Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Arbeitende Mütter besonders gesund

Aktuelles

Grundschullehrerin im Klassenraum mit Schülern

Mütter, die einem Beruf nachgehen, tun damit etwas für ihre Gesundheit, sagen US-amerikanische Wissenschaftler.
© mauritius images

Mi. 22. August 2012

Arbeitende Mütter besonders gesund

Mütter, die Vollzeit arbeiten, sind im Alter von 40 Jahren gesünder als Mütter, die Teilzeit oder gar nicht arbeiten. Das ist das Ergebnis einer Studie mit über 2.500 Frauen, die US-amerikanische Soziologinnen auf einem Kongress vorstellten.

Anzeige

Professor Dr. Adrienne Frech und ihre Mitarbeiterin Sarah Damaske von der Universität Akron berichteten, dass Frauen die recht bald nach der Geburt eines Kindes Vollzeit an den Arbeitsplatz zurückkehrten, sich körperlich und geistig fitter fühlten. Im Alter von 40 Jahren waren sie mobiler, verspürten mehr Energie und seltener depressive Verstimmungen als gleichaltrige Mütter, die weniger oder unregelmäßig arbeiteten. "Eine Arbeit gibt Frauen Selbstvertrauen, das Gefühl etwas Sinnvolles zu tun, Kontrolle und Eigenständigkeit", sagte Frech. "Sie haben etwas, in dem sie Expertinnen sind, und bekommen ein Gehalt."

Anstatt jedoch den "Glaubenskrieg" zwischen arbeitenden und nicht arbeitenden Müttern weiter anzuheizen, möchte Frech das Augenmerk auf eine weitere Gruppe von Müttern lenken: Ihre Studie zeigte, dass Mütter, die oft arbeitslos sind und nur unregelmäßig Beschäftigungen nachgingen, gesundheitlich besonders benachteiligt sind. Die Soziologin rät daher jungen Frauen, erst ihre Ausbildung zu vollenden und etwas Berufserfahrung zu sammeln, bevor sie Kinder bekommen. Auf diese Weise würde es ihnen später leichter fallen, wieder ins Berufsleben einzusteigen, was direkt ihrem Wohlbefinden zugute komme.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

7 Tipps: Mit Haustieren auf Reisen

Was bei Auto- und Flugreisen beachtet werden muss, erfahren Tierbesitzer hier.

Jeder zweite Raucher will aufhören

Gute Nachrichten: Vor allem jüngere Menschen wollen mit dem Rauchen aufhören.

Urlaub: Jeder Dritte kann nicht abschalten

Für viele Deutsche bedeutet der Sommerurlaub nicht nur Erholung.

Arme Kinder sehen schlechter

Experten fordern eine bessere Vorsorge für Kinder aus sozial benachteiligte Familien.

Valproat-Risiko: neue Patientenkarte

Frauen im gebärfähigen Alter bekommen zusätzliche Hinweise zur Sicherheit.

Weniger Medikamente frei von Zuzahlung

Die Befreiungsquote von Rabattarzneimitteln sinkt kontinuierlich.

Zu viel Fett fördert Darmkrebs

Fettige Nahrung, steigert das Darmkrebsrisiko. Warum das so ist, zeigten amerikanische Forscher.

Hilft Dehnen gegen Sportverletzungen?

Eine neue Studie zeigt, dass andere Übungen Sportverletzungen besser vorbeugen können als sich zu dehnen.

Urlaub für pflegende Angehörige

Es besteht ein Anspruch auf Ersatzleistungen von der Pflegekasse.

Europäer trinken zu viel Alkohol

Dadurch steigt die Gefahr für Krebserkrankungen des Verdauungstrakts deutlich.

NAI vom 1.7.2017: Lebenselixier Wasser

Diesmal dreht sich alles um das klare Nass: seine Vorteile für die Gesundheit und wie es dem Körper nutzt.

Lieferengpässe in der Apotheke vermeiden

Apotheker fordern: Die Lieferkette von Medikamenten muss transparenter werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen