Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Pfingsten: Apotheken im Notdienst

Aktuelles

Apothekerin hält ein Schild mit der Aufschrift

Auch über Pfingsten leisten wieder viele Apotheken Notdienst für die Bevölkerung.
© contrastwerkstatt - Fotolia

Fr. 17. Mai 2013

Apotheken über Pfingsten im Notdienst

Auch am langen Pfingst-Wochenende leisten wieder viele Apotheken Nacht- und Notdienst. Die Bevölkerung nimmt diesen Service gerne in Anspruch: Jede Nacht nutzen etwa 20.000 Menschen den Notdienst. Wie Sie die nächstgelegene Notdienst-Apotheke finden, lesen Sie hier.

Anzeige

  • Der schnellste Weg führt über den Notdienstfinder hier auf aponet.de. Sie müssen lediglich die Postleitzahl oder den Namen des gesuchten Ortes in das Suchfeld eingeben und erhalten dann eine Liste der diensthabenden Apotheken angezeigt. Diese sind zudem auf einer Karte vermerkt.
  • Alternativ wählen Sie mit dem Handy die Kurzwahl 22 8 33 (69 Cent/Min) oder aus dem deutschen Festnetz die kostenlose Rufnummer 0800 00 22 8 33. Dort werden Sie mit einem computergesteuerten Sprachdialogsystem verbunden. Dieses fordert Sie auf, Ihren Standort anzugeben, und ermittelt davon ausgehend die nächstgelegenen, geöffneten Notdienst-Apotheken. Diese werden Ihnen vorgelesen und wahlweise zusätzlich als Text-SMS aufs Mobiltelefon gesendet.
  • Wer bereits unterwegs ist, fragt einfach in der Notarzt-Praxis oder sieht bei seiner Stammapotheke auf die Infotafel im Schaufenster.

Die Apotheken dürfen übrigens eine Notdienstgebühr von 2,50 Euro erheben. Diesen Betrag übernimmt aber die Krankenkasse, wenn der Arzt auf dem Rezept mit dem Hinweis "noctu" kenntlich gemacht hat, dass es sich um einen Notfall handelte.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Arbeitsteilung von Arzt und Apotheker

Streit darüber, wer Medikamente abgeben darf, hilft der Arzneimittelversorgung des Patienten nicht.

NAI vom 15.10.2018: Heilpflanzen

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um die besten Heilpflanzen gegen Erkältungen.

Digitale Prozesse helfen der Therapie

Apotheker wollen Digitalisierung in der Arzneimittelversorgung vorantreiben.

Grippeimpfung bald auch in Apotheken?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn könnte sich das gut vorstellen.

Werteverlust bringt Patienten in Gefahr

Wenn es um die Gesundheit geht, muss Sicherheit im Vordergrund stehen, mahnen Apotheker.

Arzneimittelsicherheit muss gestärkt werden

Nach Skandalen um gefälschte und verunreinigte Medikamente fordern Apotheker, mehr in die Qualitätssicherung zu investieren.

Apotheker blicken mit Sorge in die Zukunft

Vor allem sinkende Umsätze und Nachwuchsmangel könnten Probleme bereiten.

Grippe-Impfung: Nicht bei Fieber

Wer akut krank ist, muss mit der Impfung warten, bis die Symptome abgeklungen sind.

Tsunami: Apotheker helfen in Indonesien

Nach einem schweren Erdbeben sind viele Menschen verletzt und obdachlos.

Borna-Virus kann für Menschen tödlich sein

Bislang waren die Viren nur bei Pferden und Schafen bekannt.

Medizin-Nobelpreis für neue Krebstherapie

Durch die Therapie können Patienten behandelt werden, für die es zuvor keine Hoffnung mehr gab.

Impfen in jedem Lebensalter

Im Themenspezial der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um das Thema Impfen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen