Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Teenies schnallen sich immer häufiger an

Aktuelles

Jugendliche Autofahrerin sitzt am Steuer und schnallt sich an

Wer sich anschnallt, ist gut beraten. Der Sicherheitsgurt kann Leben retten.
© mangostock - Fotolia

Mo. 08. April 2013

Autofahren: Teenies schnallen sich immer häufiger an

In den USA geben inzwischen über 50 Prozent der Jugendlichen an, den Sicherheitsgurt bei jeder Autofahrt anzulegen. In der Folge gehen Unfälle für sie immer seltener tödlich aus. Dennoch bleiben Verkehrsunfälle bei Jugendlichen Todesursache Nummer Eins.

Wie das Children's Hospital of Philadelphia, USA, in seinem Jahresbericht mitteilt, verhalten sich US-Teens im Alter von 15 bis 19 Jahren beim Autofahren zunehmend sicherer. In den Jahren 2008 bis 2011 ist die Zahl derer, die bei einem Unfall ums Leben kamen und nicht angeschnallt waren, um 23 Prozent gesunken. Und 30 Prozent weniger Teenies starben bei Unfällen, bei denen ein weiterer jugendlicher Autofahrer beteiligt war.

Doch obwohl der Bericht zeigt, dass sich die Fahrsicherheit bei Jugendlichen zunehmend verbessert, sind riskante Verhaltensweisen im Straßenverkehr in den Vereinigten Staaten weiterhin ein Problem. Zu riskantem Verhalten gehört demnach:

Anzeige

  • Ablenkung durch Mobiltelefone
    Etwa ein Drittel der Jugendlichen hatte angegeben, in letzter Zeit beim Autofahren SMS getippt oder E-Mails geschrieben zu haben.
  • Zu schnelles Fahren
    Überhöhte Geschwindigkeit spielte bei über der Hälfte aller Autounfälle mit Jugendlichen eine Rolle.
  • Alkohol am Steuer
    In den Jahren 2008 bis 2011 ist die Zahl der tödlich verunglückten Teenies mit einem Blutalkoholspiegel von über 0,1 Promille von 38 auf 41 Prozent gestiegen.

In Deutschland ist die Anschnallquote bei Jugendlichen übrigens deutlich besser als in den USA. Laut ADAC liegt sie bei über 90 Prozent. Dennoch ließe sich auch hierzulande die Zahl der Unfalltoten durch konsequentes Anschnallen weiter reduzieren.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Jürgen Marcus tritt nie wieder auf

Eine Lungenerkrankung zwingt ihn, sich aus dem Musikgeschäft zurückzuziehen.

Arzneimittelausgaben mindern die Steuer

Wer Gesundheitskosten in der Steuererklärung angibt, kann evtl. Steuern sparen.

Tetesept ruft Hustensaft zurück

In eine Charge des Produkts können möglicherweise Glassplitter geraten sein.

Apotheken-Notdienst zu Ostern 2017

Auf aponet.de erfahren Sie, welche Apotheke in Ihrer Nähe an den Feiertagen geöffnet hat.

Wahl 2017: Apotheker legen Kernthesen vor

Deutschlands Apotheker haben ein Positionspapier zur Bundestagswahl veröffentlicht.

Tablettensucht ist weit verbreitet

In Deutschland sind sogar mehr Menschen von Medikamenten abhängig als von Alkohol.

Wie Bewegung bei Parkinson hilft

Durch gezieltes Training lernen Patienten, mit der Krankheit besser umzugehen.

Höhenkrankheit: Sportler gesucht

Für eine Studie werden Läufer und Mountainbiker gesucht, die den Ki­li­ma­nja­ro besteigen.

Jeder zehnte Raucher stirbt an seiner Sucht

Eine globale Studie zeigt die fatalen Folgen des Tabakkonsums.

Viele Demenzkranke werden ruhiggestellt

Heimbewohner erhalten zu häufig Psychopharmaka, wie eine neue Studie zeigt.

NAI vom 01.04.2017: Wie gesund bin ich?

Mit den Selbsttests im Heft können Sie Ihr Risiko für diverse Krankheiten herausfinden.

Ab 1. April schneller zum Therapeuten

Um Wartezeiten zu verkürzen, bieten Psychotherapeuten eine neue Sprechstunde an.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Verstehen Sie Ihren TV-Ton noch gut?

Sivantos HörgeräteErleben Sie mit der Hörgeräte-Weltneuheit Ihren TV-Ton, Musik und Telefonate direkt in Ihren Hörgeräten in bester Stereoqualität.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen