Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Dieter Müller erlitt Herzinfarkt

Aktuelles

Dieter Müller und seine Frau Johanna Höhl tragen Sonnenbrillen.

Dieter Müller, der jüngst vom Präsidentenamt bei Kickers Offenbach zurückgetreten ist, mit seiner Frau Johanna Höhl.
© picture-alliance / Alfred Harder

Fr. 05. Oktober 2012

Dieter Müller nach Herzinfarkt wiederbelebt

Der frühere Fußballnationalstürmer Dieter Müller liegt nach einem Herzinfarkt im Koma, berichtet die Bild-Zeitung. Müller war in seinem Haus in Maintal zusammengebrochen und von seiner Frau, Johanna Höhl, wiederbelebt worden, bis der Notarzt eintraf.

Anzeige

Offensichtlich hat Frau Höhl in diesem Moment genau richtig gehandelt, um ihrem Mann das Leben zu retten. Als Richtschnur im Falle eines Herzinfarkts können folgende Faustregeln dienen, um dem Patienten möglichst schnell und effektiv zu helfen:

  1. Sofort den Notarzt rufen!
    Die Notrufnummer ist nicht im gesamten Bundesgebiet gleich. Meist ist es die 112, in manchen Orten noch 19222 oder die 110.
  2. Nennen Sie beim Telefongespräch Adresse, Name und Alter des Patienten sowie Beschwerden und äußern Sie den Verdacht auf Herzinfarkt.
  3. Wenn der Betroffene bei Bewusstsein ist, lagern Sie ihn bequem mit angehobenem Oberkörper auf ein Bett oder Sofa. Ist sie oder er zu schwer und liegt am Boden, legen Sie Kissen und Decken unter Kopf, Nacken und Rücken.
  4. Lockern Sie enge Kleidung und sorgen Sie für eine ruhige Umgebung: Der betroffene sollte von jeder weiteren Aufregung und Anstrengung ferngehalten werden.
  5. Warten Sie zusammen mit dem Patienten auf den Rettungsdienst und überwachen Sie währenddessen seinen Kreislauf.
  6. Wird der Patient bewusstlos, den Puls tasten. Setzen Atmung und Herzschlag aus, beginnen Sie mit der Atemspende und der Herzdruckmassage, sofern Sie diese Techniken beherrschen!

Angehörige von Herzpatienten sollten sich unbedingt auf einen Notfall vorbereiten und deshalb ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse auffrischen. Hinweise und Kurse gibt es beim Deutschen Roten Kreuz, bei den Krankenkassen und bei vielen weiteren Gesundheits- und Rettungsorganisationen.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Apotheker impfen ab Herbst gegen Grippe

In Nordrhein startet ein Modellprojekt zu Beginn der Grippewelle im Herbst.

Covid-19: Altenpfleger besonders betroffen

Wer in Gesundheitsberufen arbeitet, steckt sich häufiger mit dem neuartigen Coronavirus an.

Trampolin: Unterschätzte Gefahr

Experten geben Tipps, um das Unfallrisiko beim Trampolinspringen zu reduzieren.

Corona: So riskant ist Singen im Chor

Forscher haben untersucht, wie groß die Abstände beim gemeinsamen Singen im Chor sein müssen.

Nationale Diabetes-Strategie beschlossen

Ziel ist es, präventiv gegen Übergewicht und Diabetes vorzugehen.

Keime in Milchshakes aus der Eisdiele

Viele Proben aus Eisdielen oder Gaststätten weisen hohe Gehalte an Hefepilzen und Keimen auf.

Jugendliche rauchen und trinken seltener

Die Zahl der Jugendlichen, die rauchen, ist so niedrig wie seit 50 Jahren nicht mehr.

Heilsames Licht für die Gesundheit

Mehr zu den Wirkungen von Licht und Wärme erfahren Sie im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten.

So riskant sind Shishas und E-Zigaretten

Eine neue Studie zeigt, welche Gefahren im Vergleich zu herkömmlichen Zigaretten bestehen.

Sushi ist oft mit Schadstoffen belastet

Behörden haben hohe Konzentrationen von giftigen Stoffen in Algenblättern gefunden.

Wie gesund ist meine Leber?

Experten beraten heute am kostenlosen Lesertelefon zum Thema Lebergesundheit.

West-Nil-Virus könnte sich ausbreiten

Der Erreger ist offenbar in der Lage, in Deutschland zu überwintern.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen