Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Obst-Diät: Ashton Kutcher in der Klinik

Aktuelles

Ashton Kutcher bei der Premiere seines neuesten Films

Ashton Kutcher bei der Premiere seines neuen Films "jOBS", der den Apple-Gründer Steve Jobs porträtiert.
© picture alliance / AP Images

Mi. 30. Januar 2013

Frutarische Ernährung machte Ashton Kutcher krank

Der US-amerikanische Schauspieler Ashton Kutcher hat es offenbar mit einer Diät etwas übertrieben. Nachdem er sich ausschließlich von Früchten ernährt hatte, um sich auf eine Filmrolle vorzubereiten, wurde er mit starken Schmerzen in ein Krankenhaus eingeliefert, berichtet die Los Angeles Times.

Anzeige

Wie Kutcher jetzt bekanntgab, ereignete sich der Vorfall kurz vor Drehbeginn eines Films über das Leben des Computer-Pioniers Steve Jobs. In diesem Film, der in den USA bereits auf Filmfestivals gezeigt wird, spielt Kutcher die Hauptrolle. Um sich seiner Rolle so gut wie möglich zu nähern, hatte der Schauspieler auch die frutarische Ernährung übernommen, die Jobs praktiziert hatte. In der Folge bekam Kutcher starke Schmerzen, und seine Bauchspeicheldrüse bereitete Probleme, so dass ein Krankenhausaufenthalt nötig wurde.

Steve Jobs, der 2011 an Bauchspeicheldrüsenkrebs verstorben ist, hatte sich eine Zeit lang frutarisch ernährt. Deswegen soll er seiner Firma auch den Namen einer Obstsorte gegeben haben. Bei dieser strengen Form der vegetarischen Diät werden nur pflanzliche Produkte verzehrt, die die Pflanze, von der sie stammen, nicht beschädigen. Früchte und Samen sind also in Ordnung, Wurzeln, Knollen oder Blätter nicht.

So gesund Obst, Nüsse und Gemüse im Rahmen eines ausgewogenen Essensplans sind, reicht es dem Körper auf lange Sicht nicht, ausschließlich davon zu leben. Denn in dieser einseitigen Form der Ernährung sind wichtige Vitamine, z.B. Vitamin B12, oder Mineralien und Spurenelemente wie Calcium, Eisen oder Jod kaum enthalten. Wer mehr über Ernährung wissen möchte, kann seinen Apotheker vor Ort darauf ansprechen. Darüber hinaus widmet sich hier bei aponet.de ein ganzer Bereich dem Thema gesunde Ernährung.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Mit Medikamenten Steuern sparen

Das Finanzamt rechnet einige Ausgaben für die Gesundheit in der Steuererklärung an.

Apotheken versorgen flächendeckend

Die Arzneimittelversorgung durch Apotheken vor Ort ist effizient, preiswert und sicher.

Langer Schulweg stresst Kinder

Die langen Fahrzeiten zur Schule wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Diabetes erhöht das Schlaganfallrisiko

Bei Frauen mit Diabetes ist die Gefahr für einen Hirnschlag um 50 Prozent erhöht.

Zahl der Apotheken in Deutschland sinkt weiter

Vor allem Einzelapotheken mussten in den vergangenen Monaten schließen.

Deutsche fordern mehr Routine bei OPs

9 von 10 Bürgern fordern Mindestmengen für bestimmte Operationen in Kliniken.

Schwarz-rot lehnt Impfpflicht ab

Das geht aus der Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage der FDP hervor.

Cannabis jetzt legal in Kalifornien

Seit Jahresbeginn 2018 ist die Droge dort für Erwachsene frei erhältlich.

NAI vom 1.1.2018: Gesunde Ernährung

Im Titelbeitag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um das Thema gesunde Ernährung.

Vorsorgeuntersuchung für Männer ab 2018

Ab 2018 haben Männer über 65 Anspruch auf ein Screening der Bauchschlagader.

Neue Antibiotika und Mittel gegen Krebs

Im kommenden Jahr werden rund 30 neue Medikamente zugelassen.

Nichtraucher werden: Diese 3 Tipps helfen

Ein Apotheker erklärt, wie der Rauchstopp klappen kann.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen