Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Trotz Asthma bei Olympia

Aktuelles

Hürdenläufer

Olympioniken mit Asthma schneiden in Wettkämpfen nicht schlechter ab als ihre gesunden Rivalen.
© Shariff Che'Lah - Fotolia

Mo. 06. August 2012

Auch Olympioniken mit Asthma können gewinnen

Athleten bringen bei Olympischen Spielen Höchstleistungen, keine Frage. Aber sind sie dabei immer kerngesund? Nein, denn auch Olympioniken können beispielsweise an Asthma leiden. Erfolgreich sind sie trotzdem. Aber warum?

Untersuchungen der letzten fünf Olympischen Sommer- und Winterspiele haben ergeben, dass etwa jeder zwölfte Olympia-Sportler an der chronischen Atemwegserkrankung Asthma bronchiale leidet. Die an den Untersuchungen beteiligten Wissenschaftler der University of Western Australia glauben, dass es Ausdauersportarten wie Langstreckenläufe sind, die die Entstehung der Krankheit begünstigen. Sie vermuten, dass Asthma durch besonders intensives Training ausgelöst werden kann. Zusätzliche Risikofaktoren sind außerdem Luftverschmutzung und kalte Atemluft.

Anzeige

So ist die Häufigkeit von Asthma unter Athleten bei olympischen Winterspielen besonders hoch. Zum einen, da die Atemwege durch die kalte Luft – draußen, aber auch in den Eissporthallen – gereizt und geschädigt würden. Zum anderen gebe es bei Winterspielen schlicht mehr Ausdauersportarten als bei Sommerspielen.

Jetzt möchte man meinen, dass Asthmatiker in Wettkämpfen schlechter abschneiden als ihre gesunden Rivalen. Dem ist aber nicht so. Warum Asthmatiker trotz Krankheit erfolgreich sind, ist noch nicht geklärt. Allerdings lässt sich ihr Erfolg nicht auf die eingenommenen Medikamente schieben. Sie gelten im Falle einer nachgewiesenen Krankheit nicht als Doping. Die Forscher haben die Theorie, dass Sportler mit Asthma einfach einen noch größeren Ansporn haben, mehr zu trainieren als ihre gesunden Mitstreiter.

FW

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

EU-Verordnung für essbare Insekten

Bevor Würmer & Co im Supermarkt landen, müssen sie ein Zulassungsverfahren durchlaufen.

Heilberufe gemeinsam für Digitalisierung

Ärzte, Apotheker und Zahnärzte koordinieren ihr Vorgehen für die digitale Zukunft.

Mit Medikamenten Steuern sparen

Das Finanzamt rechnet einige Ausgaben für die Gesundheit in der Steuererklärung an.

Apotheken versorgen flächendeckend

Die Arzneimittelversorgung durch Apotheken vor Ort ist effizient, preiswert und sicher.

Langer Schulweg stresst Kinder

Die langen Fahrzeiten zur Schule wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Diabetes erhöht das Schlaganfallrisiko

Bei Frauen mit Diabetes ist die Gefahr für einen Hirnschlag um 50 Prozent erhöht.

Zahl der Apotheken in Deutschland sinkt weiter

Vor allem Einzelapotheken mussten in den vergangenen Monaten schließen.

Deutsche fordern mehr Routine bei OPs

9 von 10 Bürgern fordern Mindestmengen für bestimmte Operationen in Kliniken.

Schwarz-rot lehnt Impfpflicht ab

Das geht aus der Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage der FDP hervor.

Cannabis jetzt legal in Kalifornien

Seit Jahresbeginn 2018 ist die Droge dort für Erwachsene frei erhältlich.

NAI vom 1.1.2018: Gesunde Ernährung

Im Titelbeitag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um das Thema gesunde Ernährung.

Vorsorgeuntersuchung für Männer ab 2018

Ab 2018 haben Männer über 65 Anspruch auf ein Screening der Bauchschlagader.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen