Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Obst-Diät: Ashton Kutcher in der Klinik

Aktuelles

Ashton Kutcher bei der Premiere seines neuesten Films

Ashton Kutcher bei der Premiere seines neuen Films "jOBS", der den Apple-Gründer Steve Jobs porträtiert.
© picture alliance / AP Images

Mi. 30. Januar 2013

Frutarische Ernährung machte Ashton Kutcher krank

Der US-amerikanische Schauspieler Ashton Kutcher hat es offenbar mit einer Diät etwas übertrieben. Nachdem er sich ausschließlich von Früchten ernährt hatte, um sich auf eine Filmrolle vorzubereiten, wurde er mit starken Schmerzen in ein Krankenhaus eingeliefert, berichtet die Los Angeles Times.

Anzeige

Wie Kutcher jetzt bekanntgab, ereignete sich der Vorfall kurz vor Drehbeginn eines Films über das Leben des Computer-Pioniers Steve Jobs. In diesem Film, der in den USA bereits auf Filmfestivals gezeigt wird, spielt Kutcher die Hauptrolle. Um sich seiner Rolle so gut wie möglich zu nähern, hatte der Schauspieler auch die frutarische Ernährung übernommen, die Jobs praktiziert hatte. In der Folge bekam Kutcher starke Schmerzen, und seine Bauchspeicheldrüse bereitete Probleme, so dass ein Krankenhausaufenthalt nötig wurde.

Steve Jobs, der 2011 an Bauchspeicheldrüsenkrebs verstorben ist, hatte sich eine Zeit lang frutarisch ernährt. Deswegen soll er seiner Firma auch den Namen einer Obstsorte gegeben haben. Bei dieser strengen Form der vegetarischen Diät werden nur pflanzliche Produkte verzehrt, die die Pflanze, von der sie stammen, nicht beschädigen. Früchte und Samen sind also in Ordnung, Wurzeln, Knollen oder Blätter nicht.

So gesund Obst, Nüsse und Gemüse im Rahmen eines ausgewogenen Essensplans sind, reicht es dem Körper auf lange Sicht nicht, ausschließlich davon zu leben. Denn in dieser einseitigen Form der Ernährung sind wichtige Vitamine, z.B. Vitamin B12, oder Mineralien und Spurenelemente wie Calcium, Eisen oder Jod kaum enthalten. Wer mehr über Ernährung wissen möchte, kann seinen Apotheker vor Ort darauf ansprechen. Darüber hinaus widmet sich hier bei aponet.de ein ganzer Bereich dem Thema gesunde Ernährung.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Immer mehr Cannabis-Raucher sind über 50

Die Generation der Babyboomer steht der Droge offen gegenüber.

Resolution zum Versandhandel

Apotheker haben sich einstimmig gegen den Online-Handel mit rezeptpflichtigen Medikamenten ausgesprochen.

Verbrennung: Kinder besser schützen

Gerade zur Weihnachtszeit lauern zu Hause verschiedene Gefahrenquellen.

Syphilis-Erreger aus einer Quelle

Die heute vorherrschenden Bakterien haben sich nach 1950 aus einem Stamm entwickelt.

Apotheke am Ort hilft Palliativ-Patienten

Sie leistet einen wichtigen Beitrag in der zeitnahen Versorgung des Patienten.

NAI vom 1.12.2016: Frohe Weihnachten

Im aktuellen Titelbeitrag der Neuen Apotheken Illustrierten lesen Sie 24 Tipps für die Adventszeit.

HIV: Jeder siebte Infizierte ahnungslos

Zwischen Infektion und Diagnose vergehen im Durchschnitt vier Jahre.

Diese Berufe machen krank

In einigen Branchen haben Beschäftigte doppelt so viele Fehltage wie in anderen.

Immer mehr Deutsche sind magersüchtig

Essstörungen treten heute deutlich häufiger auf als noch vor vier Jahren.

"Legal Highs" nicht länger legal

Neues Gesetz verbietet Herstellung und Weitergabe ganzer Stoffgruppen.

Warum Stadtleben krank macht

Psychiater warnen vor den Auswirkungen moderner Lebensumstände auf die Psyche.

Alzheimer: Neuer Arzneistoff enttäuscht

Die Fachwelt erwartete viel, doch eine große Studie zeigte keinen nennenswerten Effekt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen