Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Deutschland wenig kinderfreundlich

Aktuelles

Fröhliche Kinder im Kindergarten

Wenn Kinder Spaß haben, hören das oft auch die Nachbarn. Viele fühlen sich gestört.
© olesiabilkei - Fotolia

Di. 22. Januar 2013

Kinderfreundlich? Deutschland eher nicht

Wie kinderfreundlich sind die Europäer? Deutschland eher wenig, wie eine Untersuchung der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen ergab. Spitzenreiter ist Dänemark.

Anzeige

Über 11.000 Europäer ab 14 Jahren hat die Stiftung für ihre Studie in zehn Ländern befragt. Dänemark rangiert beim Thema Kinderfreundlichkeit mit großem Abstand an erster Stelle: Neun von zehn Dänen stufen ihre Heimat als kinderfreundlich ein. Und während immerhin noch knapp die Hälfte der Spanier, Niederländer und Griechen dies über ihr Land behauptet, ist es in Deutschland nur etwa jeder siebte Bürger, der Kinderfreundlichkeit in der Gesellschaft wahrnimmt: Das reicht gerade für den letzten Platz.

"Mehr Krippenplätze und Ganztagsschulen, Einführung eines Betreuungsgelds oder gesplittetes Elterngeld – dies alles hilft zweifellos vielen Familien. Doch solche Maßnahmen sagen nichts über die Kinderfreundlichkeit im Alltag unserer Gesellschaft aus", sagt Professor Dr. Ulrich Reinhardt, der Wissenschaftliche Leiter der BAT-Stiftung. Diese würde mit einer Infrastruktur einhergehen, die nicht nur auf Erwachsene ausgerichtet sei, sondern die Bedürfnisse von Familien und Kindern stärker berücksichtige. Die Arbeitswelt müsse es zulassen, Beruf und Familie besser zu vereinbaren, wie das beispielsweise in Dänemark vorgemacht wird. Politik und Wirtschaft seien gefordert, die Rahmenbedingungen hierfür festzulegen. Kinderfreundlichkeit im Alltag gehe jedoch auch den einzelnen Bürger an, mehr Toleranz und Respekt aufzubringen und sich beispielsweise nicht gleich zu beschweren, wenn es nebenan einmal lauter zugeht.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Digitale Prozesse helfen der Therapie

Apotheker wollen Digitalisierung in der Arzneimittelversorgung vorantreiben.

Grippeimpfung bald auch in Apotheken?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn könnte sich das gut vorstellen.

Werteverlust bringt Patienten in Gefahr

Wenn es um die Gesundheit geht, muss Sicherheit im Vordergrund stehen, mahnen Apotheker.

Arzneimittelsicherheit muss gestärkt werden

Nach Skandalen um gefälschte und verunreinigte Medikamente fordern Apotheker, mehr in die Qualitätssicherung zu investieren.

Apotheker blicken mit Sorge in die Zukunft

Vor allem sinkende Umsätze und Nachwuchsmangel könnten Probleme bereiten.

Grippe-Impfung: Nicht bei Fieber

Wer akut krank ist, muss mit der Impfung warten, bis die Symptome abgeklungen sind.

Tsunami: Apotheker helfen in Indonesien

Nach einem schweren Erdbeben sind viele Menschen verletzt und obdachlos.

Borna-Virus kann für Menschen tödlich sein

Bislang waren die Viren nur bei Pferden und Schafen bekannt.

Medizin-Nobelpreis für neue Krebstherapie

Durch die Therapie können Patienten behandelt werden, für die es zuvor keine Hoffnung mehr gab.

Impfen in jedem Lebensalter

Im Themenspezial der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um das Thema Impfen.

Nebenwirkungen von Arzneimitteln melden

Unerwünschte Wirkungen lassen sich ganz einfach online melden, auch via Smartphone.

Neues Gesetz: Schneller zum Arzt

Ein neues Gesetz soll die gesetzlich Krankenversicherten besser unterstützen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen