Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Casting-Model nach Grippe gestorben

Aktuelles

Jennifer Scherman

Jennifer Scherman, Viertplatzierte der Castingshow "Das perfekte Model", ist überraschend jung an plötzlichem Herztod gestorben.
© picture-alliance / Ulrich Perrey

Do. 18. Oktober 2012

Herzmuskelentzündung durch Grippe: So schützen Sie sich

Das 20-jährige, deutsche Nachwuchs-Model Jennifer Scherman ist an den Folgen einer Herzmuskelentzündung gestorben. Bekannt geworden war sie durch die Castingshow "Das perfekte Model" des Fernsehsenders VOX. aponet.de erklärt, wie es zu einer Herzmuskelentzündung kommen kann, was mögliche Folgen sind und wie man diesen vorbeugt.

Medienberichten zufolge war die 20-jährige Jennifer Scherman für den Dreh eines Werbespots in Argentinien als sie sich eine Grippe-Infektion zuzog. Statt zu genesen, erlitt sie aber offenbar eine Herzmuskelentzündung und starb kurz darauf im Krankenhaus an einem plötzlichen Herztod.

Anzeige

Doch, wie kann es zu solch einer Herzmuskelentzündung kommen? Auslöser sind oft Viren oder Bakterien, die aufgrund einer vermeintlich leichten Infektion – sei es eine Grippe oder ein Magen-Darm-Infekt – im Körper sind. Sie können dann auch den Herzmuskel angreifen. Die Devise bei Infektionskrankheiten heißt daher absolute Schonung. Ein Infekt sollte immer gründlich auskuriert werden. Nur so kann man den Folgen für das Herz vorbeugen. Ärzte empfehlen, nach einer Infektion drei Monate auf Sport und körperliche Belastungen zu verzichten, auch im Job. Mindestens sollte man aber warten, bis man sich wieder kerngesund fühlt. Wer sich schon früher belastet, bringt sich und sein Herz in Gefahr.

Auch wenn eine Herzmuskelentzündung glimpflich ausgehen kann – wenn sie einen schweren Verlauf nimmt, ist eine schnelle Behandlung angesagt, denn der Zustand des Patienten kann sich rasch verschlechtern. Im schlimmsten Fall kann es zu einem plötzlichen Herztod kommen, wie jetzt bei dem Casting-Model Jennifer Scherman. Besonders gefährlich sind Störungen des Herzrhythmus, die schnell in Kammerflimmern übergehen können. Kommt es dann zum Herzstillstand, kann nur noch der Einsatz eines Defibrillators das Leben retten.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Fehltage: Diese Berufe machen krank

In einigen Branchen fallen Beschäftigte überdurchschnittlich häufig aus.

Viele Missstände in der Kieferorthopädie

Experten kritisieren: Zu viele Kinder erhalten unnötige Röntgenuntersuchungen.

Jeder Zweite möchte weniger arbeiten

Vor allem Männer würden ihre wöchentliche Arbeitszeit gern reduzieren.

NAI vom 15.5.2018: Reizdarm

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um das Thema Reizdarm.

WHO will Transfette verbieten

Transfette stecken vor allem in Fertigbackwaren und schaden Herz und Gefäßen.

Ramadan: Fasten für Kinder ungesund

Kinder- und Jugendärzte raten vom Fasten ab und schlagen eine Alternative vor.

Größter Schaden durch legale Drogen

Wissenschaftler verglichen den gesellschaftlichen Schaden durch legale und illegale Suchtmittel.

6.000 Euro gegen Mobbing und Ängste

Apotheker unterstützen ein Schulprojekt zu psychischen Erkrankungen.

Viel Fisch gleich viel Quecksilber

Eine Studie zeigt, in welchen Ländern die Schwermetall-Belastung besonders hoch ist.

Viele IGeL-Leistungen sind nutzlos

Viele Ärzte bieten ihren Patienten offenbar zweifelhafte Selbstzahler-Leistungen an.

NAI vom 1.5.2018: Gesund im Urlaub

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um das Thema Gesundheit im Urlaub.

Richtige Handhygiene verhindert Sepsis

Tausende Todesfälle gelten jährlich als vermeidbar, mahnt die Weltgesundheitsorganisation.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen