Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Montags passieren die meisten Unfälle

Aktuelles

Fahrradfahrer im Berufsverkehr mit Auto-Stau

Montags verbringen viele Wochenendpendler morgens längere Strecken auf der Straße. Die Folge: Zu Wochenbeginn ereignen sich die meisten Wegeunfälle.
© Kara - Fotolia

Fr. 12. April 2013

Montags passieren die meisten Unfälle

Die meisten Arbeits- und Wegeunfälle pro Wochentag ereignen sich an Montagen. So lautet das Fazit einer aktuellen Statistik der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW).

Anzeige

Offensichtlich haben viele Menschen gerade zum Wochenanfang Anlaufschwierigkeiten. Denn nach aktuellen BGW-Zahlen vom Jahr 2012 ereignen sich montags mit über 12.500 entsprechenden Ereignissen die meisten Arbeitsunfälle pro Wochentag. "Ab dem Dienstag sanken die Zahlen von Wochentag zu Wochentag", berichtet Albrecht Liese, Leiter der Präventionsdienste der BGW. "Zum Ende der Arbeitswoche, am Freitag, waren es dann noch etwa 9.900 Unfälle. Und am Wochenende, wenn auch weniger Menschen arbeiten, lagen die Zahlen deutlich darunter."

Ähnlich sieht es bei Unfällen aus, die sich auf dem Weg zur Arbeit oder zurück ereignen. "Auch hier führte im Jahr 2012 der Montag die Statistik an", erklärt Liese. "Das liegt sicher auch daran, dass montags viele Wochenendpendler morgens längere Strecken auf der Straße verbringen."

Angesichts dieser Unfallverteilung über die Woche rät Liese, dass Berufstätige gerade am Wochenanfang besonders umsichtig sein sollten. Sie könnten sich beispielsweise schon am Sonntagabend über die Witterungsverhältnisse am nächsten Morgen informieren und dann am Montag frühzeitig ohne Eile von zu Hause aufbrechen. "Das erhöht die Sicherheit auf dem Weg in den Betrieb und trägt gleichzeitig dazu bei, dass man entspannt seine Arbeit aufnehmen kann", so Liese.

BGW

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

7 Tipps: Mit Haustieren auf Reisen

Was bei Auto- und Flugreisen beachtet werden muss, erfahren Tierbesitzer hier.

Jeder zweite Raucher will aufhören

Gute Nachrichten: Vor allem jüngere Menschen wollen mit dem Rauchen aufhören.

Urlaub: Jeder Dritte kann nicht abschalten

Für viele Deutsche bedeutet der Sommerurlaub nicht nur Erholung.

Arme Kinder sehen schlechter

Experten fordern eine bessere Vorsorge für Kinder aus sozial benachteiligte Familien.

Valproat-Risiko: neue Patientenkarte

Frauen im gebärfähigen Alter bekommen zusätzliche Hinweise zur Sicherheit.

Weniger Medikamente frei von Zuzahlung

Die Befreiungsquote von Rabattarzneimitteln sinkt kontinuierlich.

Zu viel Fett fördert Darmkrebs

Fettige Nahrung, steigert das Darmkrebsrisiko. Warum das so ist, zeigten amerikanische Forscher.

Hilft Dehnen gegen Sportverletzungen?

Eine neue Studie zeigt, dass andere Übungen Sportverletzungen besser vorbeugen können als sich zu dehnen.

Urlaub für pflegende Angehörige

Es besteht ein Anspruch auf Ersatzleistungen von der Pflegekasse.

Europäer trinken zu viel Alkohol

Dadurch steigt die Gefahr für Krebserkrankungen des Verdauungstrakts deutlich.

NAI vom 1.7.2017: Lebenselixier Wasser

Diesmal dreht sich alles um das klare Nass: seine Vorteile für die Gesundheit und wie es dem Körper nutzt.

Lieferengpässe in der Apotheke vermeiden

Apotheker fordern: Die Lieferkette von Medikamenten muss transparenter werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen