Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Die Wenigsten essen "5 am Tag"

Aktuelles

Junger Mann hält eine Birne hoch und lächelt in die Kamera.

Obst ist lecker und gesund, doch viele Deutsche schaffen es nicht, fünf Portionen davon pro Tag zu essen.
© Picture-Factory - Fotolia

Fr. 14. Juni 2013

Die Wenigsten essen "5 am Tag"

Den gesundheitlich wertvollen Rat, fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag zu verzehren, setzen die meisten Deutschen nicht um. Das ist ein Teilergebnis der vom Robert-Koch-Institut durchgeführten und kürzlich veröffentlichten "Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland".

Anzeige

Laut den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sollen Erwachsene jeden Tag mindestens 400 g Gemüse und 250 g Obst essen. Seit dem Jahr 2002 gibt es hierzu die Kampagne "5 am Tag", die den Verzehr von fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag propagiert. Doch 93 Prozent der Männer und 85 Prozent der Frauen in Deutschland kommen nicht auf diese Menge. Im Mittel konsumieren Frauen etwa 3,1 Portionen und Männer 2,6 pro Tag. Dabei nimmt der Konsum sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern bis zum Alter von 60 bis 69 stetig zu. Dies deute auf ein steigendes Gesundheitsbewusstsein im Alter hin, heißt es in dem Bericht.

Bei "5 am Tag" gilt eine Handvoll Gemüse oder Obst als eine Portion. Maximal eine Portion sollte durch ein Glas Obst- oder Gemüsesaft ersetzt werden. Doch die Deutschen tun sich schwer, diese Vorgaben umzusetzen. Selbst wenn nur drei Portionen täglich reichen würden, schafften momentan nur etwa 39 Prozent der Frauen und 25 Prozent der Männer diese Vorgabe.

ch/RF/PZ

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Eisdiele: Sahne oft mit Keimen belastet

Experten haben 1.000 Proben genauer unter die Lupe genommen.

Ist jede zweite Klinik überflüssig?

Experten haben untersucht, wie sich die Qualität der Versorgung verbessern lassen könnte.

Chinesische Medizin: Heilen mit Nadeln und Kräutern

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um alternative Heilverfahren.

Deutsche lassen sich immer öfter impfen

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Impfraten deutlich gestiegen.

Schwere Grippewelle in Australien

Urlaubern wird dringend geraten, sich vor Reiseantritt impfen zu lassen.

Geplante OP: Zweite Meinung lohnt sich

Oftmals fällt die Therapieempfehlung eines zweiten Arztes ganz anders aus.

Fleisch: Salmonellen-Gefahr beim Grillen

Mit diesen Tipps lassen sich Lebensmittelinfektionen vermeiden.

Mit Medikamenten Steuern sparen

Ausgaben für Medikamente können bei der Steuererklärung geltend gemacht werden.

Wie schütze ich mich vor Hautkrebs?

Experten beraten am Lesertelefon zu Aktinischen Keratosen, einer Vorstufe von Hautkrebs.

Babys sollen ab 6 Monaten zum Zahnarzt

Ab sofort gibt es für Babys und Kleinkinder neue Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt.

Blutdruck: Gute Werte, langes Leben

Im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um den Blutdruck.

Auf hilfsbedürftige Senioren achten

Einige Personen brauchen bei Hitzewellen im Sommer besondere Unterstützung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen