Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik So klappt der Start in den Urlaub

Aktuelles

Mädchen und Junge mit Sonnenbrille sitzen im offenen Kofferraum eines Autos nebst Koffern

Sind die Kleinen bei den Reisevorbereitungen mit eingebunden, wird das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Familie gestärkt.
© altanaka - Fotolia

Di. 23. Juli 2013

So klappt der Start in den Urlaub

Viele Menschen nehmen ihren Alltagsstress mit in die Ferien. Um das zu vermeiden und die freien Tage genießen zu können, gibt Professor Dr. Michael Berner von der Rhein-Jura-Klinik aus Bad Säckingen Tipps für einen guten Start in den Urlaub.

Anzeige

Mit den Urlaubs-Vorbereitungen kann man ruhig schon ein paar Tage vor der Abreise beginnen, so vermeidet man Hektik am letzten Tag. Arbeiten Sie gelassen Punkt für Punkt ab. Die Aufgaben sollten dabei auf alle Mitreisenden verteilt werden. "Dass einer für alle anderen arbeitet, passiert ja im Rest des Jahres oft genug", sagt Chefarzt Berner. "Zudem ist es eine tolle Chance, Zusammengehörigkeitsgefühl und Kommunikation in Partnerschaft und Familie zu stärken." Dabei gilt es aber auch, sich Freiräume zu lassen: Wer nicht gerade ein abgelegenes Reiseziel wählt, muss nicht alles im Voraus planen. Vieles lässt sich auch vor Ort regeln, gerade wenn es sich um ein gängiges Ziel handelt.

Damit nicht schon die Fahrt zum Urlaubsort in Stress ausartet, begreifen Sie sie als Teil des Urlaubs. Lieber ein gemütliches Reisetempo wählen und genügend Zwischenstopps einlegen. Nach der Besichtigung einer schönen Altstadt, einem Spaziergang oder einem Picknick im Grünen kann man sich ausgeruht wieder hinter das Steuer setzen.

Wenn man dann am Ziel angekommen ist, ist es wichtig, sich nicht mit einem zu vollen Programm zu überfordern und eine Erschöpfung zu riskieren. "Erschöpfung ist wie eine Warnleuchte im Auto und ruft nach Boxenstopp", erklärt Burnout-Spezialist Berner. Alarmsignale für eine Überforderung seien unter anderem innere Unruhe, ständige Reizbarkeit sowie Konzentrations- und Schlafstörungen. Priorität im Urlaub hat daher die Entspannung.

JM

Weitere Artikel des Themenspecials "Gesund reisen"

Themenspecial Gesund reisen

Eine Zusammenstellung wertvoller Tipps rund um gesundes Reisen.

Urlaub auf Balkonien

Die entspannte Alternative zur alljährlichen Reise in die Ferne.

Gesund am Strand

Den Aufenthalt am Meer gesund genießen.

Vorbeugetipp Reisedurchfall

So besänftigen Sie Montezuma.

So klappt der Start in den Urlaub

Mit diesen Tipps kommt Stress gar nicht erst auf.

Abgesichert in den Urlaub

Diese Versicherungen lohnen sich für Urlauber.

Tipps für den Urlaub mit Kindern

Wer sich gut vorbereitet, fährt entspannter in die Ferien.

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Depression: Häufiger als gedacht

15 Prozent der Deutschen leiden mindestens einmal im Leben darunter.

TV-Köche machen viele Hygienefehler

Das führt offenbar dazu, dass auch Verbraucher nachlässig mit dem Thema Hygiene umgehen.

Tropfen werden oft falsch dosiert

Bei diesen Medikamenten kann es schnell zu einer Unter- oder Überdosierung kommen.

EU-Verordnung für essbare Insekten

Bevor Würmer & Co im Supermarkt landen, müssen sie ein Zulassungsverfahren durchlaufen.

Heilberufe gemeinsam für Digitalisierung

Ärzte, Apotheker und Zahnärzte koordinieren ihr Vorgehen für die digitale Zukunft.

Mit Medikamenten Steuern sparen

Das Finanzamt rechnet einige Ausgaben für die Gesundheit in der Steuererklärung an.

Apotheken versorgen flächendeckend

Die Arzneimittelversorgung durch Apotheken vor Ort ist effizient, preiswert und sicher.

Langer Schulweg stresst Kinder

Die langen Fahrzeiten zur Schule wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Diabetes erhöht das Schlaganfallrisiko

Bei Frauen mit Diabetes ist die Gefahr für einen Hirnschlag um 50 Prozent erhöht.

Zahl der Apotheken in Deutschland sinkt weiter

Vor allem Einzelapotheken mussten in den vergangenen Monaten schließen.

Deutsche fordern mehr Routine bei OPs

9 von 10 Bürgern fordern Mindestmengen für bestimmte Operationen in Kliniken.

Schwarz-rot lehnt Impfpflicht ab

Das geht aus der Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage der FDP hervor.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen