Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Alte Arbeitnehmer produktiver als junge

Aktuelles

Junger und alter Arbeitnehmer sitzen vor einem Laptop

Ältere Arbeitnehmer bringen einer aktuellen Studie zufolge konstantere Leistungen als junge Kollegen.
© Picture-Factory - Fotolia

Mo. 05. August 2013

Alte Arbeitnehmer sind produktiver als junge

Ältere Arbeitnehmer haben weniger Leistungsschwankungen und sind daher insgesamt produktiver als junge. Dies berichten Wissenschaftler vom Berliner Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (MPIB).

Anzeige

In einer aktuellen Studie zeigten die Älteren beim Vergleich verschiedener Altersgruppen geringere Leistungsschwankungen von Tag zu Tag als die Jungen. Die geistige Leistungsfähigkeit älterer Arbeitnehmer war somit zuverlässiger. Dafür scheinen "erlernte Strategien bei der Aufgabenbearbeitung, eine gleichbleibend hohe Motivation sowie ein ausgeglichener Alltag mit stabiler Stimmungslage eine Rolle zu spielen", sagt Florian Schmiedek vom MPIB.

Die Forscher hatten zunächst untersucht, wie stark die Leistung von Arbeitnehmern überhaupt schwankt. Ergebnis: Die Schwankungen treten nur über kurze Zeitspannen auf. Was einem als schlechter oder guter Tag erscheint, lässt sich den Wissenschaftlern zufolge oft auf gute und schlechte Momente zurückführen – ohne dass die Leistung, über den ganzen Tag betrachtet, schlechter oder besser ist als an anderen Tagen.

In der Studie bearbeiteten Personen im Alter von 20 bis 31 Jahren und von 65 bis 80 Jahren zwölf Aufgaben, mit denen Wahrnehmungsgeschwindigkeit, Merkfähigkeit und Arbeitsgedächtnis getestet wurden. Die Wiederholung der Aufgaben über 100 Tage erlaubte es den Forschern, neben den Lernfortschritten auch die täglichen Leistungsschwankungen zu bestimmen und zwischen den Altersgruppen zu vergleichen.

MPIB/JM

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

WHO: Impfgegner sind globale Gefahr

Experten haben die Skepsis gegenüber Impfungen zur globalen Bedrohung erklärt.

Kinder vor Erkältungen schützen

Nicht alle Strategien sind so sinnvoll, wie viele Eltern glauben.

Grippewelle steht kurz bevor

Insgesamt gibt es bislang deutlich weniger Grippekranke als in der vergangenen Saison.

Längere Arbeitszeit macht krank

Schon eine Stunde mehr pro Woche wirkt sich auf die Gesundheit aus.

Ernährung ist schuld an vielen Todesfällen

Jeder zweite Herz-Kreislauf-bedingte Todesfall in Europa könnte sich vermeiden lassen.

NAI vom 15.1.2019: Rückenleiden

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Rückenleiden.

Abgelaufene Medizin aussortieren

Nach Ablauf des Verfallsdatums dürfen Medikamente nicht mehr verwendet werden.

Ernährung: Hauptsache lecker

Das ist den Deutschen laut Ernährungsreport 2019 beim Essen am wichtigsten.

Hilfe bei der OP-Entscheidung

Operation ja oder nein? Wie Patienten die für sie richtige Entscheidung finden.

Zuzahlungsbefreiung jetzt beantragen

Übersteigt die jährliche Zuzahlung 2 Prozent des Bruttoeinkommens, greift die Befreiung.

Gute Vorsätze im Job leichter umsetzen

Für berufliche Neujahrsvorsätze ist der Glaube an die eigene Willenskraft ein entscheidender Faktor.

NAI vom 1.1.2019: Die Wahrheit über Zucker

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Zucker.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen