Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Obst-Diät: Ashton Kutcher in der Klinik

Aktuelles

Ashton Kutcher bei der Premiere seines neuesten Films

Ashton Kutcher bei der Premiere seines neuen Films "jOBS", der den Apple-Gründer Steve Jobs porträtiert.
© picture alliance / AP Images

Mi. 30. Januar 2013

Frutarische Ernährung machte Ashton Kutcher krank

Der US-amerikanische Schauspieler Ashton Kutcher hat es offenbar mit einer Diät etwas übertrieben. Nachdem er sich ausschließlich von Früchten ernährt hatte, um sich auf eine Filmrolle vorzubereiten, wurde er mit starken Schmerzen in ein Krankenhaus eingeliefert, berichtet die Los Angeles Times.

Anzeige

Wie Kutcher jetzt bekanntgab, ereignete sich der Vorfall kurz vor Drehbeginn eines Films über das Leben des Computer-Pioniers Steve Jobs. In diesem Film, der in den USA bereits auf Filmfestivals gezeigt wird, spielt Kutcher die Hauptrolle. Um sich seiner Rolle so gut wie möglich zu nähern, hatte der Schauspieler auch die frutarische Ernährung übernommen, die Jobs praktiziert hatte. In der Folge bekam Kutcher starke Schmerzen, und seine Bauchspeicheldrüse bereitete Probleme, so dass ein Krankenhausaufenthalt nötig wurde.

Steve Jobs, der 2011 an Bauchspeicheldrüsenkrebs verstorben ist, hatte sich eine Zeit lang frutarisch ernährt. Deswegen soll er seiner Firma auch den Namen einer Obstsorte gegeben haben. Bei dieser strengen Form der vegetarischen Diät werden nur pflanzliche Produkte verzehrt, die die Pflanze, von der sie stammen, nicht beschädigen. Früchte und Samen sind also in Ordnung, Wurzeln, Knollen oder Blätter nicht.

So gesund Obst, Nüsse und Gemüse im Rahmen eines ausgewogenen Essensplans sind, reicht es dem Körper auf lange Sicht nicht, ausschließlich davon zu leben. Denn in dieser einseitigen Form der Ernährung sind wichtige Vitamine, z.B. Vitamin B12, oder Mineralien und Spurenelemente wie Calcium, Eisen oder Jod kaum enthalten. Wer mehr über Ernährung wissen möchte, kann seinen Apotheker vor Ort darauf ansprechen. Darüber hinaus widmet sich hier bei aponet.de ein ganzer Bereich dem Thema gesunde Ernährung.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

FMSE-Impfung: Bayern auf Platz 1

In Süddeutschland liegen die meisten FSME-Risikogebiete.

Ärzte verschreiben häufiger Cannabis

Die Zahl der Verordnungen ist um 80 Prozent gestiegen.

Viele Senioren trinken regelmäßig Alkohol

Jüngere Menschen sind dagegen deutlich zurückhaltender.

7 Tipps: Mit Haustieren auf Reisen

Was bei Auto- und Flugreisen beachtet werden muss, erfahren Tierbesitzer hier.

Jeder zweite Raucher will aufhören

Gute Nachrichten: Vor allem jüngere Menschen wollen mit dem Rauchen aufhören.

Urlaub: Jeder Dritte kann nicht abschalten

Für viele Deutsche bedeutet der Sommerurlaub nicht nur Erholung.

Arme Kinder sehen schlechter

Experten fordern eine bessere Vorsorge für Kinder aus sozial benachteiligte Familien.

Valproat-Risiko: neue Patientenkarte

Frauen im gebärfähigen Alter bekommen zusätzliche Hinweise zur Sicherheit.

Weniger Medikamente frei von Zuzahlung

Die Befreiungsquote von Rabattarzneimitteln sinkt kontinuierlich.

Zu viel Fett fördert Darmkrebs

Fettige Nahrung, steigert das Darmkrebsrisiko. Warum das so ist, zeigten amerikanische Forscher.

Hilft Dehnen gegen Sportverletzungen?

Eine neue Studie zeigt, dass andere Übungen Sportverletzungen besser vorbeugen können als sich zu dehnen.

Urlaub für pflegende Angehörige

Es besteht ein Anspruch auf Ersatzleistungen von der Pflegekasse.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen