Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Apotheker stellen rund 13.000 Fragen

Aktuelles

Logo der Initiative

Bei "Gesundheit wählen" befragen Apotheker die Bundestagskandidaten im Vorfeld der Wahl zu deren Meinungen über die wichtigsten Gesundheitsthemen.
© Gesundheit wählen

Do. 08. August 2013

Apotheker stellen Bundestagskandidaten rund 13.000 Fragen

Für die Initiative "Gesundheit wählen" haben Apotheker in den 299 Wahlkreisen den Bundestagskandidaten der verschiedenen Parteien sieben bis acht Fragen zur Gesundheitsversorgung gestellt. Neben großen, nationalen Themen wie dem demografischen Wandel oder dem Fachkräftemangel, haben die Apotheker auch regional bedeutsame Themen angesprochen.

Anzeige

So unterscheiden sich die Fragen von Bundesland zu Bundesland: In Baden-Württemberg wird zusätzlich die Versorgung mit Impfstoffen diskutiert. Sowohl in Sachsen als auch in Hamburg fragt man sich, wie die Ausbildung von Apothekern gesichert werden soll, wenn die jeweiligen Universitäten ihre pharmazeutischen Institute "ausbluten" lassen. In Schleswig-Holstein und Niedersachsen macht man sich Gedanken um die flächendeckende Versorgung in dünner besiedelten, ländlichen Gebieten. In Berlin und Bayern geht eine weitere Frage an die Politiker, wie sie Prävention fördern wollen.

In einzelnen Wahlkreisen haben die Apotheker bei den Politikern noch konkreter nachgehakt: In "Schwerin – Ludwigslust-Parchim I – Nordwestmecklenburg I" geht es nach dem Elbe-Hochwasser um die Frage eines verbesserten Krisenmanagements bei Katastrophen. In "Aurich – Emden" wird thematisiert, wie sich die Schließung von Apotheken in Ostfriesland auf die Arzneimittelversorgung auswirkt. In "Altötting" sollen die Politiker anhand der Präventionszusammenarbeit von Apotheken und Gesundheitsamt in Mühldorf sagen, welche weiteren Netzwerke sie sich vorstellen können. Und in "Aachen II" wird diskutiert, inwieweit die Nähe zu Holland für eine Diskrepanz zwischen Wettbewerb und Versorgungsauftrag sorgt.

ABDA/FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

TV-Köche machen viele Hygienefehler

Das führt offenbar dazu, dass auch Verbraucher nachlässig mit dem Thema Hygiene umgehen.

Tropfen werden oft falsch dosiert

Bei diesen Medikamenten kann es schnell zu einer Unter- oder Überdosierung kommen.

EU-Verordnung für essbare Insekten

Bevor Würmer & Co im Supermarkt landen, müssen sie ein Zulassungsverfahren durchlaufen.

Heilberufe gemeinsam für Digitalisierung

Ärzte, Apotheker und Zahnärzte koordinieren ihr Vorgehen für die digitale Zukunft.

Mit Medikamenten Steuern sparen

Das Finanzamt rechnet einige Ausgaben für die Gesundheit in der Steuererklärung an.

Apotheken versorgen flächendeckend

Die Arzneimittelversorgung durch Apotheken vor Ort ist effizient, preiswert und sicher.

Langer Schulweg stresst Kinder

Die langen Fahrzeiten zur Schule wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Diabetes erhöht das Schlaganfallrisiko

Bei Frauen mit Diabetes ist die Gefahr für einen Hirnschlag um 50 Prozent erhöht.

Zahl der Apotheken in Deutschland sinkt weiter

Vor allem Einzelapotheken mussten in den vergangenen Monaten schließen.

Deutsche fordern mehr Routine bei OPs

9 von 10 Bürgern fordern Mindestmengen für bestimmte Operationen in Kliniken.

Schwarz-rot lehnt Impfpflicht ab

Das geht aus der Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage der FDP hervor.

Cannabis jetzt legal in Kalifornien

Seit Jahresbeginn 2018 ist die Droge dort für Erwachsene frei erhältlich.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen