Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Syrien: WHO warnt vor Polio-Ausbreitung

Aktuelles

Blick über die Dächer von Damaskus

Blick über die Dächer von Damaskus: Aus Syrien werden Fälle von Kinderlähmung gemeldet.
© mg1708 - Fotolia

Mi. 30. Oktober 2013

Polio in Syrien: WHO befürchtet Ausbreitung des Virus

In Syrien ist bei mehreren Personen mit akuten Lähmungserscheinungen das Polio-Virus nachgewiesen worden. Dabei handelt es sich um den Erreger der Kinderlähmung. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) befürchtet nun eine Ausbreitung des Virus.

Anzeige

In zehn von 22 Verdachtsfällen wurde laut WHO das Virus nachgewiesen. Die meisten Patienten sind Kinder unter zwei Jahren, die keinen oder einen mangelhaften Impfschutz hatten. Die geschätzte Impfrate lag 2012 in Syrien bei 68 Prozent. Zwei Jahre zuvor hatte sie noch 91 Prozent betragen. Aufgrund des aktuellen Bürgerkriegs in Syrien, der häufige Bevölkerungsbewegungen und Impflücken zur Folge hat, befürchtet die WHO eine Ausbreitung in die Nachbarländer. Geeignete Maßnahmen, um dies zu verhindern, sollen ab Anfang November in der Region durchgeführt werden. Vor einigen Tagen hat in Syrien zudem ein schon länger geplantes Impfprogramm begonnen. Dabei werden Kinder gegen Polio, Masern, Mumps und Röteln geimpft.

Poliomyelitis, wie die Kinderlähmung vollständig heißt, ist eine hochinfektiöse Viruserkrankung, an der meist Kinder erkranken. Das Virus wird über verunreinigte Nahrung oder Wasser übertragen und befällt über den Darm das Nervensystem. Die Erkrankung verläuft häufig symptomfrei, erste Anzeichen können aber Fieber, Kopfschmerzen, Nackensteifigkeit und Gliederschmerzen sein. In wenigen Fällen treten Lähmungen auf, die oft bleibend sind. Polio lässt sich nur durch eine Impfung vorbeugen, die bei Kindern durchgeführt wird. Ziel der WHO ist es, die Krankheit bis 2018 weltweit auszurotten. In Deutschland fand die letzte Ansteckung im Jahr 1990 statt, in Syrien hatte es seit 1999 keine Fälle von Polio mehr gegeben.

JM

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Jeder Zweite möchte weniger arbeiten

Vor allem Männer würden ihre wöchentliche Arbeitszeit gern reduzieren.

NAI vom 15.5.2018: Reizdarm

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um das Thema Reizdarm.

WHO will Transfette verbieten

Transfette stecken vor allem in Fertigbackwaren und schaden Herz und Gefäßen.

Ramadan: Fasten für Kinder ungesund

Kinder- und Jugendärzte raten vom Fasten ab und schlagen eine Alternative vor.

Größter Schaden durch legale Drogen

Wissenschaftler verglichen den gesellschaftlichen Schaden durch legale und illegale Suchtmittel.

6.000 Euro gegen Mobbing und Ängste

Apotheker unterstützen ein Schulprojekt zu psychischen Erkrankungen.

Viel Fisch gleich viel Quecksilber

Eine Studie zeigt, in welchen Ländern die Schwermetall-Belastung besonders hoch ist.

Viele IGeL-Leistungen sind nutzlos

Viele Ärzte bieten ihren Patienten offenbar zweifelhafte Selbstzahler-Leistungen an.

NAI vom 1.5.2018: Gesund im Urlaub

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um das Thema Gesundheit im Urlaub.

Richtige Handhygiene verhindert Sepsis

Tausende Todesfälle gelten jährlich als vermeidbar, mahnt die Weltgesundheitsorganisation.

Zecken: 10 neue FSME-Risikogebiete

In Sachsen, Thüringen und in Bayern breitet sich der FSME-Erreger immer weiter aus.

10.000 Babys pro Jahr sind alkoholgeschädigt

Diese körperlichen und geistigen Schäden haben für Neugeborene lebenslange Folgen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen