Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Notdienstpauschale für Apotheken in Sicht

Aktuelles

Frau hält Kaspel-Blister und Kassenrezept in der Hand

Die Notdienstpauschale soll über eine Erhöhung des Apotheker-Honorars für jedes auf Rezept verschriebene Arzneimittel aufgebracht werden.
© pix4U - Fotolia

Fr. 22. Februar 2013

Gesetzentwurf für Notdienstpauschale in Sicht

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr hat gegenüber der Apothekerschaft die Einführung einer Notdienstpauschale bekräftigt und konkretisiert. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs im Gesundheitsministerium, an dem Friedemann Schmidt, Präsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, und Dr. Andreas Kiefer, Präsident der Bundesapothekerkammer, teilnahmen.

Die jährliche Pauschalvergütung für den Nacht- und Notdienst der Apotheken in Höhe von 120 Millionen Euro soll über eine Erhöhung des Apotheker-Honorars für jedes auf Rezept verschriebene Arzneimittel aufgebracht werden. Derzeit liegt das Festhonorar bei 8,35 Euro pro Arzneimittel. Im Gespräch ist eine Erhöhung um 16 Cent. Die zusätzlichen Mittel sollen gesammelt und dann zweckgebunden an die Apotheken für den Notdienst ausgezahlt werden.

Anzeige

"Wir begrüßen, dass das Ministerium kurzfristig einen Gesetzentwurf vorlegen wird", sagte Schmidt nach dem Gespräch. "Gerade für die Apotheken auf dem Lande, die besonders viele Notdienste leisten müssen, sind das gute Neuigkeiten." Kiefer ergänzte: "In den Ländern ist längst anerkannt, dass diese strukturerhaltende Maßnahme die hochwertige und flächendeckende Arzneimittelversorgung der Bevölkerung stärkt. Die Landesapothekerkammern stehen bereit, den Apotheken die geleisteten Notdienste zu attestieren, damit auf dieser Basis die Pauschale aus dem Fonds abgerufen werden kann."

Der bundesweite Aktionstag "Wir machen den Tag zur Nacht!" am Donnerstag, 28. Februar 2013, unterstreicht noch einmal die Bedeutung des Notdienstes. Zwischen 12 und 13 Uhr sind alle Apotheken aufgerufen, ihren Service auf den sogenannten "Klappendienst" zu beschränken.

ABDA/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Mikroplastik: WHO analysiert Trinkwasser

Verunreinigungen finden sich häufig in unserem Wasser - auch in gekauften Flaschen.

Deutsche wünschen rasche Digitalisierung

Ein großer Teil der Bevölkerung findet, dass das deutsche Gesundheitssystem auf diesem Sektor rückständig ist.

Lungenprobleme durch E-Zigaretten?

In den USA sind derzeit 94 Fälle einer mysteriösen Lungenerkrankung bekannt geworden.

Kopfschmerz auch bei Kindern ernstnehmen

Viel zu wenige suchen einen Arzt auf, der die genauen Ursachen klärt und die beste Behandlung findet.

Mehrheit für die Nährwert-Ampel

Eine Umfrage verglich die Meinung zu verschiedenen Modellen der Nährwert-Kennzeichnung.

So gesund ist Ihr Essen wirklich

Der Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der NAI beleuchtet Fakten und Mythen rund um gesunde Ernährung.

Verschmutzte Luft wirkt wie Rauchen

Langfristig führen alle wichtigen Luftschadstoffe zur Entwicklung von Lungenemphysemen.

Impflücken sind größer als bislang bekannt

Zehntausende Kinder in Deutschland wurden noch nie geimpft, wie aus einer aktuellen Studie hervorgeht.

Europäische Region ist weiterhin poliofrei

Nur in vier Ländern stellten Experten Verbesserungsbedarf fest.

Tuberkulose an zwei Schulen in Deutschland

Mehr als 100 Schüler und Lehrer haben sich mit dem gefährlichen Erreger infiziert.

So sitzt der Schulranzen richtig

Ein Kinderorthopäde erklärt, wie sich Rücken- und Schulterschäden vermeiden lassen.

Lange Arbeitszeiten machen Kinder dick

Wenn Mütter und Väter viel arbeiten, steigt das Risiko für Übergewicht bei ihren Kindern.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen