Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik 5 Tipps fördern die Sprachentwicklung

Aktuelles

Mutter liest ihren Söhnen vor

Wenn Mama vorliest, sind die meisten Knirpse ganz Ohr.
© contrastwerkstatt - Fotolia

Fr. 16. November 2012

Vorlesetag 2012: 5 Tipps, die die Sprachentwicklung fördern

Die meisten Kinder lieben es, vorgelesen zu bekommen, und beim heutigen bundesweiten Vorlesetag 2012 steht dies wieder im Vordergrund. Für die Sprachentwicklung von Kindern sei Vorlesen wesentlich, meint Christiane Hoffschildt, Präsidentin des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie e.V. und gibt Tipps, wie sich die Sprachentwicklung von Kindern außerdem fördern lässt.

Anzeige

Mit diesen einfachen Mitteln können Sie die Sprachentwicklung Ihrer Kinder fördern:

  • Manche Kinder brauchen eine kleine Ewigkeit, bis sie eine Begebenheit aus dem Kindergarten oder der Schule erzählt haben. Hier ist Geduld gefragt: Es ist wichtig, dem Kind zuzuhören, es ausreden zu lassen und nicht mitten im Satz etwas verbessern zu wollen.
  • Üben kann vielleicht die Sprachentwicklung fördern, spielen macht aber mehr Spaß. Und lernen kann man auch beim Spielen. Viele Logopäden arbeiten bei jüngeren Kindern zum Beispiel mit Sprachspielen, die beides kombinieren.
  • Singen, Tanzen, Bilderbücher anschauen oder Geschichten erzählen: Egal ob 15, 30 oder 60 Minuten - auch wenn es manchmal vielleicht nur kurz möglich ist, sei es wichtig, sich täglich Zeit zu reservieren, die ganz dem Kind gehört, so Hoffschildt.
  • Wenn Kinder erzählen, kann man manchmal nur erahnen, um was es eigentlich geht. Was Eltern tun für die Sprachentwicklung tun können, ist, in vollständigen, aber unkomplizierten Sätzen zu wiederholen, was das Kind gesagt hat, so der Rat der Logopäden. Damit zeige man seinem Kind, dass man es verstanden habe, und biete ihm so ein korrektes Sprachvorbild an.
  • Und noch ein Logopäden-Rat: Kinder nicht nachsprechen lassen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wann darf der Arzt Cannabis verordnen?

Das neue Gesetz legt fest, welche Bedingungen erfüllt sein müssen.

Was Freiberuflichkeit bedeutet

Apotheker sind zwar keine Beamten, müssen aber viele staatliche Aufgaben erfüllen.

Apotheker begrüßen neues Cannabisgesetz

In Zukunft wird medizinisch notwendiges Cannabis wie andere Arzneimittel behandelt.

Apotheker benennen Patientenbeauftragten

Berend Groeneveld koordiniert u.a. die Kontakte zwischen Apotheken und Selbsthilfegruppen.

NAI vom 15.01.2017: Gesichter der Allergie

Im Titelbeitrag lesen Sie mehr über Ursachen und Therapie von Hautallergien.

Apotheke vor Ort ist nicht zu ersetzen

Nach Aufhebung der Preisbindung für ausländische Versender ist diese Infrastruktur gefährdet.

Kassen könnten Patienten entlasten

Es wären genug Überschüsse vorhanden, um die Zuzahlungen zu erlassen.

Essen: Gesund kommt vor lecker

Eine aktuelle Studie zeigt, was den Deutschen beim Thema Ernährung wichtig ist.

"Apotheke ist nah am Patienten"

In einem Kurzfilm macht sich CDU-Politiker Wolfgang Bosbach für die Apotheke vor Ort stark.

Jeder Achte hat E-Zigaretten probiert

Regelmäßige Nutzer sind vor allem Tabakraucher und Ex-Raucher.

Impfung: Große regionale Differenzen

In Teilen von Deutschland bestehen nach wie vor Impflücken.

Neue Arzneimittel oft ohne Zusatznutzen

Jedes dritte neue Medikament hat keine Vorteil gegenüber bekannten Präparaten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen