Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Geringe Ausgaben für Apotheken

Aktuelles

Apothekerin berät Kundin mit Kind.

Auf die Arbeit der Apotheken entfielen im Jahr 2011 lediglich 2,3 Prozent der Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherungen.
© ABDA

Mo. 14. Januar 2013

Apotheken verursachen nur geringe Kosten

Die Kosten, die sich durch die Arzneimittelversorgung über Apotheken ergeben, machen nur einen kleinen Teil unter den Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen aus. Auch wenn oft das Gegenteil behauptet wird. Wie die Apotheken in Deutschland zur Kostenkontrolle beitragen, schlüsselt Stefan Fink, Vorsitzender des Thüringer Apothekerverbandes, in der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 1. Januar 2013 auf.

Anzeige

Im Jahr 2011 haben die gesetzlichen Krankenkassen insgesamt rund 180 Milliarden Euro ausgegeben. Davon entfielen lediglich 2,3 Prozent, das sind umgerechnet 4,2 Milliarden Euro, auf die Apotheken. Davon werden indirekt 21.000 Apotheken mit ihren 150.000 Beschäftigten finanziert. Fink: "Der Anteil des Apothekenhonorars ist also ziemlich gering." Und, was erstaunlich ist: "Die Kassen geben mehr als das Doppelte für sich selbst aus als für alle Apotheken zusammen!" Grund: Die Verwaltungskosten der Krankenkassen machen nämlich rund 5,2 Prozent, also 9,4 Milliarden Euro, ihres eigenen Gesamtbudgets aus.

Opfer aber werden von den Apothekern verlangt: Sie müssen einen Teil ihres offiziellen Honorars an die Krankenkassen abführen. Das Festhonorar pro rezeptpflichtigem Arzneimittel bekommt der Apotheker gleichermaßen vom Privatpatienten und der gesetzlichen Krankenkasse. Letztere bekommen davon jedoch einen bestimmten Abschlag, wenn sie innerhalb von zehn Tagen dem Apotheker die entstandenen Kosten erstatten, informiert der Experte.

Die Krankenkassen profitieren aber noch auf andere Weise: Sie müssen nicht den sogenannten Apothekenverkaufspreis bezahlen, sondern viel weniger. "Per Gesetz sind der Herstellerabschlag, der Apothekenabschlag und die Patientenzuzahlungen genau geregelt. Darüber hinaus gibt es Rabattverträge, die einzelne Kassen mit einzelnen Herstellern abschließen können. Die Kasse bekommt einen Rabatt, die Hersteller dafür Marktanteile. Die Apotheker, die die Logistik, die Lagerhaltung und die damit verbundene Beratung abwickeln, bekommen dafür aber kein Extra-Honorar", erklärt Fink.

NAI

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Ernährung ist schuld an vielen Todesfällen

Jeder zweite Herz-Kreislauf-bedingte Todesfall in Europa könnte sich vermeiden lassen.

NAI vom 15.1.2019: Rückenleiden

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Rückenleiden.

Abgelaufene Medizin aussortieren

Nach Ablauf des Verfallsdatums dürfen Medikamente nicht mehr verwendet werden.

Ernährung: Hauptsache lecker

Das ist den Deutschen laut Ernährungsreport 2019 beim Essen am wichtigsten.

Hilfe bei der OP-Entscheidung

Operation ja oder nein? Wie Patienten die für sie richtige Entscheidung finden.

Zuzahlungsbefreiung jetzt beantragen

Übersteigt die jährliche Zuzahlung 2 Prozent des Bruttoeinkommens, greift die Befreiung.

Gute Vorsätze im Job leichter umsetzen

Für berufliche Neujahrsvorsätze ist der Glaube an die eigene Willenskraft ein entscheidender Faktor.

NAI vom 1.1.2019: Die Wahrheit über Zucker

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Zucker.

Jahresrückblick: Die Top 10 von aponet.de

Das sind die meistgelesenen Meldungen des Jahres 2018 auf aponet.de.

Demenz hat sich seit 1990 verdoppelt

Ein großer Teil der Erkrankungen wäre durch einen gesunden Lebensstil vermeidbar.

Wenig Alkohol schützt vor Klinik-Aufenthalt

Ein Glas pro Tag schützt offenbar besser als übermäßiges Trinken oder Abstinenz.

Junge Erwachsene sind oft einsam

Solche Gefühle kennen nicht nur alte Menschen, sondern Erwachsene in fast jedem Lebensalter.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen