Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Landapotheken bangen um Existenz

Aktuelles

Apothekerin an Arzneimittelschublade

In Landapotheken werden 80 Prozent des Umsatzes mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln gemacht.
© ABDA

Mo. 13. August 2012

Existenz vieler Landapotheken ist gefährdet

Wegen der geringen Erhöhung des Apothekenhonorars bangen vor allem die Landapotheken um Ihre Existenz. Darauf macht der Vorsitzende des Apothekerverbandes Niedersachsen, Heinz-Günter Wolf, aufmerksam. Zudem sieht er die Arzneimittelversorgung auf dem Land in Gefahr.

Laut ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände gibt es in Deutschland insgesamt jede Woche sechs Apotheken weniger. Besonderer Brennpunkt des Apothekenschwunds sind ländliche Gebiete. Dabei sind gerade dort die Apotheken für die Bevölkerung extrem wichtig. Denn insbesondere ältere Menschen und Familien mit Kindern benötigen die Apotheke mit dem verlässlichen Nacht- und Notdienst und der lebenswichtigen Arzneimittelversorgung im direkten Umfeld.

Anzeige

Im Schnitt machen Landapotheken mehr als 80 Prozent ihres Umsatzes mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln. Gleichzeitig haben sie weniger Laufkundschaft als Stadtapotheken. Daher seien laut Wolf Landapotheken stärker auf eine ausreichende Honoraranpassung pro abgegebener, verschreibungspflichtiger Packung angewiesen. Erschwerend kommt hinzu, dass mit der sinkenden Zahl der Ärzte auf dem Land auch der Umsatz der Landapotheken zurückgeht.

Immer mehr niedersächsische Apotheken kämpfen um das Überleben. Im ersten Halbjahr 2012 reduzierte sich die Zahl der Apotheken in Niedersachsen um 14. Bereits jetzt ist die Versorgungslage in den Regionen Unterelbe, Wesermarsch und Harz kritisch.

LAV Nds./FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tropfen werden oft falsch dosiert

Bei diesen Medikamenten kann es schnell zu einer Unter- oder Überdosierung kommen.

EU-Verordnung für essbare Insekten

Bevor Würmer & Co im Supermarkt landen, müssen sie ein Zulassungsverfahren durchlaufen.

Heilberufe gemeinsam für Digitalisierung

Ärzte, Apotheker und Zahnärzte koordinieren ihr Vorgehen für die digitale Zukunft.

Mit Medikamenten Steuern sparen

Das Finanzamt rechnet einige Ausgaben für die Gesundheit in der Steuererklärung an.

Apotheken versorgen flächendeckend

Die Arzneimittelversorgung durch Apotheken vor Ort ist effizient, preiswert und sicher.

Langer Schulweg stresst Kinder

Die langen Fahrzeiten zur Schule wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Diabetes erhöht das Schlaganfallrisiko

Bei Frauen mit Diabetes ist die Gefahr für einen Hirnschlag um 50 Prozent erhöht.

Zahl der Apotheken in Deutschland sinkt weiter

Vor allem Einzelapotheken mussten in den vergangenen Monaten schließen.

Deutsche fordern mehr Routine bei OPs

9 von 10 Bürgern fordern Mindestmengen für bestimmte Operationen in Kliniken.

Schwarz-rot lehnt Impfpflicht ab

Das geht aus der Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage der FDP hervor.

Cannabis jetzt legal in Kalifornien

Seit Jahresbeginn 2018 ist die Droge dort für Erwachsene frei erhältlich.

NAI vom 1.1.2018: Gesunde Ernährung

Im Titelbeitag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um das Thema gesunde Ernährung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen