Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Jährlich Mehrbedarf von 500 Apothekern

Aktuelles

Junge Apothekerin steht am Verkaufstisch einer Apotheke und lächelt in die Kamera

Junge Apotheker haben beste Berufsaussichten - werden doch jährlich 500 Apotheker mehr gebraucht.
© Robert Kneschke - Fotolia

Mi. 25. September 2013

Jährlich Mehrbedarf von 500 Apothekern

Jährlich 500 Apothekerinnen oder Apotheker mehr könnte Deutschland gebrauchen. Das erklärte der Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände – ABDA, Friedemann Schmidt, im Rahmen des Deutschen Apothekertags in Düsseldorf.

Anzeige

Obwohl in der Republik derzeit täglich eine Apotheke schließt, entsteht in Deutschland jährlich ein Mehrbedarf an approbierten Apothekern. Insbesondere an Kliniken herrsche ein Mangel daran. Deshalb forderte der ABDA-Präsident mehr Ausbildungsplätze für Pharmazeuten an den Universitäten. Insbesondere in den neuen Bundesländern sei die Lage prekär.

Zudem stellte Schmidt in seiner Rede Forderungen an die Politik nach einer Struktur mit einer intensiveren, verbindlicheren und vergüteten Therapiebegleitung von Patienten in Apotheken. Dies mache auch den Apothekerberuf attraktiver. Durch eine professionelle Autonomie nähme die Zufriedenheit im Beruf zu. Das soll junge Menschen bestärken, Pharmazie zu studieren.

Neben dem Universitätsstudium der Pharmazie muss man im Anschluss übrigens noch ein sogenanntes Praktisches Jahr absolvieren, um eine Approbation als Apotheker zu erlangen. Dieses muss mindestens ein halbes Jahr in einer öffentlichen Apotheke abgeleistet werden. Mit der Approbation erhält man dann die staatliche Zulassung, den Beruf des Apothekers auszuüben. Außerdem erlaubt sie einem, die Berufsbezeichnung zu führen.

JPL/FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wann darf der Arzt Cannabis verordnen?

Das neue Gesetz legt fest, welche Bedingungen erfüllt sein müssen.

Was Freiberuflichkeit bedeutet

Apotheker sind zwar keine Beamten, müssen aber viele staatliche Aufgaben erfüllen.

Apotheker begrüßen neues Cannabisgesetz

In Zukunft wird medizinisch notwendiges Cannabis wie andere Arzneimittel behandelt.

Apotheker benennen Patientenbeauftragten

Berend Groeneveld koordiniert u.a. die Kontakte zwischen Apotheken und Selbsthilfegruppen.

NAI vom 15.01.2017: Gesichter der Allergie

Im Titelbeitrag lesen Sie mehr über Ursachen und Therapie von Hautallergien.

Apotheke vor Ort ist nicht zu ersetzen

Nach Aufhebung der Preisbindung für ausländische Versender ist diese Infrastruktur gefährdet.

Kassen könnten Patienten entlasten

Es wären genug Überschüsse vorhanden, um die Zuzahlungen zu erlassen.

Essen: Gesund kommt vor lecker

Eine aktuelle Studie zeigt, was den Deutschen beim Thema Ernährung wichtig ist.

"Apotheke ist nah am Patienten"

In einem Kurzfilm macht sich CDU-Politiker Wolfgang Bosbach für die Apotheke vor Ort stark.

Jeder Achte hat E-Zigaretten probiert

Regelmäßige Nutzer sind vor allem Tabakraucher und Ex-Raucher.

Impfung: Große regionale Differenzen

In Teilen von Deutschland bestehen nach wie vor Impflücken.

Neue Arzneimittel oft ohne Zusatznutzen

Jedes dritte neue Medikament hat keine Vorteil gegenüber bekannten Präparaten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen