Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Alkohol: Die Pubertät entscheidet

Aktuelles

Jugendlicher mit Sonnenbrille trinkt Wodka.

Alkohol in der Pubertät kann das Trinkverhalten im späteren Leben stark beeinflussen.
© yanlev - Fotolia

Do. 12. Dezember 2013

Alkohol: Entscheidend ist die Pubertät

Je früher Kinder und Jugendliche mit Alkohol in Kontakt kommen, desto riskanter ist ihr späteres Trinkverhalten. Gerade die Pubertät scheint dabei ein kritischer Zeitraum zu sein, der ein späteres Suchtverhalten prägt, meldet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

In der Pubertät beeinflusst der Konsum von Alkohol ein späteres Suchtverhalten am stärksten. Ein erhöhtes Risiko für Alkoholmissbrauch bestand in einer Studie des Mannheimer Zentralinstituts für Seelische Gesundheit bei Jugendlichen, die im Alter zwischen 12 und 14 Jahren mit dem Trinken begonnen hatten. Ein früher Beginn des Trinkens sei an sich nicht der entscheidende Faktor, so die Studienautorin Dr. Miriam Schneider vom ZI. Viel eher spiele es eine Rolle, ob das Gehirn der Jugendlichen sich gerade in der empfindlichen Reifungsphase befinde, die mit der Pubertät einhergehe.

Da die Pubertät bei Mädchen früher einsetze (10-14 Jahre), als bei Jungen (12-17 Jahre), sei diese Reifungsphase bei den Geschlechtern unterschiedlich und müsse bei Aufklärungs- und Präventionsmaßnahmen entsprechend berücksichtigt werden, raten die Mannheimer Wissenschaftler. Professor Dr. Elisabeth Pott, die Direktorin der BZgA sieht das ähnlich: "Die neuen Studienergebnisse bestätigen eindrucksvoll, dass ein Hinauszögern des Einstiegsalters beim Alkohol trinken ein wichtiges Präventionsziel bleiben muss."

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Mülltrennung in Corona-Zeiten

Für infizierte Personen und begründete Verdachtsfälle gelten besondere Regeln.

Hunde richtig vor Zecken schützen

Mit dem beginnenden Frühling werden auch Zecken wieder aktiv.

Social distancing: Was wirkt am besten?

Eine Schätzung gibt an, welche Maßnahmen die Corona-Ausbreitung am stärksten reduzieren.

Italien: Warum so viele Covid-19-Tote?

Italienische Wissenschaftler haben mögliche Ursachen für die hohe Sterberate ermittelt.

Corona: Impfung gegen Pneumokokken

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie ist der wichtige Impfstoff knapp. Nur Risikopatienten sollen aktuell geimpft werden.

5 Tipps für das Homeoffice

Diese Tipps helfen dabei, den heimischen Arbeitsplatz richtig einzurichten.

Keine Scheu vor dem Notruf 112

Auch während der aktuellen Corona-Krise ist die Notfallversorgung gesichert.

Covid-19: Kein Vergleich zur Grippe

SARS-CoV-2 ist ansteckender und verursacht schwerere Krankheitsverläufe als die Grippe.

Vorsichtsmaßnahmen in Apotheken

Was müssen Patienten aktuell wissen, bevor sie eine Apotheke betreten?

Coronavirus: Risiko für Allergiker?

Heuschnupfen erhöht das Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf nicht.

So ernährt sich Deutschland

Wie viel Alkohol und Fast Food gegessen wird, hängt offenbar auch davon ab, wo man lebt.

Arzneimittelversorgung bleibt gesichert

Trotz Corona-Epidemie bleiben Apotheken geöffnet und die Versorgung gesichert.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen