Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Gesundheitspolitik ins Fernsehduell

Aktuelles

ABDA-Präsident Friedemann Schmidt

Apotheker-Präsident Friedemann Schmidt fordert, dass beim Fernsehduell der Kanzlerkandidaten auch die Gesundheitspolitik auf die Tagesordnung kommt.
© ABDA

Mi. 28. August 2013

Kanzlerkandidaten sollen Gesundheitspolitik diskutieren

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Kanzlerkandidat Peer Steinbrück (SPD) sollen in ihren Fernsehduellen auch über die Gesundheitspolitik diskutieren. Das fordert Friedemann Schmidt, Präsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, vor dem Hintergrund der Initiative "Gesundheit wählen".

"In den Wahlprogrammen der Parteien finden sich nur wenige Aussagen, wie die Menschen in Deutschland zukünftig mit Gesundheitsleistungen versorgt werden sollen", sagte Schmidt. Allzu oft werde Gesundheitspolitik auf die Finanzierung der Krankenkassen reduziert. Die Bürger wollen laut Schmidt dagegen wissen, wo die nächste Arztpraxis ist, wann die Apotheke ihre Medikamente bereithält oder warum die Klinik so weit entfernt ist. Die Wähler hätten ein Recht zu erfahren, wie die Parteien das Gesundheitswesen zukunftssicher gestalten wollen, so der ABDA-Präsident. "Frau Merkel und Herr Steinbrück müssen im Fernsehduell Farbe bekennen, was sie in den nächsten vier Jahren vorhaben."

Im Vorfeld der Bundestagswahl werden sich Bundeskanzlerin Merkel und ihr Herausforderer Steinbrück am 1. September ein TV-Duell liefern. Der 90-minütige Schlagabtausch zu aktuellen politischen Themen wird von den Fernsehsendern ARD, ZDF, RTL und ProSieben live übertragen.

Für die Initiative "Gesundheit wählen" stellen 299 Apotheker den mehr als 1.500 Direktkandidaten zur Bundestagswahl 2013 ihre Fragen zur lokalen Gesundheitsversorgung. Unter dem Motto "Informieren und mitreden!" wird dieser Dialog zwischen Bürgern und Politikern auf der Webseite www.gesundheit-waehlen.de dokumentiert. Eine Deutschlandkarte macht die Antworten aller Wahlkreiskandidaten sichtbar und transparent.

PZ/ABDA

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Lesertelefon: Therapie bei Parkinson

Experten beraten am Donnerstag, 2. April, zu den Therapieoptionen bei fortgeschrittenem Parkinson.

Mülltrennung in Corona-Zeiten

Für infizierte Personen und begründete Verdachtsfälle gelten besondere Regeln.

Hunde richtig vor Zecken schützen

Mit dem beginnenden Frühling werden auch Zecken wieder aktiv.

Social distancing: Was wirkt am besten?

Eine Schätzung gibt an, welche Maßnahmen die Corona-Ausbreitung am stärksten reduzieren.

Italien: Warum so viele Covid-19-Tote?

Italienische Wissenschaftler haben mögliche Ursachen für die hohe Sterberate ermittelt.

Corona: Impfung gegen Pneumokokken

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie ist der wichtige Impfstoff knapp. Nur Risikopatienten sollen aktuell geimpft werden.

5 Tipps für das Homeoffice

Diese Tipps helfen dabei, den heimischen Arbeitsplatz richtig einzurichten.

Keine Scheu vor dem Notruf 112

Auch während der aktuellen Corona-Krise ist die Notfallversorgung gesichert.

Covid-19: Kein Vergleich zur Grippe

SARS-CoV-2 ist ansteckender und verursacht schwerere Krankheitsverläufe als die Grippe.

Vorsichtsmaßnahmen in Apotheken

Was müssen Patienten aktuell wissen, bevor sie eine Apotheke betreten?

Coronavirus: Risiko für Allergiker?

Heuschnupfen erhöht das Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf nicht.

So ernährt sich Deutschland

Wie viel Alkohol und Fast Food gegessen wird, hängt offenbar auch davon ab, wo man lebt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen