Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Internetangebot für Pflegende geht online

Aktuelles

Alte Frau sitzt zu Hause auf dem Bett, jüngere Frau hat stützend den Arm um ihre Schultern gelegt

Menschen, die sich für die häusliche Pflege von Angehörigen entschieden haben, finden auf dem neuen Internetportal Rat.
© Peter Maszlen - Fotolia

Do. 21. Februar 2013

Neues Internetangebot für Pflegende

Unter www.ich-pflege-weil.de hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) eine Internetseite ins Leben gerufen, die Pflegenden ein Forum bietet. Als sogenannte Pflegebotschafter kommen sie zu Wort und zeigen, warum sie andere Menschen pflegen und was ihnen am Pflegeberuf wichtig ist.

Anzeige

Auf der Webseite können Pflegende Statements und Fotos hochladen, um auf das Thema Pflege aufmerksam zu machen und für eine positive Wahrnehmung des Pflegeberufs zu werben. Bisher haben sich fast 400 Pflegebotschafter beteiligt. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr freut sich über das Engagement: "Ich nehme voller Hochachtung zu Kenntnis, mit wieviel persönlichem Einsatz, wieviel Hingabe und gleichzeitig Professionalität Pflegende ihre Arbeit machen."

Das neue Portal ist aber nicht nur für Pflegende selbst, sondern auch für Interessierte gedacht. Unter www.ich-pflege-weil.de findet man zahlreiche Informationen zum Thema Pflege, beispielsweise auch für Menschen, die sich für die häusliche Pflege von Angehörigen entschieden haben. Zudem gibt es Infos zum Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz, das Anfang 2013 in Kraft getreten ist.

Mit dem Internetangebot möchte das BMG der Pflege mehr Öffentlichkeit verschaffen und so die Wertschätzung der Pflege in der Gesellschaft stärken und im Bewusstsein der Menschen fest verankern.

BMG/FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

7 Tipps: Mit Haustieren auf Reisen

Was bei Auto- und Flugreisen beachtet werden muss, erfahren Tierbesitzer hier.

Jeder zweite Raucher will aufhören

Gute Nachrichten: Vor allem jüngere Menschen wollen mit dem Rauchen aufhören.

Urlaub: Jeder Dritte kann nicht abschalten

Für viele Deutsche bedeutet der Sommerurlaub nicht nur Erholung.

Arme Kinder sehen schlechter

Experten fordern eine bessere Vorsorge für Kinder aus sozial benachteiligte Familien.

Valproat-Risiko: neue Patientenkarte

Frauen im gebärfähigen Alter bekommen zusätzliche Hinweise zur Sicherheit.

Weniger Medikamente frei von Zuzahlung

Die Befreiungsquote von Rabattarzneimitteln sinkt kontinuierlich.

Zu viel Fett fördert Darmkrebs

Fettige Nahrung, steigert das Darmkrebsrisiko. Warum das so ist, zeigten amerikanische Forscher.

Hilft Dehnen gegen Sportverletzungen?

Eine neue Studie zeigt, dass andere Übungen Sportverletzungen besser vorbeugen können als sich zu dehnen.

Urlaub für pflegende Angehörige

Es besteht ein Anspruch auf Ersatzleistungen von der Pflegekasse.

Europäer trinken zu viel Alkohol

Dadurch steigt die Gefahr für Krebserkrankungen des Verdauungstrakts deutlich.

NAI vom 1.7.2017: Lebenselixier Wasser

Diesmal dreht sich alles um das klare Nass: seine Vorteile für die Gesundheit und wie es dem Körper nutzt.

Lieferengpässe in der Apotheke vermeiden

Apotheker fordern: Die Lieferkette von Medikamenten muss transparenter werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen