Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Senioren: Internet gut für Gesundheit

Aktuelles

Älteres Paar bedient einen Tablet-Computer und lacht dabei

Mit der zunehmenden Verbreitung benutzerfreundlicher Tablet-Computer machen Ältere häufiger bei sozialen Netzwerken, Diskussionsrunden und Online-Foren mit - mit positivem Effekt für ihre Gesundheit.
© goodluz - Fotolia

Di. 16. April 2013

Senioren: Internet kann Gesundheit fördern

Der Gesundheit von älteren Menschen könnte es zuträglich sein, wenn sie das Internet mit seinen sozialen Medien nutzen. Das berichten Wissenschaftler aus Luxemburg in der Fachzeitschrift Gerontology.

Mit der zunehmenden Verbreitung benutzerfreundlicher Tablet-Computer und anderer Geräte, mit denen man leicht ins Internet kommt, machen Senioren häufiger bei sozialen Netzwerken, Diskussionsrunden und Online-Foren mit. Welche Chancen diese Entwicklung hat, untersuchte Dr. Anja Leist von der Universität von Luxemburg. Dazu wertete sie bestehende Studien aus und kommt zu dem Schluss, dass ältere Menschen, die soziale Medien nutzen, mehr Kontrolle und Selbstständigkeit empfinden.

Anzeige

  • ...Informationen zu Gesundheitsthemen einholen.
  • ...sich mit anderen Patienten oder auch Ärzten unterhalten.
  • ...Kontakt zu Familienmitgliedern und anderen Nutzern mit ähnlichen Interessen halten und sich so vor Einsamkeit schützen.
  • ...sich in schwierigen Lebenssituationen Rat und Unterstützung holen, beispielsweise, wenn der Partner an Demenz leide oder ein Angehöriger an einer Depression erkranke.

Leist merkt aber an, dass die Nutzung sozialer Medien auch Schattenseiten habe und Risiken berge. So könnten die älteren Menschen an falsche und sogar schädliche Informationen gelangen. Oder die persönlichen Daten könnten missbraucht werden. In sozialen Netzwerken würde man sich zudem mit anderen Nutzern vergleichen und durch deren übertrieben positive Selbstdarstellung schlecht fühlen. Daneben gebe es offene Fragen, die es zu klären gelte, z.B. wie mit Inhalten und Beiträgen eines älteren Nutzers umgegangen werden solle, wenn dieser sterbe. Oder an einem Leiden wie Demenz erkranke, bei der der Betroffene nur noch eingeschränkt Entscheidungen treffen könne.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Künstliche Intelligenz in der Apotheke

Eine Expertin erläutert, welche Chancen sie künftig für die Apotheke vor Ort sieht.

FSME-Risikogebiet in Niedersachsen

Der Norden Deutschlands galt bisher noch nicht als Gebiet, in dem Zecken diese Erkrankung übertragen.

Brexit könnte Leben kosten

Wissenschaftler befürchten, dass sich die Ernährung auf der Insel drastisch verschlechtert.

Penicillin-Allergie seltener als vermutet

Experten raten Betroffenen daher, sich bei einem Allergologen testen zu lassen.

12 Millionen Diabetiker in 2040?

Forscher gehen davon aus, dass die Zahl der Erkrankten stark ansteigen wird.

Das ist die Nummer 1 der Todesursachen

In Deutschland sterben die meisten Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Medikamente werden noch sicherer

Ab 9. Februar müssen Medikamente zusätzliche Sicherheitsmerkmale tragen.

Zahl der Apotheken sinkt weiter

Im vergangenen Jahr hat beinahe jeden Tag eine Apotheke geschlossen.

30 Millionen Grüne Rezepte ausgestellt

Seit 15 Jahren erhalten Kassenpatienten in der Arztpraxis immer häufiger ein Grünes Rezept.

Schneeschippen ist für Herzpatienten riskant

Durch die Kälte kann Schneeschippen in einigen Fällen sogar lebensgefährlich sein.

Vorsorgetermine im Überblick

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um die wichtigsten Vorsorgeuntersuchungen.

Welcher Tee hilft bei Erkältungen?

Welche Sorte bei welchen Beschwerden hilft, erklärt ein Apotheker.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen