Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Minister unterstützt Notdienst-Aktionstag

Aktuelles

Peter Homann und Jürgen Schneider mit Notdienst-Kampagnen-Plakat vor dem Ministerium.

HAV-Vorsitzender Peter Homann und HAV-Geschäftsführer Jürgen Schneider mit Notdienst-Kampagnen-Plakat vor dem hessischen Sozialministerium.
© HAV

Di. 19. Februar 2013

Hessen: Sozialminister unterstützt Notdienst-Aktionstag

Am 28. Februar wird bundesweit ein Aktionstag der Apotheken stattfinden. Deutschlands Apotheker möchten Bevölkerung und Politiker über die unzureichende Honorierung des Nacht- und Notdienstes informieren und drängen auf die bereits zugesagte Verbesserung. Hessens Apotheker haben nun ihre Aktionsmaterialien dem zuständigen Landesminister vorgestellt.

Anzeige

Der Hessische Apothekerverband (HAV) informiert am Aktionstag mit Handzetteln und Plakaten über die Situation des Apotheken-Notdienstes. Zudem wirbt er in einer Unterschriftenaktion um die Solidarität der Bevölkerung. "Bitte unterstützen Sie uns durch Ihre Unterschrift, damit wir den Notdienst weiterhin wie gewohnt für Sie leisten können", lautet der Appell. "Mit dieser Aktion wollen wir die Patienten und Kunden mit ins Boot holen und auf eine glaubwürdige und sympathische Art und Weise auf die völlig unzureichende Honorierung des Apotheken-Notdienstes aufmerksam machen", sagt Kirsten Müller-Kuhl, die Pressesprecherin des HAV.

Gestern sprachen Vertreter des HAV mit dem hessischen Sozialminister Stefan Grüttner (CDU). Er bezeichnete die Aktion als "unterstützungswürdige Initiative" und kündigte an, die Notdienstvergütung zum Thema einer Telefonkonferenz der Gesundheitsminister der Länder Ende nächster Woche zu machen.

Mit Jahresbeginn 2013 sollte der Nacht- und Notdienst der Apotheken besser honoriert werden. Das kündigte Gesundheitsminister Daniel Bahr im letzten Herbst an. Bisher ist dazu jedoch von Seiten der Politik noch kein konkreter Beschluss gefasst worden. Die Apotheker möchten mit dem Aktionstag am 28. Februar an das Versprechen des Gesundheitsministers erinnern. Sie planen, ihre Kunden an dem Tag für eine Stunde durch die Notdienstklappe zu bedienen.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Digitale Prozesse helfen der Therapie

Apotheker wollen Digitalisierung in der Arzneimittelversorgung vorantreiben.

Grippeimpfung bald auch in Apotheken?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn könnte sich das gut vorstellen.

Werteverlust bringt Patienten in Gefahr

Wenn es um die Gesundheit geht, muss Sicherheit im Vordergrund stehen, mahnen Apotheker.

Arzneimittelsicherheit muss gestärkt werden

Nach Skandalen um gefälschte und verunreinigte Medikamente fordern Apotheker, mehr in die Qualitätssicherung zu investieren.

Apotheker blicken mit Sorge in die Zukunft

Vor allem sinkende Umsätze und Nachwuchsmangel könnten Probleme bereiten.

Grippe-Impfung: Nicht bei Fieber

Wer akut krank ist, muss mit der Impfung warten, bis die Symptome abgeklungen sind.

Tsunami: Apotheker helfen in Indonesien

Nach einem schweren Erdbeben sind viele Menschen verletzt und obdachlos.

Borna-Virus kann für Menschen tödlich sein

Bislang waren die Viren nur bei Pferden und Schafen bekannt.

Medizin-Nobelpreis für neue Krebstherapie

Durch die Therapie können Patienten behandelt werden, für die es zuvor keine Hoffnung mehr gab.

Impfen in jedem Lebensalter

Im Themenspezial der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um das Thema Impfen.

Nebenwirkungen von Arzneimitteln melden

Unerwünschte Wirkungen lassen sich ganz einfach online melden, auch via Smartphone.

Neues Gesetz: Schneller zum Arzt

Ein neues Gesetz soll die gesetzlich Krankenversicherten besser unterstützen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen