Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Der schnellste Weg zur Notdienst-Apotheke

Aktuelles

Mannim Anzug telefoniert mobil.

Wer am Wochenende die nächstgelegene Notdienst-Apotheke sucht, kommt per Handy-Kurzwahl weiter.
© Claudia Paulussen - Fotolia

Mo. 25. Februar 2013

Der schnellste Weg zur Notdienst-Apotheke

Jede Nacht, jeden Sonn- und Feiertag nehmen rund 20.000 Menschen den Notdienst der Apotheken in Anspruch. Doch wie findet man im Notfall möglichst schnell die nächste offene Apotheke? Moderne Kommunikationsmittel helfen, bei der Suche wertvolle Zeit zu sparen.

Anzeige

Fast jeder hat schon den Apotheken-Notdienst aufsuchen müssen. Besonders Eltern kleiner Kinder wissen dieses Angebot zu schätzen. Etwa ein Drittel von ihnen hat laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts forsa bereits die Dienstbereitschaft genutzt, um dringend benötigte Medikamente für den Nachwuchs zu holen. Früher war der Aushang im Schaufenster der Apotheke am Ort fast die einzige Informationsquelle über die nächstgelegene Notdienst-Apotheke. Das hat sich gründlich gewandelt.

Zusätzlich zum Apotheken-Aushang gibt es heute die Möglichkeit, per Internet oder Handy-Ansagedienst die aktuellen Notdienstdaten zu erfahren. Hier bei aponet.de steht der für Nutzer kostenfreie Notdienst-Finder zur Verfügung. Über die Suchbox oben rechts auf dieser Website gelangt man mittels Postleitzahl oder Ortsname schnell an die gewünschte Information. Unterwegs hilft die Handy-Kurzwahl 22 8 33 weiter (69 Cent/Min). Auch eine SMS mit dem Inhalt "apo" an die 22 8 33 (69 Cent/SMS) ist möglich. Genaueres dazu lesen Sie im Beitrag Apotheken: Rund um die Uhr im Notdienst hier bei aponet.de.

Wie dieser oft als selbstverständlich wahrgenommene Service finanziert wird, wollen Deutschlands Apotheker in dieser Woche genauer erklären. Am Donnerstag, den 28. Februar 2013, findet der bundesweite Aktionstag "Wir machen den Tag zur Nacht!" statt. Alle 21.000 Apotheken wurden aufgefordert, ihre Kunden für die Zeit zwischen 12 und 13 Uhr ausschließlich über einen Klappendienst zu versorgen – so, wie er normalerweise nachts, sonn- und feiertags in der Apotheke geleistet wird. Zudem informieren die Mitarbeiter über den Notdienst.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wann darf der Arzt Cannabis verordnen?

Das neue Gesetz legt fest, welche Bedingungen erfüllt sein müssen.

Was Freiberuflichkeit bedeutet

Apotheker sind zwar keine Beamten, müssen aber viele staatliche Aufgaben erfüllen.

Apotheker begrüßen neues Cannabisgesetz

In Zukunft wird medizinisch notwendiges Cannabis wie andere Arzneimittel behandelt.

Apotheker benennen Patientenbeauftragten

Berend Groeneveld koordiniert u.a. die Kontakte zwischen Apotheken und Selbsthilfegruppen.

NAI vom 15.01.2017: Gesichter der Allergie

Im Titelbeitrag lesen Sie mehr über Ursachen und Therapie von Hautallergien.

Apotheke vor Ort ist nicht zu ersetzen

Nach Aufhebung der Preisbindung für ausländische Versender ist diese Infrastruktur gefährdet.

Kassen könnten Patienten entlasten

Es wären genug Überschüsse vorhanden, um die Zuzahlungen zu erlassen.

Essen: Gesund kommt vor lecker

Eine aktuelle Studie zeigt, was den Deutschen beim Thema Ernährung wichtig ist.

"Apotheke ist nah am Patienten"

In einem Kurzfilm macht sich CDU-Politiker Wolfgang Bosbach für die Apotheke vor Ort stark.

Jeder Achte hat E-Zigaretten probiert

Regelmäßige Nutzer sind vor allem Tabakraucher und Ex-Raucher.

Impfung: Große regionale Differenzen

In Teilen von Deutschland bestehen nach wie vor Impflücken.

Neue Arzneimittel oft ohne Zusatznutzen

Jedes dritte neue Medikament hat keine Vorteil gegenüber bekannten Präparaten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen