Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Immer mehr Deutsche erkranken an Krebs

Aktuelles

Seniorin geht am Strand spazieren

Wegen des demografischen Wandels wird die deutsche Bevölkerung immer älter. In der Folge gibt es auch immer mehr krebskranke Menschen.
© Techniker Krankenkasse

Di. 17. Dezember 2013

Immer mehr Deutsche erkranken an Krebs

In Deutschland gibt es immer mehr Krebspatienten. Zu diesem Ergebnis kommt das Robert Koch-Institut (RKI) in der neuesten Ausgabe seiner Veröffentlichung "Krebs in Deutschland". Als Grund für den Anstieg sieht das Institut die gestiegene Lebenserwartung.

252.000 Männer und 224.000 Frauen in Deutschland erhielten laut RKI im Jahr 2010 erstmalig die Diagnose Krebs. Männer erkrankten am häufigsten an Prostatakrebs (65.830) und Lungenkrebs (35.040), Frauen an Brustkrebs (70.340) und Darmkrebs (28.630). Insgesamt stieg die Zahl der Krebsneuerkrankungen dem RKI zufolge zwischen 2000 und 2010 bei Männern um 21 Prozent und bei Frauen um 14 Prozent.

Anzeige

Allerdings sei zu beachten, dass Krebs vor allem ältere Menschen betreffe, heißt es vonseiten des Instituts. So gab es im Jahr 2010 pro 100.000 Einwohner dreimal mehr krebskranke 80-Jährige als krebskranke 55-Jährige. Die Wahrscheinlichkeit, innerhalb der nächsten zehn Jahre an einem Tumor zu erkranken, lag für 35-jährige Männer im Schnitt bei nur 1,2 Prozent. Bei 75-Jährigen betrug sie dagegen 27,6 Prozent.

Ohne den demografischen Wandel hätte es bei Männern seit dem Jahr 2000 also gar keinen Anstieg der Krebserkrankungen gegeben, erklärte das RKI. Bei Frauen wäre die Zahl der Neuerkrankungen den Berechnungen des Instituts zufolge zwar dennoch um 7 Prozent gestiegen – jedoch nur als Folgeeffekt des Mammografie-Screenings. In den ersten Jahren nach der Einführung der Brustkrebs-Früherkennung waren mehr Tumore entdeckt worden.

Für das Jahr 2014 rechnet das RKI mit rund einer halben Million neu an Krebs erkrankten Menschen in Deutschland. Laut Statistischem Bundesamt ist Krebs heute nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen die zweithäufigste Todesursache. 2012 starben in Deutschland demnach 221.611 Menschen an einem Krebsleiden.

PZ/AH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Erste Hilfe: Angst vor Fehlern ist groß

Dabei gibt es bei einem Notfall nichts schlimmeres, als untätig zu bleiben.

Grippe: Mit Vierfach-Impfstoff vorbeugen

Nach der schweren Grippewelle im vergangenen Winter ist eine Impfung ratsam.

Gedächtnisprobleme: Wann zum Arzt?

Experten mahnen, den Arztbesuch nicht auf die lange Bank zu schieben.

Arzneimittel: Preise erneut gestiegen

Das gilt vor allem für Medikamente, die gegen Krebs oder seltene Krankheiten benötigt werden.

Worunter Kinder heutzutage leiden

Eine Studie zeigt, was die größten Gesundheitsrisiken für Kinder und Jugendliche sind.

NAI vom 15.9.2018: Schmerz, lass nach!

Im aktuellen Titelbeitrag der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um die richtige Behandlung von Kopfschmerzen und Migräne.

Gesunde Zähne trotz Handicap

Seit Juli haben Pflegebedürftige Anspruch auf präventive Leistungen beim Zahnarzt.

8 von 10 Rücken-OPs sind überflüssig

Eine ärztliche Zweitmeinung bewahrt viele Patienten vor einer Operation.

Diabetes: Müde nach dem Essen?

Das kann ein Warnzeichen sein, das besser nicht ignoriert wird.

Nur noch Ärzte dürfen Tattoos weglasern

Bei unsachgemäßer Anwendung können Laser Haut und Augen dauerhaft schaden.

Smartphone-Pause wird immer beliebter

Viele Deutsche nehmen sich fest vor, hin und wieder auf das Handy zu verzichten.

Pflege: 40 Euro Zuschuss pro Monat

Pflegende Angehörige haben einen Anspruch auf finanzielle Unterstützung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Jobangebot

Die aponet-Redaktion sucht einen Medizinjournalisten (m/w) als freien Mitarbeiter.

Erfahren Sie mehr in unserer Stellenanzeige.

Anzeige

Das A und O: Die konsequente Hautpflege!

NeurodermitisMit der richtigen Pflege können die speziellen Probleme der trockenen zu Neurodermitis neigenden Haut bekämpft werden. Trockene und gereizte Haut? Ohne die richtige Pflege ein Teufelskreis…

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Empfindliche Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Empfindliche Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes rund um die richtige Hautpflege bei Neurodermitis und Rosazea.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen