Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Plaudernde Stars schaden ihrem Ansehen

Aktuelles

Halle Berry, Tom Hanks und Oliver Welke plaudern auf der Couch von Wetten dass..?

Halle Berry, Tom Hanks und Oliver Welke auf der Couch der Fernsehshow Wetten dass..? am vergangenen Samstag Abend.
© picture alliance / rtn - radio t

Do. 08. November 2012

Psychologie: Plaudernde Stars schaden ihrem Ansehen

Seit Tagen sind der Hollywood-Star Tom Hanks und seine Äußerungen zu seinem Fernsehauftritt bei "Wetten dass…?" Thema in den Medien. Was als Werbung für seinen neuen Film gedacht war, könnte für sein persönliches Ansehen Nachteile haben, wenn man einer Studie von US-Psychologen Glauben schenkt. Sie sagen: Je mehr wir über Prominente wissen, umso weniger mögen wir sie.

Anzeige

Die Forscher aus den USA hatten für ihre Experimente zwei etablierte Filmstars verwendet, die für gegensätzliche politische Standpunkte stehen: Mel Gibson und den zufällig gerade in den Medien sehr präsenten Tom Hanks. Das Ergebnis: Je mehr Details die Studienteilnehmer über die beiden Schauspieler wussten, umso geringer war ihre Meinung von ihnen. Überraschenderweise ging die Wertschätzung für beide Filmstars zurück, also auch dann, wenn die Ansichten eines Stars zur eigenen Meinung passten. So dachten amerikanische Liberale zwar immer noch besser von Tom Hanks als von Mel Gibson. Doch sank der Filmschauspieler in der Wertschätzung trotzdem leicht ab, je mehr die Testpersonen von ihm wussten und je mehr er sich von dem Bild entfernte, das die Teilnehmer aus seinen Filmrollen von ihm hatten.

Geschichten über Promis in Zeitschriften, das Auftreten in Talk-Shows und Unterhaltungssendungen oder das Verbreiten von Meinungen über Twitter schaden demnach dem Ansehen. Doch damit nicht genug: Der Rückgang der Popularität könnten noch weitreichendere Folgen haben, warnen die Forscher. So könne sich dies auch an der Kinokasse auswirken oder dadurch, dass Star mit geringerer Beliebtheit in der Werbung für bestimmte Produkte, Marken oder Politiker weniger wertvoll seien. Aus Karrieresicht scheine es sich für Promis daher zu rechnen, nicht zu viel von sich in der Öffentlichkeit preiszugeben, so die Forscher in der Zeitschrift Basic and Applied Social Psychology.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Welche Reise-Impfung brauche ich?

Experten stehen am kostenlosen Lesertelefon für alle Fragen zum Thema Reise-Impfschutz bereit.

Kopfairbag anstatt Fahrradhelm?

Ein Kopfairbag wird um den Hals getragen und bläst sich bei einem Aufprall auf.

So gelingt der Start in die Rente

Im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten erfahren Sie, wie Sie sich auf die neue Lebensphase vorbereiten können.

FSME: Jetzt noch impfen lassen

Viele Teile Deutschlands gehören mittlerweile zu Risikogebieten.

Nach Herzinfarkt zurück in den Job?

In fast allen Fällen ist das möglich, sogar bei körperlich schwerer Arbeit.

Was steckt hinter chronischem Husten?

Manchmal liegt die Ursache nicht in den Atemwegen oder der Lunge.

Kinder: Gentest zeigt Risiko für Depression

Der Test zeigt auch, in welchem Alter die Erkrankung auftreten könnte.

Testament selbst verfassen?

Wer keinen Notar damit beauftragen möchte, muss einige wichtige Dinge beachten.

Tipps zum Umgang mit Wirkstoffpflastern

In der Packungsbeilage sind oft nicht alle wichtigen Hinweise aufgelistet.

Kinderwunsch bleibt oft unerfüllt

Viele Frauen in Europa haben weniger Kinder, als sie sich eigentlich wünschen.

Beweg Dich: So gut ist Sport

Im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten erfahren Sie, warum Bewegung so wichtig ist.

Neue Fälle von Tollwut in New York

Seit Beginn des Jahres wurden sechs Tollwutinfektionen bei Tieren bestätigt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen