Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Apotheker kritisieren Lieferengpässe

Aktuelles

Apothekerin und Kundin im Gespräch

Apotheker beklagen häufige Lieferengpässe bei Medikamenten.
© ABDA

Mo. 03. Dezember 2012

Apotheker kritisieren häufige Lieferengpässe

Winterzeit ist Erkältungszeit, und viele Erkrankte suchen die Apotheken auf. Dabei sind Lieferengpässe bei dringend benötigten Medikamenten besonders ärgerlich. Eine aktuelle Umfrage des Instituts für Handelsforschung, Köln, zeigt, dass die überwiegende Mehrheit der deutschen Apothekerschaft regelmäßig von Lieferengpässen bei Medikamenten betroffen ist.

Anzeige

Rund 40 Prozent der befragten Apothekerinnen und Apotheker gab an, dass sie täglich oder sogar mehrmals täglich mit Lieferengpässen konfrontiert seien. Ein weiteres Drittel ist mehrmals pro Woche betroffen. Vor allem Arzneimittel mit Rabattvertrag (99 Prozent) und Grippe-Impfstoffe (86 Prozent) seien nicht immer zeitnah zu bekommen. In 53 Prozent der Fälle war ein Engpass auch bei Arzneimitteln ohne Rabattvertrag der Fall. Die Schuld an den Lieferengpässen tragen laut Apothekerschaft Krankenkassen (76 Prozent) und Industrie (74 Prozent) fast gleichermaßen.

Während sich durch die Lieferengpässe der Aufwand für das Beschaffen der Arzneimittel für Apotheker und pharmazeutischen Großhandel erhöht, sehen viele vor allem das Wohl der Patienten bedroht: 84 Prozent der Befragten Apothekerinnen und Apotheker halten die Versorgungssicherheit für gefährdet.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Krankschreibung per Telefon möglich

Die Regelung gilt ab heute für Patienten mit Erkrankungen der oberen Atemwege.

Corona: Botendienst der Apotheke nutzen

Durch diesen Service der Apotheken lässt sich die Ausbreitung des Virus weiter eindämmen.

Die besten heimischen Superfoods

Superfoods müssen nicht teuer sein und aus exotischen Ländern importiert werden.

Knochenbruch durch Osteoporose

Experten beraten am 15. Oktober zur Knochenschwundfraktur, die bei Osteoporose auftreten kann.

Demenz, Parkinson & Co auf dem Vormarsch

Mehr als jeder zweite Europäer leidet unter einer neurologischen Erkrankung.

Corona-Warn-App jetzt nutzen

Angesichts steigender Infektionszahlen ist es wichtig, dass viele Menschen die App nutzen.

Karies wird bei Kindern unterschätzt

Karies tritt bei Kindern und Jugendlichen häufiger auf als bislang gedacht.

Grippe: Erster Patient in Apotheke geimpft

In Bornheim bei Bonn hat der erste Patient eine Grippeimpfung in einer deutschen Apotheke erhalten.

E-Zigaretten: Wie gefährlich sind Liquids?

Deutsche Forscher haben Liquids auf schädliche Inhaltsstoffe getestet.

Grippe: Viele lassen sich nicht impfen

Jeder zweite Risikopatient plant in diesem Jahr keine Impfung gegen die Grippe.

Antibiotika richtig einsetzen

Alles rund um Antibiotika erfahren Sie im neuen Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten.

Grippeimpfung in Apotheken

In welchen Regionen es Modellprojekte zur Grippeimpfung gibt, lesen Sie hier.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen