Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik 5 Tipps fördern die Sprachentwicklung

Aktuelles

Mutter liest ihren Söhnen vor

Wenn Mama vorliest, sind die meisten Knirpse ganz Ohr.
© contrastwerkstatt - Fotolia

Fr. 16. November 2012

Vorlesetag 2012: 5 Tipps, die die Sprachentwicklung fördern

Die meisten Kinder lieben es, vorgelesen zu bekommen, und beim heutigen bundesweiten Vorlesetag 2012 steht dies wieder im Vordergrund. Für die Sprachentwicklung von Kindern sei Vorlesen wesentlich, meint Christiane Hoffschildt, Präsidentin des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie e.V. und gibt Tipps, wie sich die Sprachentwicklung von Kindern außerdem fördern lässt.

Anzeige

Mit diesen einfachen Mitteln können Sie die Sprachentwicklung Ihrer Kinder fördern:

  • Manche Kinder brauchen eine kleine Ewigkeit, bis sie eine Begebenheit aus dem Kindergarten oder der Schule erzählt haben. Hier ist Geduld gefragt: Es ist wichtig, dem Kind zuzuhören, es ausreden zu lassen und nicht mitten im Satz etwas verbessern zu wollen.
  • Üben kann vielleicht die Sprachentwicklung fördern, spielen macht aber mehr Spaß. Und lernen kann man auch beim Spielen. Viele Logopäden arbeiten bei jüngeren Kindern zum Beispiel mit Sprachspielen, die beides kombinieren.
  • Singen, Tanzen, Bilderbücher anschauen oder Geschichten erzählen: Egal ob 15, 30 oder 60 Minuten - auch wenn es manchmal vielleicht nur kurz möglich ist, sei es wichtig, sich täglich Zeit zu reservieren, die ganz dem Kind gehört, so Hoffschildt.
  • Wenn Kinder erzählen, kann man manchmal nur erahnen, um was es eigentlich geht. Was Eltern tun für die Sprachentwicklung tun können, ist, in vollständigen, aber unkomplizierten Sätzen zu wiederholen, was das Kind gesagt hat, so der Rat der Logopäden. Damit zeige man seinem Kind, dass man es verstanden habe, und biete ihm so ein korrektes Sprachvorbild an.
  • Und noch ein Logopäden-Rat: Kinder nicht nachsprechen lassen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Digitale Prozesse helfen der Therapie

Apotheker wollen Digitalisierung in der Arzneimittelversorgung vorantreiben.

Grippeimpfung bald auch in Apotheken?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn könnte sich das gut vorstellen.

Werteverlust bringt Patienten in Gefahr

Wenn es um die Gesundheit geht, muss Sicherheit im Vordergrund stehen, mahnen Apotheker.

Arzneimittelsicherheit muss gestärkt werden

Nach Skandalen um gefälschte und verunreinigte Medikamente fordern Apotheker, mehr in die Qualitätssicherung zu investieren.

Apotheker blicken mit Sorge in die Zukunft

Vor allem sinkende Umsätze und Nachwuchsmangel könnten Probleme bereiten.

Grippe-Impfung: Nicht bei Fieber

Wer akut krank ist, muss mit der Impfung warten, bis die Symptome abgeklungen sind.

Tsunami: Apotheker helfen in Indonesien

Nach einem schweren Erdbeben sind viele Menschen verletzt und obdachlos.

Borna-Virus kann für Menschen tödlich sein

Bislang waren die Viren nur bei Pferden und Schafen bekannt.

Medizin-Nobelpreis für neue Krebstherapie

Durch die Therapie können Patienten behandelt werden, für die es zuvor keine Hoffnung mehr gab.

Impfen in jedem Lebensalter

Im Themenspezial der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um das Thema Impfen.

Nebenwirkungen von Arzneimitteln melden

Unerwünschte Wirkungen lassen sich ganz einfach online melden, auch via Smartphone.

Neues Gesetz: Schneller zum Arzt

Ein neues Gesetz soll die gesetzlich Krankenversicherten besser unterstützen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen