Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik PZ-Innovationspreis für Krebsmedikament

Aktuelles

Professor Dr. Hartmut Morck und Dr. Hagen Pfundner, Vorstand der Roche Pharma AG

Professor Dr. Hartmut Morck (links) übergibt den PZ-Innovationspreis an Dr. Hagen Pfundner, Vorstand der Roche Pharma AG.
© Govi-Verlag

Di. 16. Oktober 2012

PZ-Innovationspreis für Krebsmedikament

Ein neues Medikament hilft Patienten mit einem wuchernden schwarzen Hautkrebs, länger zu überleben. Für diesen Fortschritt erhielt der Arzneistoff Vemurafenib den Innovationspreis der Pharmazeutischen Zeitung (PZ).

Anzeige

Vemurafenib habe erstmals eine spezifische, zielgerichtete Therapie für die schwer kranken Menschen mit schwarzem Hautkrebs ermöglicht, begründete Professor Dr. Hartmut Morck, ehemaliger Chefredakteur der PZ, die Auswahl des Arzneistoffs. Der Preisträger wurde aus 20 neuen Arzneistoffen ausgewählt. In Arzneimittelstudien konnte das Medikament die Überlebenszeit der Patienten im Mittel um vier bis fünf Monate verlängern. Das neue Medikament, das zweimal täglich als Tablette geschluckt wird, wirke "verblüffend gut", sagte die Hautkrebsspezialistin Professor Dr. Carola Berking auf der Preisverleihung.

Ein Wermutstropfen: Vemurafenib wirkt nur, wenn die Krebszellen ein bestimmtes Merkmal tragen. Bei etwa der Hälfte der Patienten mit schwarzem Hautkrebs ist diese spezielle Mutation nachweisbar. Nach Berkings Erfahrung nützt das Arzneimittel dann acht bis neun von zehn Patienten. Sogar schwerst kranke Menschen erfahren Linderung. Beschwerden wie Schmerzen, Atembehinderung, Müdigkeit und nachlassende Leistungsfähigkeit bessern sich häufig. Aber das Medikament kann den Krebs nicht heilen. "Fast alle Patienten erleiden einen Rückfall", bedauerte die Hautkrebsspezialistin. Doch bis dahin gewinnen sie wertvolle Lebenszeit.

BMG

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

7 Tipps: Mit Haustieren auf Reisen

Was bei Auto- und Flugreisen beachtet werden muss, erfahren Tierbesitzer hier.

Jeder zweite Raucher will aufhören

Gute Nachrichten: Vor allem jüngere Menschen wollen mit dem Rauchen aufhören.

Urlaub: Jeder Dritte kann nicht abschalten

Für viele Deutsche bedeutet der Sommerurlaub nicht nur Erholung.

Arme Kinder sehen schlechter

Experten fordern eine bessere Vorsorge für Kinder aus sozial benachteiligte Familien.

Valproat-Risiko: neue Patientenkarte

Frauen im gebärfähigen Alter bekommen zusätzliche Hinweise zur Sicherheit.

Weniger Medikamente frei von Zuzahlung

Die Befreiungsquote von Rabattarzneimitteln sinkt kontinuierlich.

Zu viel Fett fördert Darmkrebs

Fettige Nahrung, steigert das Darmkrebsrisiko. Warum das so ist, zeigten amerikanische Forscher.

Hilft Dehnen gegen Sportverletzungen?

Eine neue Studie zeigt, dass andere Übungen Sportverletzungen besser vorbeugen können als sich zu dehnen.

Urlaub für pflegende Angehörige

Es besteht ein Anspruch auf Ersatzleistungen von der Pflegekasse.

Europäer trinken zu viel Alkohol

Dadurch steigt die Gefahr für Krebserkrankungen des Verdauungstrakts deutlich.

NAI vom 1.7.2017: Lebenselixier Wasser

Diesmal dreht sich alles um das klare Nass: seine Vorteile für die Gesundheit und wie es dem Körper nutzt.

Lieferengpässe in der Apotheke vermeiden

Apotheker fordern: Die Lieferkette von Medikamenten muss transparenter werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen