Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Todesursachen weltweit analysiert

Aktuelles

Menschenmenge, die sich bewegt.

Der Weltgesundheitsbericht analysiert Gesundheitsrisiken in 21 Regionen der Erde.
© SVLuma - Fotolia

Fr. 14. Dezember 2012

Weltgesundheitsbericht benennt die häufigsten Todesursachen

Eine internationale Forschergruppe hat Daten zu den häufigsten Todesursachen weltweit vorgelegt. Hoher Blutdruck, Rauchen und Alkohol führen die Hitliste an, die im Fachblatt The Lancet veröffentlicht wurde.

Anzeige

Die Analyse von Daten aus 187 Ländern bezieht sich auf das Jahr 2010. Darin wird hoher Blutdruck als der größte Risikofaktor identifiziert, der für 9,4 Millionen Todesfälle weltweit verantwortlich war. Auf Platz zwei folgt das Tabak-Rauchen inklusive Passivrauchen. 6,3 Millionen Menschen starben daran. Auf das Konto von Alkohol gingen 5 Millionen Todesfälle. Auch körperliche Inaktivität und eine falsche Ernährung erhöhen maßgeblich das Risiko für Erkrankungen: Zusammengenommen 12,5 Millionen Todesfälle führen die Forscher darauf zurück. Salzreiche Kost und geringer Verzehr von Obst und Gemüse waren die Hauptprobleme in diesem Bereich.

Risikofaktoren wie das Rauchen und schlechte Ernährung sind weltweit für viele Krankheitsfälle verantwortlich. Es gebe jedoch regional große Unterschiede, die in Betracht gezogen werden müssten, schreiben die Studienautoren in ihrer Veröffentlichung. "Beispielsweise sind in der Sahelzone kindliches Untergewicht, Luftverschmutzung in Innenräumen durch feste Brennstoffe und unzureichendes Stillen überproportional vertreten."

Über die höchste Lebenserwartung konnten sich 2010 die Frauen in Japan freuen. Sie lebten im Durchschnitt 85,9 Jahre. Für deutsche Frauen wurden 82,8 Jahre ermittelt. Deutsche Männer lagen mit 77,5 Jahren erwartungsgemäß deutlich dahinter.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Ärzte verschreiben häufiger Cannabis

Die Zahl der Verordnungen ist um 80 Prozent gestiegen.

Viele Senioren trinken regelmäßig Alkohol

Jüngere Menschen sind dagegen deutlich zurückhaltender.

7 Tipps: Mit Haustieren auf Reisen

Was bei Auto- und Flugreisen beachtet werden muss, erfahren Tierbesitzer hier.

Jeder zweite Raucher will aufhören

Gute Nachrichten: Vor allem jüngere Menschen wollen mit dem Rauchen aufhören.

Urlaub: Jeder Dritte kann nicht abschalten

Für viele Deutsche bedeutet der Sommerurlaub nicht nur Erholung.

Arme Kinder sehen schlechter

Experten fordern eine bessere Vorsorge für Kinder aus sozial benachteiligte Familien.

Valproat-Risiko: neue Patientenkarte

Frauen im gebärfähigen Alter bekommen zusätzliche Hinweise zur Sicherheit.

Weniger Medikamente frei von Zuzahlung

Die Befreiungsquote von Rabattarzneimitteln sinkt kontinuierlich.

Zu viel Fett fördert Darmkrebs

Fettige Nahrung, steigert das Darmkrebsrisiko. Warum das so ist, zeigten amerikanische Forscher.

Hilft Dehnen gegen Sportverletzungen?

Eine neue Studie zeigt, dass andere Übungen Sportverletzungen besser vorbeugen können als sich zu dehnen.

Urlaub für pflegende Angehörige

Es besteht ein Anspruch auf Ersatzleistungen von der Pflegekasse.

Europäer trinken zu viel Alkohol

Dadurch steigt die Gefahr für Krebserkrankungen des Verdauungstrakts deutlich.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen