Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Jährlich Mehrbedarf von 500 Apothekern

Aktuelles

Junge Apothekerin steht am Verkaufstisch einer Apotheke und lächelt in die Kamera

Junge Apotheker haben beste Berufsaussichten - werden doch jährlich 500 Apotheker mehr gebraucht.
© Robert Kneschke - Fotolia

Mi. 25. September 2013

Jährlich Mehrbedarf von 500 Apothekern

Jährlich 500 Apothekerinnen oder Apotheker mehr könnte Deutschland gebrauchen. Das erklärte der Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände – ABDA, Friedemann Schmidt, im Rahmen des Deutschen Apothekertags in Düsseldorf.

Obwohl in der Republik derzeit täglich eine Apotheke schließt, entsteht in Deutschland jährlich ein Mehrbedarf an approbierten Apothekern. Insbesondere an Kliniken herrsche ein Mangel daran. Deshalb forderte der ABDA-Präsident mehr Ausbildungsplätze für Pharmazeuten an den Universitäten. Insbesondere in den neuen Bundesländern sei die Lage prekär.

Zudem stellte Schmidt in seiner Rede Forderungen an die Politik nach einer Struktur mit einer intensiveren, verbindlicheren und vergüteten Therapiebegleitung von Patienten in Apotheken. Dies mache auch den Apothekerberuf attraktiver. Durch eine professionelle Autonomie nähme die Zufriedenheit im Beruf zu. Das soll junge Menschen bestärken, Pharmazie zu studieren.

Neben dem Universitätsstudium der Pharmazie muss man im Anschluss übrigens noch ein sogenanntes Praktisches Jahr absolvieren, um eine Approbation als Apotheker zu erlangen. Dieses muss mindestens ein halbes Jahr in einer öffentlichen Apotheke abgeleistet werden. Mit der Approbation erhält man dann die staatliche Zulassung, den Beruf des Apothekers auszuüben. Außerdem erlaubt sie einem, die Berufsbezeichnung zu führen.

JPL/FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Mülltrennung in Corona-Zeiten

Für infizierte Personen und begründete Verdachtsfälle gelten besondere Regeln.

Hunde richtig vor Zecken schützen

Mit dem beginnenden Frühling werden auch Zecken wieder aktiv.

Social distancing: Was wirkt am besten?

Eine Schätzung gibt an, welche Maßnahmen die Corona-Ausbreitung am stärksten reduzieren.

Italien: Warum so viele Covid-19-Tote?

Italienische Wissenschaftler haben mögliche Ursachen für die hohe Sterberate ermittelt.

Corona: Impfung gegen Pneumokokken

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie ist der wichtige Impfstoff knapp. Nur Risikopatienten sollen aktuell geimpft werden.

5 Tipps für das Homeoffice

Diese Tipps helfen dabei, den heimischen Arbeitsplatz richtig einzurichten.

Keine Scheu vor dem Notruf 112

Auch während der aktuellen Corona-Krise ist die Notfallversorgung gesichert.

Covid-19: Kein Vergleich zur Grippe

SARS-CoV-2 ist ansteckender und verursacht schwerere Krankheitsverläufe als die Grippe.

Vorsichtsmaßnahmen in Apotheken

Was müssen Patienten aktuell wissen, bevor sie eine Apotheke betreten?

Coronavirus: Risiko für Allergiker?

Heuschnupfen erhöht das Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf nicht.

So ernährt sich Deutschland

Wie viel Alkohol und Fast Food gegessen wird, hängt offenbar auch davon ab, wo man lebt.

Arzneimittelversorgung bleibt gesichert

Trotz Corona-Epidemie bleiben Apotheken geöffnet und die Versorgung gesichert.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen