Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Forscher fordern Fahrrad-Helmpflicht

Aktuelles

Zwei lächelnde Mädchen mit Fahrradhelmen.

Mit Helm sind Kinder und Jugendliche erheblich sicherer auf dem Fahrrad unterwegs.
© Jacek Chabraszewski - Fotolia

Mo. 06. Mai 2013

Forscher fordern Fahrrad-Helmpflicht

Fahrradhelme retten Leben, daher sollte das Tragen eines Helms gesetzlich verankert werden. Das forderten US-Forscher auf einem Kinderheilkunde-Kongress in Washington nach Auswertung von Unfallstatistiken.

Anzeige

Sie stützen ihre Forderung auf die Ergebnisse einer Studie, in der sie die Verletzungen von Radfahrern unter 16 Jahren in den USA ausgewertet hatten. Besonders interessierte sie der Vergleich von Bundesstaaten mit Fahrrad-Helmpflicht und solchen ohne diese gesetzliche Erfordernis. Die Auswertung ergab, dass im Studienzeitraum zwischen 1999 und 2009 knapp 2.500 jugendliche Radfahrer durch Unfälle mit motorisierten Verkehrsteilnehmern starben oder bleibende Behinderungen davontrugen. In Bundesstaaten, in denen Helmpflicht herrscht, war die Rate solch ernster Ereignisse nach Verkehrsunfällen jedoch um ein Fünftel geringer.

"Diese Studie zeigt, dass Gesetze zu Sicherheitsausrüstungen wirkungsvoll sind", erklärte die Hauptautorin der Studie, Dr. Rebekah C. Mannix. In den USA sterben jährlich 900 Radfahrer durch Verkehrsunfälle - drei Viertel davon an Kopfverletzungen. Bisher gibt es in 22 der 50 Bundesstaaten Gesetze zur Helmpflicht von Radfahrern.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Reizdarm: Den richtigen Arzt finden

Betroffene suchen oft lange, bis sie einen Spezialisten für ihre Beschwerden finden.

Mehr Suizide nach Ende der Schulferien

Besonders an den ersten zwei Schultagen ist die Selbstmordrate bei Jugendlichen erhöht.

Apotheker beraten zur Grippeimpfung

Wer geimpft ist, trägt dazu bei, dass insgesamt weniger Menschen an der Grippe erkranken.

Knochenbruch als Warnsignal

Eine Fraktur kann auf Osteoporose hinweisen. Experten beraten dazu am kostenlosen Lesertelefon.

Das Immunsystem stärken

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten erfahren Sie, wie sich die Abwehrkräfte stärken lassen.

Mediziner warnen vor E-Zigaretten

Die Risiken für die Gesundheit sind bislang noch nicht absehbar, mahnen Lungenfachärzte.

Wer arbeitslos ist, stirbt früher

Einer neuen Studie zufolge verdoppelt Arbeitslosigkeit das Risiko für einen frühen Tod.

Bitter schmeckende Kürbisse nicht essen

Grund für den bitteren Geschmack kann ein giftiger Stoff sein, der den Darm schädigt.

Medizin-Nobelpreis geht an Zellforscher

Die Forscher haben herausgefunden, das Zellen über eine Art "Sauerstoff-Sensor" verfügen.

Grippe fordert jedes Jahr viele Todesopfer

Den besten Schutz bietet eine Impfung. Die richtige Zeit dafür ist im Herbst, vor Beginn der Grippewelle.

Krebs steigert das Risiko für Armut

Nach der Erkrankung ist es vielen Menschen nicht mehr möglich, ihren Beruf weiter auszuüben.

Nährwert-Ampel für Lebensmittel kommt

Anhand des Nutri-Scores lässt sich auf einen Blick erkennen, wie gesund ein Produkt ist.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen