Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Internetangebot für Pflegende geht online

Aktuelles

Alte Frau sitzt zu Hause auf dem Bett, jüngere Frau hat stützend den Arm um ihre Schultern gelegt

Menschen, die sich für die häusliche Pflege von Angehörigen entschieden haben, finden auf dem neuen Internetportal Rat.
© Peter Maszlen - Fotolia

Do. 21. Februar 2013

Neues Internetangebot für Pflegende

Unter www.ich-pflege-weil.de hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) eine Internetseite ins Leben gerufen, die Pflegenden ein Forum bietet. Als sogenannte Pflegebotschafter kommen sie zu Wort und zeigen, warum sie andere Menschen pflegen und was ihnen am Pflegeberuf wichtig ist.

Anzeige

Auf der Webseite können Pflegende Statements und Fotos hochladen, um auf das Thema Pflege aufmerksam zu machen und für eine positive Wahrnehmung des Pflegeberufs zu werben. Bisher haben sich fast 400 Pflegebotschafter beteiligt. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr freut sich über das Engagement: "Ich nehme voller Hochachtung zu Kenntnis, mit wieviel persönlichem Einsatz, wieviel Hingabe und gleichzeitig Professionalität Pflegende ihre Arbeit machen."

Das neue Portal ist aber nicht nur für Pflegende selbst, sondern auch für Interessierte gedacht. Unter www.ich-pflege-weil.de findet man zahlreiche Informationen zum Thema Pflege, beispielsweise auch für Menschen, die sich für die häusliche Pflege von Angehörigen entschieden haben. Zudem gibt es Infos zum Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz, das Anfang 2013 in Kraft getreten ist.

Mit dem Internetangebot möchte das BMG der Pflege mehr Öffentlichkeit verschaffen und so die Wertschätzung der Pflege in der Gesellschaft stärken und im Bewusstsein der Menschen fest verankern.

BMG/FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

NAI vom 15.5.2018: Reizdarm

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um das Thema Reizdarm.

WHO will Transfette verbieten

Transfette stecken vor allem in Fertigbackwaren und schaden Herz und Gefäßen.

Ramadan: Fasten für Kinder ungesund

Kinder- und Jugendärzte raten vom Fasten ab und schlagen eine Alternative vor.

Größter Schaden durch legale Drogen

Wissenschaftler verglichen den gesellschaftlichen Schaden durch legale und illegale Suchtmittel.

6.000 Euro gegen Mobbing und Ängste

Apotheker unterstützen ein Schulprojekt zu psychischen Erkrankungen.

Viel Fisch gleich viel Quecksilber

Eine Studie zeigt, in welchen Ländern die Schwermetall-Belastung besonders hoch ist.

Viele IGeL-Leistungen sind nutzlos

Viele Ärzte bieten ihren Patienten offenbar zweifelhafte Selbstzahler-Leistungen an.

NAI vom 1.5.2018: Gesund im Urlaub

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um das Thema Gesundheit im Urlaub.

Richtige Handhygiene verhindert Sepsis

Tausende Todesfälle gelten jährlich als vermeidbar, mahnt die Weltgesundheitsorganisation.

Zecken: 10 neue FSME-Risikogebiete

In Sachsen, Thüringen und in Bayern breitet sich der FSME-Erreger immer weiter aus.

10.000 Babys pro Jahr sind alkoholgeschädigt

Diese körperlichen und geistigen Schäden haben für Neugeborene lebenslange Folgen.

Mit Diabetes zur Blutspende?

Ein Experte erklärt, in welchem Fall Diabetiker Blut spenden dürfen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen