Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Nachfolger dringend gesucht

Aktuelles

Alter und junger Apotheker

Apotheker, die einen geeigneten Nachfolger gefunden haben, können sich glücklich schätzen.
© Minerva Studio - Fotolia

Do. 27. September 2012

Viele Apotheker finden keinen Nachfolger

Über sechzig Prozent der Apothekerinnen und Apotheker sehen Probleme, einen Nachfolger zu finden. Das ergab der aktuelle Apotheken-Konjunkturindex des Instituts für Handelsforschung aus Köln. Hauptgrund sei die schlechte wirtschaftliche Lage.

Anzeige

Wie auch für viele kleine und mittelständische Betriebe in anderen Branchen stellt die Nachfolgersuche eine große Hürde dar. Über 60 Prozent der befragten Apothekerinnen und Apotheker haben aktuell Probleme, einen geeigneten Nachfolger zu finden oder rechnen mit Schwierigkeiten bei der Suche. Während 30 Prozent zuversichtlich sind, ihren Betrieb an einen geeigneten Nachfolger übergeben zu können, sind neun Prozent der Befragten völlig unbesorgt, denn für sie steht der Nachfolger bereits fest.

Als Hauptgrund für die Probleme bei der Apothekennachfolge wird die wirtschaftliche Lage der Apotheken in Deutschland gesehen. Knapp 60 Prozent gaben an, dass sie vor allem aufgrund der sinkenden Rentabilität Schwierigkeiten erwarten. Weitere Gründe sind laut Apothekerschaft ungünstige Standorte (21 Prozent) und Hürden durch die Politik im Gesundheitswesen (15 Prozent). Arztpraxenschließungen, hohe Mieten und ungünstige Finanzierungsmodelle beeinflussen die Suche dagegen kaum.

Der Apotheken-Konjunkturindex APOkix ermittelt monatlich die wirtschaftliche Stimmung der deutschen Apothekerinnen und Apotheker. Teilnehmen können Leiterinnen und Leiter öffentlicher Apotheken in Deutschland.

IFH/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Antibabypille Trigoa wird zurückgerufen

Bei einigen Packungen drohen Anwendungsfehler und ungewollte Schwangerschaften.

Apotheker sammeln Spenden

Welche Organisationen und Projekte um Hilfe bitte, lesen Sie hier.

Stefanie Tücking: Todesursache bekannt

Die SWR3-Moderatorin ist an einer Lungenembolie gestorben.

Statine werden zu häufig verordnet

Ärzte vernachlässigen offenbar zu häufig die Gefahr von Nebenwirkungen.

Schadstoffe im Weihnachtsgebäck

Lebkuchen, Stollen & Co sind in diesem Jahr seltener mit Acrylamid belastet.

Kinderlose Senioren sind nicht einsam

Wer keine Kinder hat, pflegt im Alter engere Beziehungen zu Freunden und Bekannten.

NAI vom 1.12.2018: Weihnachts-Spezial

Im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Weihnachten.

Weihnachtspflanzen sind oft giftig

Amaryllis, Weihnachtsstern & Co können starke Vergiftungen auslösen.

Lesertelefon: Sicher Auto fahren im Alter

Experten beantworten Fragen zum Thema Fahrfitness im Alter.

Gefahr durch Medizinprodukte?

Prothesen und Implantate werden in Deutschland offenbar nur unzureichend geprüft.

Organspende: Zahl steigt wieder

Erstmals seit Jahren gibt es in Deutschland wieder mehr Organspender.

Lebenserwartung bei Mukoviszidose steigt

Mukoviszidose ist längst keine Kinderkrankheit mehr.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen