Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Zahl der Apotheken wie 1984

Aktuelles

Apotheke bei Nacht.

Immer mehr Apotheken müssen schließen. In Westfalen-Lippe sinkt die Zahl auf den niedrigsten Stand seit 1984.
© ABDA

Di. 09. Oktober 2012

Westfalen-Lippe: Zahl der Apotheken wie 1984

Die Zahl der Apotheken sinkt weiter: Im Kammerbezirk Westfalen-Lippe wird sie binnen eines Jahres von 2.184 auf 2.140 fallen, kündigte heute Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe an. Das ist der niedrigste Stand seit 1984.

Anzeige

In den ersten neun Monaten des Jahres 2012 standen 43 Schließungen 13 Neueröffnungen gegenüber. "Diese alarmierende Entwicklung wird sich im vierten Quartal dieses Jahr fortsetzen", berichtet Overwiening. Bis zum Jahresende wurden der Kammer bereits 21 weitere Schließungen bei nur sieben Neueröffnungen gemeldet. "Mit nur noch 2.140 Apotheken fallen wir auf den niedrigsten Wert seit dem Jahr 1984", so die Kammerpräsidentin. "Einen derartigen Einbruch hat es noch nie gegeben. Es zeigt sich, dass die einseitige Sparpolitik der Bundesregierung insbesondere viele kleine Apotheken ins Abseits gestellt hat."

Die Kammerpräsidentin befürchtet, dass sich dieser Trend fortsetzen wird: Die Bundesregierung habe leider die Chance verpasst, in Zeiten von Milliardenüberschüssen der Krankenkassen das apothekerliche Honorar an die Realitäten anzupassen: "Drei bis fünf Prozent mehr Honorar sind nach neun Nullrunden völlig unzureichend und fangen nicht einmal ein Drittel unserer Kostensteigerungen auf."

Der Kammerbezirk Westfalen-Lippe umfasst die drei Regierungsbezirke Arnsberg, Detmold und Münster mit 27 Kreisen und kreisfreien Städten. Sitz der Geschäftsstelle der Apothekerkammer Westfalen-Lippe ist Münster/Westfalen.

akwl/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Verstopfung wegen Schmerztherapie

Experten klären am Lesertelefon über die Risiken und Nebenwirkungen einer Schmerztherapie auf.

NAI vom 15.6.2018: Wahrheit über Gluten

Der Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten lautet „Die Wahrheit über Gluten“.

Neue Leitlinie für Bluthochdruck

Lesen Sie hier, was sich bei der Therapie von Bluthochdruck geändert hat.

Blutspender werden dringend gesucht

Vor allem jüngere Freiwillige, die Blut spenden wollen, sind in Deutschland rar.

Nebenwirkungen sind hier besonders häufig

Bei drei Wirkstoffklassen klagen Patienten besonders oft über Nebenwirkungen.

HPV-Impfung jetzt auch für Jungen

Bislang haben Experten die Impfung nur für Mädchen empfohlen. Das ändert sich jetzt.

HIV-Selbsttest soll ab Herbst verfügbar sein

Der Test soll helfen, dass mehr Menschen möglichst früh von ihrer Infektion erfahren.

Apotheker: Kritik an GKV-Positionspapier

Das Positionspapier sei patientenfeindlich und gefährde die Arzneimittelversorgung in Deutschland.

Apotheker suchen dringend Nachwuchs

Viele Apotheken finden keinen Nachfolger mehr und müssen daher schließen.

Wie viel Sonnencreme brauche ich?

Eine Apothekerin erklärt, was es mit der Elf-Hände-voll-Regel auf sich hat.

So gesund sind die Deutschen

Der Titelbeitag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten lautet „Deutschland - deine Gesundheit“.

30 Mio. Medikamente in der Kühlung

Hitzeempfindliche Präparate erfordern besondere Maßnahmen - gerade im Sommer.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen