Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Pharmazeuten werden zu AMTS-Managern

Aktuelles

Die Teilnehmer der AMTS-Schulung der Apothekerkammer Westfalen-Lippe im Oktober 2013

Über 50 Pharmazeuten sind in Münster nach erfolgreichem Durchlaufen der Ausbildung in Arzneimittel-Therapiesicherheit (AMTS) von der Apothekerkammer Westfalen-Lippe als AMTS-Manager ausgezeichnet worden. Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening (vorne, 3.v.r.) und Professor Dr. Georg Hempel von der Universität Münster (vorne, 2.v.r.) überreichten den Pharmazeuten ihr AMTS-Zertifikat.
© Sebastian Sokolowski/akwl

Mi. 16. Oktober 2013

Westfalen-Lippe: Pharmazeuten werden zu AMTS-Managern

Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe und die Universität Münster haben 56 Pharmazeuten nach erfolgreicher Ausbildung in Arzneimittel-Therapiesicherheit (AMTS) mit einem Zertifikat als AMTS-Manager ausgezeichnet. Die Zahl solcher AMTS-Manager stieg in Westfalen-Lippe damit auf 140. Und mehr als 100 weitere Apotheker stehen für die nächsten Schulungen in den Startlöchern.

Anzeige

Die frischgebackenen AMTS-Manager hatten allesamt nach einer Basisschulung eine Reihe von anspruchsvollen Aufbauseminaren durchlaufen und anschließend ein zeitintensives Medikationsmanagement mit Patienten durchgeführt. "Dafür galt es nicht zuletzt auch die Patienten und die behandelnden Ärzte zu überzeugen", so Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL). "Denn der AMTS-Prozess kann nur gemeinsam von allen Beteiligten im Gesundheitswesen erfolgreich beschritten werden. Wir Apotheker haben dabei eine ganz wichtige Lotsenfunktion inne." Arzneimittel-Therapiesicherheit sei als ein Prozess zu verstehen, der die die sichere Anwendung von Arzneimitteln, die Begleitung der Therapie und die Vermeidung von Wechselwirkungen umfasst, so Overwiening.

Aktuelle Studien zeigen, dass nur etwas mehr als 50 Prozent der verordneten Medikamente sachgemäß und regelmäßig eingenommen werden. Besonders schwierig wird es bei sogenannten Polypharmazie-Patienten, die regelmäßig fünf oder mehr Arzneimittel anwenden. Weisen die Patienten jedoch eine hohe Therapietreue auf, werden sie schneller gesund beziehungsweise seltener ins Krankenhaus eingewiesen. Mit besonders gut ausgebildeten Apothekern in einem engen Miteinander mit den Ärzten und Patienten soll hier angesetzt werden und eine sichere und verbesserte Arzneimitteltherapie erreicht werden. Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe kooperiert hierzu mit den Universitäten Münster, Bonn und Düsseldorf. Ausführliche Informationen zum Konzept gibt es auch unter www.ausbildungsapotheke.de.

AKWL

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Mit Diabetes zur Blutspende?

Ein Experte erklärt, in welchem Fall Diabetiker Blut spenden dürfen.

Apotheken brauchen Planungssicherheit

Um Innovationen zu fördern, fordern Apotheker klare ordnungspolitische Eckpfeiler.

Arbeitsweg: Pendeln belastet die Psyche

Ein langer Weg zum Arbeitsplatz geht oft mit psychischen Erkrankungen einher.

Masern: Viele Kinder sind nicht geschützt

Neue Zahlen zeigen, dass es in Deutschland immer noch Nachholbedarf gibt.

Lieber krank werden als zum Impfen?

Beim Thema Impfen haben viele Eltern riskante Wissenslücken.

Väter bleiben häufiger beim kranken Kind

Der Anteil an Vätern, die mit ihrem Kind zu Hause bleiben, hat sich seit 2007 verdoppelt.

Senioren: Angst vor Alzheimer ist groß

Mehr als jeder zweite Senior fürchtet sich vor dem Gedächtnisverlust.

NAI vom 15.4.2018: Heuschnupfen

Im Titelbeitrag der aktuellen Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Heuschnupfen.

Hausapotheke regelmäßig ausmisten

Abgelaufene Medikamente sind oft nicht mehr wirksam.

Lesertelefon: Parkinson-Therapie

Experten klären zum Welt-Parkinson-Tag über die Behandlung der Krankheit auf.

Stress: Jeder Zweite fürchtet Burn-out

Viele Arbeitnehmer fühlen sich durch Termindruck und Überstunden sehr gestresst.

Kassen zahlen bald Vierfach-Impfstoff

Dieser kann der Grippe besser vorbeugen als der bislang häufig verwendete Dreifach-Impfstoff.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Signia geht im April auf Innovationstour

ABDAUnglaublich, was ein Hörgerät heute alles kann. Nicht mehr nur Medizinprodukt, sondern kleines Technikwunder. Erleben Sie die Innovationen rund um das Thema Hören im April live in Ihrer Stadt.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen