Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Gesund durch die Narrenzeit

Aktuelles

Portrait einer als Clown geschminkten Frau mit blauer Perücke

Während der Narrenzeit will man vor allem gute Laune verbreiten, Erkältungsviren dagegen nicht.
© Grischa Georgiew - Fotolia

Do. 07. Februar 2013

Gesund durch die Narrenzeit

Für Jecken nähert sich mit der Straßenfastnacht der Höhepunkt des Karnevals. Ein Fest – auch für Erkältungsviren, die dort leichtes Spiel haben, wo sich viele Menschen drängeln. Hier einige Tipps des Apothekerverbands Rheinland-Pfalz, damit Sie die närrische Zeit erkältungsfrei überstehen.

Anzeige

  • Teddy toppt Tarzan: Wer draußen feiert, steigt besser in ein warmes Kostüm, besonders wenn die Temperaturen um die null Grad liegen. Damit die Kälte einen beim Warten auf den Faschingsumzug nicht eiskalt erwischt, kleiden sich Narren am besten nach dem Zwiebelprinzip. Dabei werden mehrere Schichten übereinander getragen. Im warmen Sitzungssaal oder beim Feiern in der Kneipe darf es dagegen ruhig ein bisschen mehr Haut sein.
  • Kinderpunsch statt Caipirinha: Entgegen der weit verbreiteten Meinung wärmt Alkohol nicht von innen. Stattdessen erweitert er die Blutgefäße und lässt den Körper schneller auskühlen. Da hilft es auch nicht, wenn die alkoholischen Getränke heiß gemacht werden.
  • Erreger wegwaschen: Händewaschen hilft auch in der Karnevalszeit - je öfter, desto besser. Für unterwegs tue es auch ein Reinigungsgel, das in jede Tasche passe, so der Tipp des Apothekerverbands Rheinland-Pfalz.

Für alle, die es trotzdem erwischt hat: Welche Apotheke in der Region gerade Notdienst hat, lässt sich leicht mit dem Apotheken-Notdienstfinder von www.aponet.de herausfinden.

HH/ Apothekerverband Rheinland-Pfalz e.V.

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Ernährung ist schuld an vielen Todesfällen

Jeder zweite Herz-Kreislauf-bedingte Todesfall in Europa könnte sich vermeiden lassen.

NAI vom 15.1.2019: Rückenleiden

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Rückenleiden.

Abgelaufene Medizin aussortieren

Nach Ablauf des Verfallsdatums dürfen Medikamente nicht mehr verwendet werden.

Ernährung: Hauptsache lecker

Das ist den Deutschen laut Ernährungsreport 2019 beim Essen am wichtigsten.

Hilfe bei der OP-Entscheidung

Operation ja oder nein? Wie Patienten die für sie richtige Entscheidung finden.

Zuzahlungsbefreiung jetzt beantragen

Übersteigt die jährliche Zuzahlung 2 Prozent des Bruttoeinkommens, greift die Befreiung.

Gute Vorsätze im Job leichter umsetzen

Für berufliche Neujahrsvorsätze ist der Glaube an die eigene Willenskraft ein entscheidender Faktor.

NAI vom 1.1.2019: Die Wahrheit über Zucker

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Zucker.

Jahresrückblick: Die Top 10 von aponet.de

Das sind die meistgelesenen Meldungen des Jahres 2018 auf aponet.de.

Demenz hat sich seit 1990 verdoppelt

Ein großer Teil der Erkrankungen wäre durch einen gesunden Lebensstil vermeidbar.

Wenig Alkohol schützt vor Klinik-Aufenthalt

Ein Glas pro Tag schützt offenbar besser als übermäßiges Trinken oder Abstinenz.

Junge Erwachsene sind oft einsam

Solche Gefühle kennen nicht nur alte Menschen, sondern Erwachsene in fast jedem Lebensalter.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen