Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Praxisgebühr beeinflusst Inflation

Aktuelles

Daumen blättert ein Bündel Geldscheine durch.

Dank Abschaffung der Praxisgebühr bekommen die Verbraucher wieder mehr für ihr Geld.
© Joachim Wendler - Fotolia

Mi. 20. Februar 2013

Abschaffung der Praxisgebühr bremst Inflation

Die Abschaffung der Praxisgebühr zum 1. Januar 2013 macht sich im Geldbeutel der Verbraucher bemerkbar. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurde dadurch der Anstieg der Inflationsrate deutlich gebremst.

Anzeige

Im Januar 2013 erhöhten sich die Verbraucherpreise in Deutschland gegenüber Januar 2012 um 1,7 Prozent. Die Inflationsrate hat sich damit abgeschwächt, denn sie lag im Dezember 2012 noch bei 2,0 Prozent. Ein Hauptgrund dafür ist laut Berechnungen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden die Abschaffung der Praxisgebühr. Die Gesamtteuerung verringerte sich allein dadurch im Januar 2013 um knapp 0,2 Prozentpunkte.

Neben der Abschaffung der Praxisgebühr gab es andere saisonübliche Preisrückgänge: Vor allem die Preise für Reisen lagen deutlich unter dem Preisniveau des Urlaubsmonats Dezember. Auch Bekleidungsartikel waren aufgrund der Rabatte bei Winterwaren günstiger. Demgegenüber stiegen die Preise für Energie. Wesentlich dazu beigetragen hat die Strompreiserhöhung. Nahrungsmittel verteuerten sich ebenfalls im Vergleich zum Vormonat. Hier vor allem Gemüse wie Tomaten und Kartoffeln. Auffällig waren laut Statistischem Bundesamt die niedrigeren Preise für Bohnenkaffee (−2,0 Prozent).

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

FSME-Risikogebiet in Niedersachsen

Der Norden Deutschlands galt bisher noch nicht als Gebiet, in dem Zecken diese Erkrankung übertragen.

Brexit könnte Leben kosten

Wissenschaftler befürchten, dass sich die Ernährung auf der Insel drastisch verschlechtert.

Penicillin-Allergie seltener als vermutet

Experten raten Betroffenen daher, sich bei einem Allergologen testen zu lassen.

12 Millionen Diabetiker in 2040?

Forscher gehen davon aus, dass die Zahl der Erkrankten stark ansteigen wird.

Das ist die Nummer 1 der Todesursachen

In Deutschland sterben die meisten Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Medikamente werden noch sicherer

Ab 9. Februar müssen Medikamente zusätzliche Sicherheitsmerkmale tragen.

Zahl der Apotheken sinkt weiter

Im vergangenen Jahr hat beinahe jeden Tag eine Apotheke geschlossen.

30 Millionen Grüne Rezepte ausgestellt

Seit 15 Jahren erhalten Kassenpatienten in der Arztpraxis immer häufiger ein Grünes Rezept.

Schneeschippen ist für Herzpatienten riskant

Durch die Kälte kann Schneeschippen in einigen Fällen sogar lebensgefährlich sein.

Vorsorgetermine im Überblick

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um die wichtigsten Vorsorgeuntersuchungen.

Welcher Tee hilft bei Erkältungen?

Welche Sorte bei welchen Beschwerden hilft, erklärt ein Apotheker.

Bewegen Sie sich jeden Tag genug?

Viele Deutsche sind der Meinung, sich ausreichend zu bewegen - obwohl das oft nicht stimmt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen