Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Dieter Müller erlitt Herzinfarkt

Aktuelles

Dieter Müller und seine Frau Johanna Höhl tragen Sonnenbrillen.

Dieter Müller, der jüngst vom Präsidentenamt bei Kickers Offenbach zurückgetreten ist, mit seiner Frau Johanna Höhl.
© picture-alliance / Alfred Harder

Fr. 05. Oktober 2012

Dieter Müller nach Herzinfarkt wiederbelebt

Der frühere Fußballnationalstürmer Dieter Müller liegt nach einem Herzinfarkt im Koma, berichtet die Bild-Zeitung. Müller war in seinem Haus in Maintal zusammengebrochen und von seiner Frau, Johanna Höhl, wiederbelebt worden, bis der Notarzt eintraf.

Anzeige

Offensichtlich hat Frau Höhl in diesem Moment genau richtig gehandelt, um ihrem Mann das Leben zu retten. Als Richtschnur im Falle eines Herzinfarkts können folgende Faustregeln dienen, um dem Patienten möglichst schnell und effektiv zu helfen:

  1. Sofort den Notarzt rufen!
    Die Notrufnummer ist nicht im gesamten Bundesgebiet gleich. Meist ist es die 112, in manchen Orten noch 19222 oder die 110.
  2. Nennen Sie beim Telefongespräch Adresse, Name und Alter des Patienten sowie Beschwerden und äußern Sie den Verdacht auf Herzinfarkt.
  3. Wenn der Betroffene bei Bewusstsein ist, lagern Sie ihn bequem mit angehobenem Oberkörper auf ein Bett oder Sofa. Ist sie oder er zu schwer und liegt am Boden, legen Sie Kissen und Decken unter Kopf, Nacken und Rücken.
  4. Lockern Sie enge Kleidung und sorgen Sie für eine ruhige Umgebung: Der betroffene sollte von jeder weiteren Aufregung und Anstrengung ferngehalten werden.
  5. Warten Sie zusammen mit dem Patienten auf den Rettungsdienst und überwachen Sie währenddessen seinen Kreislauf.
  6. Wird der Patient bewusstlos, den Puls tasten. Setzen Atmung und Herzschlag aus, beginnen Sie mit der Atemspende und der Herzdruckmassage, sofern Sie diese Techniken beherrschen!

Angehörige von Herzpatienten sollten sich unbedingt auf einen Notfall vorbereiten und deshalb ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse auffrischen. Hinweise und Kurse gibt es beim Deutschen Roten Kreuz, bei den Krankenkassen und bei vielen weiteren Gesundheits- und Rettungsorganisationen.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Ernährung ist schuld an vielen Todesfällen

Jeder zweite Herz-Kreislauf-bedingte Todesfall in Europa könnte sich vermeiden lassen.

NAI vom 15.1.2019: Rückenleiden

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Rückenleiden.

Abgelaufene Medizin aussortieren

Nach Ablauf des Verfallsdatums dürfen Medikamente nicht mehr verwendet werden.

Ernährung: Hauptsache lecker

Das ist den Deutschen laut Ernährungsreport 2019 beim Essen am wichtigsten.

Hilfe bei der OP-Entscheidung

Operation ja oder nein? Wie Patienten die für sie richtige Entscheidung finden.

Zuzahlungsbefreiung jetzt beantragen

Übersteigt die jährliche Zuzahlung 2 Prozent des Bruttoeinkommens, greift die Befreiung.

Gute Vorsätze im Job leichter umsetzen

Für berufliche Neujahrsvorsätze ist der Glaube an die eigene Willenskraft ein entscheidender Faktor.

NAI vom 1.1.2019: Die Wahrheit über Zucker

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Zucker.

Jahresrückblick: Die Top 10 von aponet.de

Das sind die meistgelesenen Meldungen des Jahres 2018 auf aponet.de.

Demenz hat sich seit 1990 verdoppelt

Ein großer Teil der Erkrankungen wäre durch einen gesunden Lebensstil vermeidbar.

Wenig Alkohol schützt vor Klinik-Aufenthalt

Ein Glas pro Tag schützt offenbar besser als übermäßiges Trinken oder Abstinenz.

Junge Erwachsene sind oft einsam

Solche Gefühle kennen nicht nur alte Menschen, sondern Erwachsene in fast jedem Lebensalter.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen