Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Notdienstgesetz gut für Landapotheken

Aktuelles

Senior steht vor der Notdienstanzeige einer Apotheke

Landapotheken müssen häufiger Notdienst leisten als Apotheken in der Stadt. Zudem wird der Notdienst von weniger Patienten in Anspruch genommen.
© ABDA

Do. 21. März 2013

Neues Notdienstgesetz stärkt Landapotheken

"Apothekennotdienstsicherstellungsgesetz" (ANSG): Dieses Wortungetüm ist für Apotheken eine gute Nachricht, denn es sieht einen pauschalen Zuschuss für Nacht- und Notdienste vor. Das Bundeskabinett hat nun den Entwurf dazu beschlossen.

Anzeige

"Wir begrüßen diesen Kabinettsbeschluss", sagt Friedemann Schmidt, Präsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. "Das neue Gesetz ist besonders für die Apotheken auf dem Land mit vielen Nacht- und Notdiensten eine gute Nachricht." Die ABDA appelliert an Bundestag und Bundesrat, das Gesetz zügig umzusetzen.

Die Sicherstellung des Notdienstes belastet besonders Apotheken in bevölkerungsarmen Regionen. Da es dort weniger Apotheken gibt, müssen Apotheken auf dem Land häufiger Nacht- und Notdienste leisten. Zudem wird der Notdienst in dünn besiedelten Regionen von weniger Patienten in Anspruch genommen als in der Stadt. Nach dem ANSG sollen Apotheken zum Ausgleich für jeden Notdienst einen pauschalen Zuschuss erhalten. Dieser soll über eine Erhöhung des Festzuschlags für rezeptpflichtige Medikamente um 16 Cent pro Packung finanziert werden. Die Notdienstgebühr in Höhe von 2,50 Euro bleibt auch beim ANSG erhalten. Diese wird vom Patienten erhoben, wenn er einen Nacht- und Notdienst in Anspruch nimmt. Der Arzt kann Patienten in dringenden Fällen von dieser Notdienstgebühr entbinden, indem er auf dem Rezeptformular das sogenannte noctu-Feld ankreuzt.

ABDA/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

HIV: Neuinfektionen gehen weiter zurück

Trotzdem gibt es in Deutschland noch viele Menschen, die nichts von ihrer Infektion wissen.

Fettleber: Keine Schmerzen, trotzdem krank?

Experten beraten dazu am Donnerstag, 20. November, am kostenlosen Lesertelefon.

Klimawandel bringt Heilpflanzen in Gefahr

Durch Wetterextreme ist es möglich, das sich die Inhaltsstoffe von bekannten Heilpflanzen ändern.

Heilpflanzen gegen Husten

Im aktuellen Titelbeitrag der Neuen Apotheken Illustrierten stellen wir die besten Heilpflanzen gegen Husten vor.

Masern: Bundestag beschließt Impfpflicht

Ab März 2020 müssen alle Kinder gegen Masern geimpft werden.

Klinische Studien sind sehr sicher

In den letzten 15 Jahren kam es in Deutschland zu keinem einzigen schweren Zwischenfall.

Online-Coaching bei Diabetes

Zu diesem Thema beraten Experten am Donnerstag, 14. November, am kostenlosen Lesertelefon.

E-Zigaretten: Ursache für Todesfälle gefunden?

Für die mysteriösen Lungenkrankheiten in den USA könnte Vitamin-E-Öl verantwortlich sein.

Wie sinnvoll sind Arzneimittelbewertungen?

Darüber diskutieren Experten beim 7. OTC-Gipfel in Düsseldorf.

Pilotprojekt zum E-Rezept startet

Patienten in Stuttgart und Tuttlingen können künftig ein elektronisches Rezept empfangen.

Internetsucht bei Jugendlichen steigt

Vor allem soziale Medien und Online-Computerspiele sind ein großer Suchtfaktor.

Online-Therapie hilft bei Panikattacken

Auf diese Weise lässt sich die Wartezeit auf einen Therapieplatz gut überbrücken.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen