Kind wurde schon einmal mit einem solchen maßgeschneiderten Arzneimittel durch die Apotheke versorgt."

Auch Hautärzte verschreiben ihren Patienten gerne Rezepturen. Der Vorteil für die Patienten besteht darin, dass die Mediziner beispielsweise eine Salbe oder Creme genau auf den Hauttyp und die Beschwerden des Patienten abstimmen können. Darüber hinaus können sie mögliche Allergien und Unverträglichkeiten berücksichtigen, denn der Apotheker verwendet nur die Bestandteile für die Rezeptur, die der Arzt in seiner Verschreibung vorgibt.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Zähne: Viele Kinder putzen zu selten

20 Prozent schaffen es nicht, zweimal täglich die Zähne zu putzen.

Apotheker sollen fair vergütet werden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will die Arzneimittelversorgung in Deutschland reformieren.

Antibabypille Trigoa wird zurückgerufen

Bei einigen Packungen drohen Anwendungsfehler und ungewollte Schwangerschaften.

Apotheker sammeln Spenden

Welche Organisationen und Projekte um Hilfe bitte, lesen Sie hier.

Stefanie Tücking: Todesursache bekannt

Die SWR3-Moderatorin ist an einer Lungenembolie gestorben.

Statine werden zu häufig verordnet

Ärzte vernachlässigen offenbar zu häufig die Gefahr von Nebenwirkungen.

Schadstoffe im Weihnachtsgebäck

Lebkuchen, Stollen & Co sind in diesem Jahr seltener mit Acrylamid belastet.

Kinderlose Senioren sind nicht einsam

Wer keine Kinder hat, pflegt im Alter engere Beziehungen zu Freunden und Bekannten.

NAI vom 1.12.2018: Weihnachts-Spezial

Im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Weihnachten.

Weihnachtspflanzen sind oft giftig

Amaryllis, Weihnachtsstern & Co können starke Vergiftungen auslösen.

Lesertelefon: Sicher Auto fahren im Alter

Experten beantworten Fragen zum Thema Fahrfitness im Alter.

Gefahr durch Medizinprodukte?

Prothesen und Implantate werden in Deutschland offenbar nur unzureichend geprüft.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen