Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Sehr viel Obst wird weggeworfen

Aktuelles

Kürbisse auf dem Feld

Experten raten, saisonales einheimisches Obst und Gemüse zu bevorzugen. Dann würde weniger weggeworfen.
© Sonja Birkelbach - Fotolia

Do. 04. Oktober 2012

Obst und Gemüse: Die Hälfte wird weggeworfen

Laut einem Bericht der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen wird knapp die Hälfte der gesamten Obst- und Gemüseproduktion weltweit nicht verzehrt. Produzenten und Verbraucher seien dafür gleichermaßen verantwortlich.

Anzeige

Die Gründe für diesen Verlust sind vielfältig. Ein Hauptteil der Produktion, etwa 20 Prozent, wird schon bei der Ernte beschädigt oder nach der Ernte aussortiert, weil sie nicht den qualitativen Ansprüchen der Supermärkte genügt. Durch falsche Lagerung, Unfälle oder Saftproduktion gehen weitere 5,5 Prozent verloren. Weitere 7,5 Prozent werden während des Vertriebs oder bei den Verkaufsstellen aussortiert, weil sie verfault sind oder das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten haben. 13 Prozent der Verluste gehen schlussendlich auf das Konto der Verbraucher, die Obst und Gemüse wegwerfen.

Wissenschaftler versuchen, das Problem einzudämmen, indem sie einerseits die Planung der Landwirtschaft optimieren. So soll der Anbau der Produkte auf den tatsächlichen Bedarf abgestimmt werden. Andererseits wollen sie die Vertriebskette verbessern, damit nicht so viel Obst und Gemüse auf dem Weg zum Kunden verdirbt. Den Verbrauchern raten sie, saisonales einheimisches Obst und Gemüse zu bevorzugen. Durch die kürzeren Vertriebswege wäre es zu Hause länger haltbar. Sie empfehlen darüber hinaus einen wöchentlichen "Reste-Tag", an dem die Nahrungsmittel verzehrt werden, die nicht mehr ganz frisch sind.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tropfen werden oft falsch dosiert

Bei diesen Medikamenten kann es schnell zu einer Unter- oder Überdosierung kommen.

EU-Verordnung für essbare Insekten

Bevor Würmer & Co im Supermarkt landen, müssen sie ein Zulassungsverfahren durchlaufen.

Heilberufe gemeinsam für Digitalisierung

Ärzte, Apotheker und Zahnärzte koordinieren ihr Vorgehen für die digitale Zukunft.

Mit Medikamenten Steuern sparen

Das Finanzamt rechnet einige Ausgaben für die Gesundheit in der Steuererklärung an.

Apotheken versorgen flächendeckend

Die Arzneimittelversorgung durch Apotheken vor Ort ist effizient, preiswert und sicher.

Langer Schulweg stresst Kinder

Die langen Fahrzeiten zur Schule wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Diabetes erhöht das Schlaganfallrisiko

Bei Frauen mit Diabetes ist die Gefahr für einen Hirnschlag um 50 Prozent erhöht.

Zahl der Apotheken in Deutschland sinkt weiter

Vor allem Einzelapotheken mussten in den vergangenen Monaten schließen.

Deutsche fordern mehr Routine bei OPs

9 von 10 Bürgern fordern Mindestmengen für bestimmte Operationen in Kliniken.

Schwarz-rot lehnt Impfpflicht ab

Das geht aus der Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage der FDP hervor.

Cannabis jetzt legal in Kalifornien

Seit Jahresbeginn 2018 ist die Droge dort für Erwachsene frei erhältlich.

NAI vom 1.1.2018: Gesunde Ernährung

Im Titelbeitag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um das Thema gesunde Ernährung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen